Kann man während einer ausbildung sich Selbstständig machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich kann sich jeder selbständig machen, egal ob er etwas oder was er gelernt hat ! Diese Gewerbefreiheit ist allerdings dahingehend eingeschränkt, dass man für bestimmte Gewerbe eine Erlaubnis (z.B. Gaststätte m. Alkohol, Makler, Bewacher, Spielhalle etc.) oder eine Zulassung (KFZ-Werkstatt, Elektriker, Friseur etc.) braucht.

DIe gewerberechtliche Erlaubnis bekommt man in der Regel, wenn man zuverlässig ist (keine Vorstrafen hat, die dem entgegen stehen) und die Räumlichkeiten für diese Art von Gewerbe geeignet sind.

Eine Zulassung (notwendig für die in der Anlage A zur Handwerksordnung aufgelisteten Berufe) bekommt man von der Handwerkskammer, wenn man den passenden Meistertitel oder Ingenieur hat oder wenn man Altgeselle ist. Man diese Qualifikation nicht unbedingt selber haben, man kann auch jemanden einstellen, der sie hat (handwerklicher Betriebsleiter).

Um zu deiner Frage zurückzukommen: Der Kaufmann bekommt eine Gaststättenerlaubnis, wenn die Räume geeignet sind und er keine nennenswerten Vorstarfen hat. Ein Klempner bekommt aber niemals die Zulassung, gewerblich an Fahrzeugen herumzuschrauben !

Ich würde auf jeden Fall die Ausbildung (welche auch immer) abschliessen, du weisst nie, wozu die du später noch mal gebrauchen kannst.

Bitte erkundige dich über die "Meisterpflicht". In vielen Handwerksberufen reicht es in Deutschland nicht aus, die Ausbildung zu haben um sich selbständig zu machen. Du musst dann die Meisterprüfung ablegen.

Was möchtest Du wissen?