Kann Kindergartenliebe richtige Liebe sein?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Auf jeden Fall 58%
Wo die Liebe eben hinfällt (verschiedene Liebesarten, alles gilt) 33%
Nee, erst ab der Pubertät 8%
Richtige Liebe gibt es nur ein paar mal im Leben, also nein 0%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wo die Liebe eben hinfällt (verschiedene Liebesarten, alles gilt)

Sowas ist vielleicht nicht die Liebe, die wir uns vorstellen.
Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sowas auch cool ist. Man zieht dann eben den:die Partner:in vor, man würde alles für diese Person tun, spielt lieber mit dieser Person, man neckt sich manchmal. Warum sollte das keine Art von Liebe sein.

Weil manche einen klaren Unterschied zwischen Liebe und Schwärmerei sehen...

0
@Blafcu

Schwärmerei ist in meinen Augen auch Liebe. (Macht ja auch manchmal blind)

0

Wenn du die Partnerschaftliche Liebe meinst, eher nicht. Ich sage nicht, dass es nicht möglich ist aber es ist für die Mehrheit unwahrscheinlich.

Wahre Liebe in einer Partnerschaft bedeutet, dass man fähig ist Verantwortung zu übernehmen und die schwächen des anderen kennt und akzeptiert und sowohl fähig ist mit dem Partner die 4 Wände zu teilen... Alles andere wäre nicht Liebe sondern Verliebtheit oder Zwecksliebe wo es nur ums eigene Wohlergehen geht..

Eine Kindergarten-Beziehung ist übrigens mit einer Sexuellen Beziehung zwischen zwei Erwachsene nicht zu vergleichen. Sie dürfen dies auch nicht führen. Bedingungsloseliebe oder Platonische schon eher... Aber in so einer frühen Phase über Partnerschaft zu sprechen passt einfach nicht. Mit 6 Jahren hat man noch kein voll entwickeltes Verantwortungsbewusstsein oder die Fähigkeit selbst zu entscheiden. Als Kind ist man komplett vom Elternteil abhängig. Das hängt sehr stark ab wie die Eltern drauf sind und das Kind behandeln.

Damit eine Enge Kindergarten-Beziehung bis zum Erwachsenenalter hält und sich auch im Sexuellen Bereich gemeinsam entwickelt braucht es sehr viel Glück dazu und ein sehr Großen willen sich zusammen weiterzuentwickeln egal was kommt. Die Erziehung der Eltern spielt da auch eine Riesen rolle...Wer als Kind viele Minderwertigkeit komplexe hat und wie die meisten gelernt haben, dass sie so wie sie sind nicht geliebt werden, dann wird man viele "Lern-Beziehungen" haben wo man erstmal lernt was Liebe nicht ist. Wer sich selbst nicht Liebt der wird nicht geliebt. Fähig sein Liebe zu Geben oder zu empfangen. Erst wenn man das versteht, wird man fähig sein wahre Liebevolle Beziehungen zu führen.

Liebe ist kein Mangelbewusstsein.

LG

Sandy

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich habe viele Bücher gelesen und viele Menschen befragt
Wo die Liebe eben hinfällt (verschiedene Liebesarten, alles gilt)

Ich würde das im Kindesalter als tiefe Freundschaft bezeichnen, auch wenn die Kinder sagen, dass sie später heiraten wollen (Mädchen wollen ja auch ihren Papa heiraten).

Wenn gleichgeschlechtliche Kinder befreundet sind, redet keiner von "Liebe", nur wenn es ein Junge und ein Mädchen sind. (Was ja eh unsinnig ist).

Wenn das "Paar" dann über Jahre befreundet ist, kann aber später durchaus Liebe draus werden.

Aber ab welchem Alter kann man es dann als Liebe bezeichnen?

0
Auf jeden Fall

Wir haben in Biologie mal eine Dokumentation gesehen, in der die Neurobiologin meinte, dass der jüngste Fall von Liebe, der ihr untergekommen ist, bei einem Zweijährigen war.

Auf jeden Fall

Für das erfüllen der Bedingung A liebt B, ist kein spezielles Alter nötig.

Aber findest du, dass das dann Liebe sein kann und nicht doch nur Schwärmerei?

0
@Blafcu

Sofern die beiden Personen eine Rationale Rechtfertigung vorlegen können wäre es legitim das zu behaupten.

0

Was möchtest Du wissen?