Kann Luft durch Sonnen-Wärmestrahlung erwärmt werden?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Absorption von Sonnenlicht in Luft ist im wesentlichen gering. Deshalb erwärmt sich die Luft kaum, wenn die Sonne scheint. Sie erwärmt sich vor allem indirekt, weil die Erdoberfläche die Strahlung absorbiert. Ein Teil der Energie des Sonnenlichts, d.h. bestimmte Wellenlängenbereiche, werden von der Erdatmosphäre durchaus absorbiert. Deswegen gibt es in großen Höhen, weit außen in der Atmosphäre, Luftschichten, die zwar sehr dünn sind, aber auch sehr heiß. Diese Wellenlängenbereiche fehlen dem Sonnenlicht dann, das heißt weiter unten findet keinen nennenswerte Wechselwirkung zwischen Licht und (trockener) Luft statt. Das gilt aber nur für gutes und trockenes Wetter. Es gibt Wechselwirkungen zwischen Wasser und Sonnenlicht.

Warum ist die Luft auf dem Berg kalt? Das hat nur indirekt mit der dünnen Luft zu tun. Wenn Du Dein Ventil am Radl aufdrehst, wird es kalt. Die Druckluft leistet beim Ausströmen gegen die Luft geringeren Drucks Arbeit an der Umgebung. Diese Energie fehlt dem Gas dann, es kühlt sich ab. Wenn Du es wieder aufpumpst, wird das Ventil warm. Beim Verdichten bringst Du Energie in das Gas ein und es erwärmt sich. Die Atmosphäre hat eine Druckschichtung, da alle Luftschichten durch das Gewicht der darüberliegenden Schichten zusammengedrückt werden. Wenn Luft nach oben strömt, verliert es Druck und kühlt sich ab. Beim Abwärtsströmen erwärmt es sich wieder.

hundefreund63 27.09.2010, 10:40

Die Abkühlung bei Verringerung des Druckes ist aber keine Begründung bei einer stabilen Atmosphärenlage. Dein Modell würde zwar Abkühlung beim Aufsteigen erklären, nicht aber eine stabile Lage ohne Strömungen. Da geht man von ca. 0,65°C pro 100m aus. Aufwinde/Thermik bildet sich oft erst bei größeren Temperaturdifferenzen.

0

Ja, Sonnenstrahlen erwärmen alles, sobald sie auf "Material" treffen, Gas ist natürlich auch ein "Material" die Luft wird nach Oben hin kälter, weil unser Planet ebenfals Wärme abstrahlt was sich ja dann noch hinzuaddiert und weiter oben immer mehr fehlt

Da spielen viele Faktoren eine Rolle z.B. wird die Luft immer dünner und somit auch kälter, je höher man sich in der Atmosphäre befindet. Des Weiteren sorgen gewisse Strömungen dafür, dass die Wärme sich nach oben hin nicht stauen kann.

Das was wir als Wärme in der Luft spüren ist nur die Abstrahlung der Erdoberfläche.

Luft wird durch Licht nur sehr wenig erwärmt, weil sie es fast ungehindert passieren lässt. Sie wird erst durch Staub oder direkten Kontakt mit Oberflächen (also nahe dem Erdboden) stärker erhitzt. Dass sie in der Höhe kühler wird, liegt aber vor allem daran, dass sie dort dünner wird.

die moleküle der luft werden nur wenig von strahlung erfasst. die masse wird erst am boden in infrarotstrahlung verwandelt und strahlt dann als wärme zurück. deswegen ist es am boden wärmer als in der luft.

voogt68 26.09.2010, 22:45

Und was ist mit dem bösen Kohlenstoffdioxid?

0
Defaetist 27.09.2010, 19:59
@voogt68

Der Fragesteller wollte wissen, ob Luft durch Sonneneinstrahlung erwärmt wird. CO2 zeigt keine Wechselwirkungen mit dem größten Teil des Sonnenlichtspektrums.

Die Erdoberfläche absorbiert die Strahlung, erwärmt sich dabei und strahlt die Energie als Infrarot-Strahlung wieder ab. Und jetzt kommt das böse Kohlenstoffdioxid und lässt genau diese Strahlung nicht mehr durch. Das ist der Treibhauseffekt.

0

Sie nimmt Wärme auf und sie wird mit steigender Höhe kälter, weil sie dort dünner ist.

Mehr Luft mehr Wärme - gerade eine Beweis für die Wärmeaufnahme.

Wenn nicht, gäbe es kein Leben auf der Erde.

Die Temperatur ist auch abhängig vom Druck. Mit zunehmendem Druck erhöht sie sich (Fön), mit abnehmendem fällt sie.

Klares Ja auf deine Frage.

Luft ist ein Gasgemisch aus Sauerstoff,Stickstoff und anderen Gasen. Also kein an sich durch die Definition "rein" ein einzelnes Gas.

Die Luft ist nicht immer nach oben hin kälter. Ab einer Höhe von ca. 50km (Tropopause) steigt die Temperatur wieder an.

lenticularis 08.03.2011, 19:33

die tropopause ist in 10km höhe. es ist richtig dass die T darüber steigt. der grund dafür ist die ozonschicht, in welcher ja UV stahlung absorbiert wird (was zu der erwärmung führt). darüber fällt die T wieder. erst ganz weit oben wird es wieder warm, aber da ist man quasi schon im weltall und kann kaum noch von atmosphäre sprechen (fast vakuum)

0

Keine Ahnung was ich jetzt glauben soll, die einen sagen Ja die anderen Nein ..... das bringt nicht wirklich Licht ins Dunkeln. Weiß immer noch nicht genau wie ich mir das Vorstellen soll. Vielleicht einigt man sich hier auf eine Antwort?

Defaetist 27.09.2010, 08:24

Das ist ganz normal ;-)

Da hilft nur eins: Lese die Argumentationen durch und entscheide selbst, welche davon nachvollziehbar und glaubwürdig sind, welche Deinem physikalischen Verständnis entsprechen und welche nicht.

0

Was möchtest Du wissen?