Kann man eine Handynummer bei einer Bank sperren lassen wegen abbuchen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Bank hat mit der Handynummer nichts zu tun.

Die Bank kann höchstes das Girokonto gegen Abbuchungen von bestimmten Firmen sperren.

Aber kann es vielleicht sein, dass du Kosten meinst, die über die Handyrechnung belastet werden? Bei der Telekom kannst du eine Sperre von Abbuchungen von Drittanbietern hinterlegen. In dem Fall solltet ihr euch an den Kundenservice wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn vom Handy direkt abgebucht wird, kann es sich nur um den Bezahldienst von iTunes/iStore handeln. Vermutlich kauft sich deine Tochter dort Apps oder Musik, denn ansonsten kann über die Rufnummer nichts abgebucht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Bankkonto was einstellen ist natürlich nicht möglich. Wenn da jemand unberechtigt(!) Beträge per Lastschrift einzieht, kannst Du dem Einzug bei deinem Kreditinstitut widersprechen und er wird rückgängig gemacht. Ansonsten kannst Du nur die Wurzel des Übels angehen.

Allerdings ist deine Fragestellung etwas verwirrend. Wer bucht da was von welchem Konto ab? Normalerweise hat höchstens der Mobilfunkanbieter eine Einzugsermächtigung deines Girokontos und "Dritte" können über ihn abrechnen.

Du solltest auf alle Fälle mal schauen, ob bei Mobilfunkvertrag die Drittanbietersperre aktiviert ist. Wenn nein, tue das bei dem Mobilfunkanbieter. Das sorgt aber nur dafür, dass keine zusätzlichen Abos o. ä generiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Telefonnummer wird von der Bank nicht geprüft und ist dort nicht sperrbar. Du musst jede einzelne Belastung stornieren lassen, wenn du der Meinung bist, dass die Abbuchungen unberechtigt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das die Monatliche Gebühr für einen Mobilfunk-Vertrag von einem Girokonto abgebucht wird ist eigentlich normal, denn Barzahlung oder Überweisung ist in den Verträgen nicht vorgesehen.

Man könnte zwar die Einzugsermächtigung widerrufen aber dann häufen sich Schulden auf die zu einem Schufa-Eintrag führen. Oder Du gibst beim Mobilfunkanbieter ein anderes Konto an.

Ich vermute, dass Du eigentlich etwas anderes wissen willst: 

Wahrscheinlich ist deine Tochter auf irgend eine Abzockseite geraten, die ihr Girokonto über den Umweg des WAP-Billing belastet. Sollte ich damit richtig liegen, dann musst Du dich an den Mobilfunkanbieter deiner Tochter wenden und eine sogenannte "Drittanbietersperre" einrichten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ifm001
24.11.2016, 07:15

Drittanbieterrsperre ist richtig (soweit man nicht bewusst Drittanbieterdienste in Anspruch nehmen möchte).

Allerdings wirkt die sich nicht auf schon bestehende Abos aus. Die müssen zusätzlich gekündigt werden (besser wäre ein Widerspruch, wo möglich).

1

... nein, denn eine Nummer bucht nicht ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?