Kann LRS verschwinden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Wenn die LRS weggeht, wie du so schön sagst, dann liegt es einfach daran, dass du früher einen oder mehrere grundlegende Fehler z.B. beim Lesen gemacht hast. Z.B. kann es sein (ist natürlich jetzt geraten), dass du versucht hast, mehr Buchstaben auf einmal zu erfassen, als du in diesem Alter konntest. Oder hast nicht lange genug hingesehen. Diese basalen Fähigkeiten werden durch Training, aber auch durch schlichtes älter werden besser.

Infos z.B. hier:
http://www.kindergesundheit-info.de/themen/entwicklung/entwicklungsschritte/sehvermoegen/

Es wird wohl auch so sein, dass du es einfach von selber geschafft hast, die Abfolge der Aktionen beim Lesen auf einander abzustimmen und an deine eigenen physischen Fähigkeiten anzupassen. Salopp gesagt hast du den Bogen von selber bzw. mit Unterstützung der Lehrer(in) rausgekriegt. 
Glückwunsch!
Du bist einfach ein gutes Beispiel dafür, dass Legasthenie durchaus behandelbar ist und nicht einfach als "Schicksal" hingenommen werden muss.
In diesen Filmchen gibt's ein paar Hintergrundinfos, wie Lesen funktioniert:

Hallo,

kurze Story: Bei mir wurde im Alter von 7/8 Jahren auch festgestellt das ich ein LRS haben soll. Dazu musste ich Tests usw durchführen.

Ich musste nach der Schule eine Nachhilfeschule besuchen und das hat anscheinend wirklich geholfen.

Später in den höheren Klassen wurde mir dann gar nicht mehr geglaubt, das ich LRS haben soll. Es kann also durchaus "weggehen". Man muss sich halt nur wirklich konzentrieren beim schreiben.

Durch gezieltes üben kann eine LRS /Legasthenie nahe zu verschwinden.

Ich habe eher den Verdacht, dass die neumodischen "Krankheiten" einfach viel zu schnell, viel zu spontan "diagnostiziert" werden ! LRS, , MDK, ADS usw, usw...

Womöglich hattest du keine LRS, wobei für mich interessant wäre zu erfahren, WER (!) dich so "eingestuft" hat.

pk

einfachichseinn 03.06.2016, 01:46

neumodisch ist adhs ganz sicher nicht.

0
paulklaus 03.06.2016, 12:07
@einfachichseinn

Nun denn, tout est relatif !!

Zumindest "zu meiner Zeit" (Schulzeit ---frühe 60er) gab es derlei nicht, wie überhaupt die Schüler-Generation(en) psychisch und mental weitaus weniger labil und wehleidig war(en), als sie es heute ist / sind, OBWOHL "wir" weitaus mehr (!!!) tun mussten, um das Abi zu schaffen !!!

pk

0
Hohlbirnkopf 10.07.2016, 13:45

Interessanter weise hat dies meine Mathe Lehrerin wohl als erstes bemerkt...

0

Was möchtest Du wissen?