Kann man 450 € bar auszahlen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Barauszahlung ist legal, nur wird das kaum eine Firma machen, weil das heutzutage nicht mehr üblich ist, das ist viel zu aufwändig.

Illegal wäre nur, wenn Du schwarz arbeiten würdest oder sonst etwas verschleiern wolltest, aber das ist ja wie Du sagst, nicht der Fall.

Falls Du nur nicht willst, dass "der Unterhaltszahler" etwas von dem Geld erfährt, kannst Du es Dir ruhig auf Dein Konto überweisen lassen, denn in Dein Konto hast nur Du und niemand sonst Einblick.

Wenn Du allerdings Einnahmen hast, die Einfluss auf die Unterhaltszahlung hätten, ist es völlig gleich, ob Du die bar auszahlen oder auf ein Konto überweisen lässt, dann bist Du so oder so verpflichtet, die anzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivibirne
04.09.2016, 19:50

Ich möchte dass er nichts erfährt. Darum gehts. Und dabei will ich weder illegal noch verschleiernd sein

0

Ha, wenn drer Dienstgeber nichts dagegen hat, ist das kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Legal wäre es. Kommt auf deinen Arbeitgeber an, ob er das machen will. Ist ja heut zu Tage eher unüblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es.

Welchen Sinn soll das haben außer, dass man einen Zahlungszufluss vor irgendwem verschleiern will...

Die meisten Geldtransaktionen laufen nunmal unbar ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivibirne
04.09.2016, 12:47

Möchte wirklich nichts verschleiern!!

0

Das wird die meisten Unternehmen abschrecken, da das für diese zusätzlichen Aufwand bedeutet.

BTW: Jobs auf 450 EUR-Basis werden vom Arbeitsgeber zentral angemeldet, falls Du damit etwas verschleiern willst.

Günter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivibirne
04.09.2016, 12:48

Möchte ich nicht. Keineswegs. Wird das auch der Unterhaltszahler erfahren?

0
Kommentar von Vivibirne
10.09.2016, 15:00

Waren beim anwalt , es hätte einfluss!

0

Wenn es der Arbeitgeber macht... das ist aber in der Regel unüblich, denn nachvollziehbarer ist es, das Geld zu überweisen - auch als Nachweis dem Finanzamt und der Sozialbehörden gegenüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar geht das. Aber hüte dich davor, den Verdienst irgentwo nicht anzugeben, obwhl du es müßtest. Die Daten werden anhand der Sozialversicherungsnummer abgeglichen und spätestens nach einem Jahr fliegt das auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivibirne
04.09.2016, 12:47

Nene, ich will nicht kriminell sein daher auch die frage !

0

das ist legal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar dar man das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

können ja aber glaub kaum das es ein arbeitgeber macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?