kann man 60 kg in einem jahr abnéhmen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also 60 kg in einem Jahr sind zu schaffen. Aber das erfordert viel Disziplin! Ohne täglichen-oder mehrmals wöchentlichen Sport würde ich sagen sind deine Chancen abzunehmen sehr sehr gering. Vor ca 2 Jahren habe ich 14 Kilo in einem Monat abgenommen, dazu habe ich zuerst meine Gesamte Ernährung umgestellt. Sprich keine Süßigkeiten, keine süßen Getränke (nur noch Wasser und Tee) zusätzlich habe ich das Abendessen durch Obst und Gemüse ersetzt und täglich Sport getrieben. Da du 110 Kilo wiegst solltest du vorerst Schwimmen oder Fahrradfahren was nicht so Gelenk belastend ist! später wenn du dann 80 oder vielleicht 90 wiegst würde ich anfangen zu Joggen. Wenn du das wirklich konsequent durchziehst solltest du das in einem Jahr schaffen. Wenn du dann allerdings sofort wieder mit Sport und guter Ernährung aufhörst nimmst du etwa genauso schnell wieder zu! Also versuchen weiter Sport zu treiben! Von alleine bleibt man nicht schlank! Hoffentlich findest du gefallen am Sport treiben wenn du etwas fitter wirst. Ich wünsche dir viel Glpck dabei!

lenno 21.02.2010, 20:07

Danke für die hilfreichste Antwort! Wie läuft es denn? Hast du schon Gewicht verloren?

0

Durch gezielte Ernährungsumstellung kann man durchschnittlich etwa 3 kg pro Monat abnehmen. Der Gewichtsverlust ist anfangs mehr. Dann kommen auch Zeiten, in denen sich die Pfunde nur langsam trennen. Dir muss klar werden, dass Du Dein Übergewicht auch nicht in einem Jahr angefuttert hast und ergo geht es auch nicht so schnell weg. Unterstützen und einem Jojo-Effekt vorbeugen kannst Du mit einem Bewegungsprogramm. Wenn Du nichts veränderst, bleibt alles, wie es ist. Den größten Erfolg wirst Du haben, wenn Du Dich einer Gruppe anschließt. Bei den weigt-watchern erlernst Du ein gesundes Essverhalten und die richtige Motivation für Bewegung und Entspannung. Deine Krankenkasse wird Dir auch einen Ernährungsberater in Deiner Nähe empfehlen können. Das große Übergewicht spricht dafür, dass eine psychologische Begleitung bei einem mit Adipositas erfahrenen Therapeuten sinnvoll ist. Auch hier bekommst Du von Deiner Krankenkasse Info. Dein Ziel sollte sein, Dein Leben dauerhaft zu verändern. Dann spielt sich auch das Gewicht ein. Schnelle Erfolge sind auch schnell zunichte. Die Kasse wird Dich evtl. auch auf eine Kur zulassen. Auch hier werden die Kosten übernommen. Die Schule für Fitness und Ernährung im Vogelsberg bietet spezielle Programme für Kinder und Jugendlichen. Schau einmal rein. www.sffue.de

Hi inselgirl. Ich versteh dich sehr gut. Auch dass man die Geduld irgendwann nicht mehr hat und seine Kilos ganz schnell los sein will. 'Zephus' hat das schon ganz gut beschrieben.

Also gesund ist es, pro Monat etwa 1 kg abzunehmen. Und zwar deshalb, weil das eine Ernährungsumstellung gibt und nicht eine 'schnelle' Diät mit dem bekannten Jojo-Effekt, den du ja nicht willst. Ich würde dir empfehlen, erst einmal süsse Getränke wegzulassen und Fett (beim Essen - grins) zu reduzieren und du wirst sehen, das macht schon sehr viel aus. Wenn du dann das gewohnt bist, mach Stückchen für Stückchen weiter, wie 'Zephus' das geschrieben hat.

Noch etwas ganz wichtiges: schneid dir aus irgend einem Magazin einen schönen Körper aus, der dir gefällt und klebe von einem Foto von dir, deinen Kopf darauf. Hänge es im Badezimmer am Spiegel auf oder an einem Ort, den du vor dem Schlafengehen anschaust. Schaue das Bild an und fühle dich hinein, wie wunderbar das ist, sich so zu 'fühlen'. Dann schlaf mit diesem Gefühl ein.

Ich wünsch dir ganz viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Lieber Gruss - Noona

Geh mal zu deinem Hausarzt und Frage ob du in eine Abnehmkur darfst.. Vielleicht hört sich das jetzt so an als ob ich über dich lachen würde oder so.. Aber das stimmt nicht, ich kenne einige die in eine Abnehmkur waren und durchscnittlich 12 Kg nachdem sie wieder kamen runter hatten.. Anschließend haben sie noch abgenommen aus eigener Kraft, da sie jetzt 1. Die Motivation hatten und 2. wussten sie wie es richtig geht.

Ich wünsche dir viel erfolg!

Das musst Du wirklich mit einem Arzt anschauen so einfach geht das nicht! ER wird dich beraten ewt. noch mit einem Ernährungsberater zusammen.

Was ist mit Deiner Familie? Sind die auch so? Was sagt der Arzt, ist es ernährungsbedingtes Übergewicht?

Was möchtest Du wissen?