Kann man Abführmittel im Urin nachweisen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich kann man alles im Urin nachweisen, nur die Dauer ist unterschiedlich. Je nach dem wie lange Du Abführmittel einnimmst, ist auch die Dauer der Nachweisbarkeit anders. Da es vom Körper immer nur stück für stück abgebaut wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es heute überhaupt noch etwas, was der Mensch oral, anal oder mittels einer Injektion zu sich nimmt, was nicht über den Urin nachgewisen werden kann? Mir fällt da nichts ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ok, danke! kann man sich denn weigern eine urinprobe abzugeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shenevra
13.10.2011, 15:40

Ja und Nein, es kommt drauf an, warum Du sie abgeben willst / sollst. Wenn es gerichtlich bestimmt wurde, kannst Du sie nicht ablehnen, bist Du unter 16 und Deine Eltern bestehen darauf eben so nicht.

geht es nur um eine ärztliche Untersuchung, allgemein ohne medizinischen Grund, kannst sie ablehnen, sollte aber ein verdacht auf eine Krankheit vorliegen, solltest Du sie lieber abgeben, denn sonst kann man Dir schwer helfen.

0
Kommentar von Dummie42
13.10.2011, 15:42

Das kann man vermutlich schon, aber das ist wie wenn man bei der Polizei, oder vor Gericht, die Aussage verweigert. Das darf man, wenn man sich selbst nicht belasten will, also wenn da was im Verborgenen blieben soll. Und das ist dann sofort allen Beteiligten klar. Bei einer normalen Urinprobe beim Arzt wird aber nicht nach Abführmitteln gesucht. Nur weil man etwas nachweisen könnte, wird es noch lange nicht getan. Wenn du also nicht gerade in einem Krankenhaus auf Magersucht behandelt wirst, ist es relativ unwahrscheinlich, dass dein Arzt dir hinterher auf den Kopf zu sagt, du hättest Abführmittel genommen. Außerdem sind die nicht verboten. Nichtsdestotrotz, warum schluckst du so ein Zeug?

0

Was möchtest Du wissen?