Kann man ab 14 jahren etwas ab 400 € selbst kaufen (Fahrrad)?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt drauf an. Wenn der 14-Jährige das von seinem Taschengeld oder von einem Betrag, den er von den Eltern - z.B. zum Geburtstag - zur freien Verfügung oder zum Zweck des Fahrradkaufs bekommen hat, dann ist ein gültiger Kaufvertrag zustande gekommen. Ich teile die Meinung elenanos, das angespartes nicht zählt, allerdings nicht. Davon steht nichts im BGB im sogenannten "Taschengeldparagraphen" (§110 BGB). Siehe auch hier: https://www.arbeitsgemeinschaft-finanzen.de/soziales/taschengeldparagraf.php

Allerdings muß der gesamte Kaufpreis sofort geleistet werden, Ratenkäufe bedürfen der Zustimmung der Eltern. Gleiches gilt für Verträge, die Folgekosten verursachen, wie z.B. Handyverträge.

Rein rechtlich gesehen nicht, weil du nur beschränkt geschäftsfähig bist. Um einen gültigen Kaufvertrag abschließen zu können, brauchst du daher die Erlaubnis deiner Eltern.

Eine Ausnahme wäre der sogenannte Taschengeldparagraph. Demnach könntest du auch ohne Erlaubnis der Eltern etwas kaufen, aber nur wenn Preis mit deinem Taschengeld bezahlt werden kann. Angespartes zählt nicht und ich bezweifle, dass du 400€ Taschengeld bekommst. 

Das darfst du dir selber kaufen, jedoch solltest du es vorher mit deinen Eltern absprechen. Wenn sie nicht einverstanden sind, könnten sie sonst später vom Verkäufer das Geld zurückfordern, da der Preis von 400€ dein Taschengeld deutlich übersteigt. Am besten ist es natürlich, wenn du deine Eltern mitnimmst :)

kaufe kein fahrrad das war ne aufgabe im buch :D

0

Was möchtest Du wissen?