Kann Liebe einen Depression heilen?

12 Antworten

Verliebt sein überdeckt kurzfristig alle negativen Gedanken, Liebe hindert dich auf Dauer daran dich zu verletzen, o.Ä.

Hallo. :)

Ich (17) bin mit meinem Partner (22) seit bald einem Jahr zusammen. Davor war ich mit einem nun ja... Nennen wir ihn mal doch Alkoholiker, zusammen. Er verletzte mich oft, schrie mich an und machte mir oft für vieles Vorwürfe. Mein jetziger Verlobe ist sein bester Freund gewesen und er hat mich vom Absturz bewahrt. 

Ich denke heute manchmal noch an die schlechten Zeiten, bin heute oft auch noch sehr traurig. Ich bin nah am Wasser gebaut. Aber er hilft mir, nimmt mich in den Arm und mit ihm kann ich über so vieles reden. Er toleriert auch meine Trauer.

Ich habe eine riesige Vernunft und Disziplin. Werde von den meisten auf 20-25 Jahre geschätzt und so fühle ich mich auch. Vielleicht auch durch das, was ich alles erlebte und mit der Gewissheit, dass ich meinen Partner gefunden habe.

Ich wünsche dir noch alles Gute :)

Sein bester Freund war das wohl dann doch nicht....

0

In der "rosaroten" Phase macht es glücklich, ja. Aber nicht auf Dauer, merk dir das.
Die Phase des Verliebtseins dauert durchschnittlich 3 Monate. Danach kann alles wieder normal werden.

Ich bin in einer sehr glücklichen Beziehung, und trotzdem habe ich manchmal wieder deoressive Verstimmungen.

Depression ist heilbar, aber nicht durch Liebe allein, es unterstützt dich dabei nur.

Also ob es das ganze heilen kann ist so eine Sache. Ich denke wenn du in ihn verliebt bist und ihr zusammen seit wird es dir sicher gut gehen und du wirst hoffentlich auch mit dem verletzen aufhören. Allerdings kann dein vorheriger zustand immer wieder kommen, z. B wenn ihr Streit habt, oder sonst was schlimmes passiert wie betrügen..... Daher "heilt" die liebe bestimmt.... Jedoch nicht unbedingt dauerhaft. Viel Glück noch :)

Was möchtest Du wissen?