Kann kein Unterhalt für ihren Sohn zahlen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Mutter des Jungen hat ein einkommen unterhalb ihres "Selbstbehaltes" und wäre somit nicht "leistungsfähig", um Unterhalt zahlen zu können.

Allerdings besteht für sie auch eine "erhöhte Erwerbsobliegenheit", nach der sie alles ihr Mögliche tum muss, um wenigstens für den Mindestunterhalt zahlungsfähig zu werden...  

  • Sollte ihr Einkommen einem Vollzeitjob entspringen, könnte von ihr ggf. noch ein Nebenjob erwartet werden. 
  • Wenn sie nur Teilzeit arbeitet, müsste sie sich ggf. einen Vollzeitjob suchen....
  • Ansonsten könnte ihr ggf. ein "fiktives Einkommen" angerechnet werden, nach dem der Unterhalt dann berechnet wird.

das ich für meinen Sohn die Klassenfahrt von Juli 2106 zahlen soll, das schreiben hat sie seit mitte Oktober 2015.

Klassenfahrten gehören nicht zu Sonder- oder Mehrbedarf, müssen aus laufenden Unterhaltszahlungen "angespart" werden.

  • Sollte gegen die Kindsmutter ein Unterhaltstitel erstellt werden, müsstest du die Fahrt dann aus diesem Unterhalt bestreiten.
  • Würde hingegen festgestellt, dass sie nicht "leistungsfähig" ist, müsstest du die Fahrt ggf. allein zahlen, evt. könnte das bisher "Angesparte" seit Bekanntwerden der Fahrt von ihr verlangt werden....

Das alles sollte deine Anwältin aber wissen und die Rechte eures Kindes durchsetzen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SecretHome 24.02.2016, 12:14

Hi und Danke,

das ist es... fiktives Einkommen :-).

Da kann ich bestimmt was machen, auch mit ihrer Steuerklasse 5 im Moment, da der neue Mann sehr gut verdient und das einzige was mich noch stutzig macht, sie wäre erkrankt, mein Sohn sachte mir vor längerer Zeit, das die sie einen 60%igen Behindertenschein usw. hätte.

Mal sehen was meine Anwältin heute Mittag sagt.

0

Du solltest dich an das Jugendamt wenden, deren Aufgabe ist es zum Wohle des Kindes ALLES zu unternehmen. Das Jugendamt leistet auch Ausfall Unterhalt, wenn der Unterhaltspflichtige nicht bezahlt. Ob deine Ex Unterhalt zahlen muss oder nicht bestimmen nicht die Anwälte sondern das Jugendamt und das Gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit unter 1000 Euro Einkommen ist man nicht leistungsfähig, daher muss man dann auch nichts zahlen. So weit ist das korrekt.

Und mit dem Argument Krank will man der erhöhten Erwerbsobliegenheit entgehen.

Aber du hast da durchaus noch Chancen. Zuerst, wenn sie die Steuerklasse 5 hat (was ihr gutes Recht ist), dann wird der Unterhalt allerdings auf Basis der Steuerklasse 4 berechnet (das wurde mir so auch von einer Jugendamtsmitarbeiterin bestätigt, mein Ex hatte auch mal die 5). und nicht mit dem Netto aus Steuerklasse 5. Das erhöht schon mal ihr Einkommen.

Bei dem Argument Krank bräuchte sie einen ärztlichen Nachweis, einfach nur behaupten geht nicht. Und bei ihrem Fernstudium käme es drauf an, wie notwendig und hilfreich das ist. Wenn sie mit dem Fernstudium in naher Zukunft beruflich deutlich weiter kommt mit höherem Einkommen,dann könnte das okay sein. Wenn sie nur aus Spass an der Freud was lernt, dann geht die Unterhaltspflicht vor und sie muss vorrangig (Vollzeit) arbeiten gehen.

Ein Richter könnte dann ggf. ein fiktives Einkommen zugrunde legen, was sie eben verdienen könnte, wenn sie sich darum bemühen würde. Da solltest du deinen Anwalt fragen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin natürlich kein Experte im Unterhaltsrecht, ich weiß nur das wenn ein unterhaltspflichtiger nicht zahlen kann, dass dann die Zahlung vom Jugendamt übernommen wird.

Ich kenne das weil ein Freund in der Situation war, dass er als Student zwar unterhaltspflichtig war, den Unterhalt aber mangels Geld nicht zahlen konnte. Das Jugendamt übernahm dann, forderte aber die Zahlung vom Unterhaltspflichtigen wieder zurück, sobald dieser zahlungsfähig wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum ich meine Anwältin nicht frage?

Ganz einfach, die meisten Anwälte denken an ihre eigene Tasche und denen ist es egal.

Ich brauche nur Ratschläge, Tipps usw... wie ich hier vorgehen kann, seit gestern Abend bin ich am Kochen und meine Anwältin kann ich heute erst gegen 15 Uhr erreichen und mein Ansprechpartner vom Jugendamt ist heute nicht im Hause.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie Krank ist, braucht sie nicht arbeiten. Ein Fernstudium kann sie trotzdem machen. Die Krankheit muss aber festgestellt werden. Sie bekommt dann ja sicher auch Rente. Die wird aber auch niedrig sein. Sie liegt mit ihrem Einkommen unter 1000€ und damit braucht sie keinen Unterhalt zu zahlen. Du kannst aber einen Titel erwirken, dass sie zahlen muss, wenn sie wieder Geld hat.

Unterhalt für Februar wirst du noch zahlen müssen. Da das Gericht dir den Sohn ja erst für Mitte Februar zugesprochen hat.

2106€ für eine Klassenfahrt??? Das können doch die wenigsten Eltern bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SecretHome 24.02.2016, 12:28

was heißt krank, sie arbeitet ja Teilzeit und wenn sie wirklich krank ist, warum macht sie dann ein Fernstudium?

2106€ nein, das habe ich glaube ich nicht geschrieben :)

naja, mal abwarten was meine Anwältin gleich sagt...

0

Hey! Ich würde zu Gericht gehen und die Rechtsberatung bei einem Rechtspfleger in Anspruch nehmen. Dort müssen deine Ex und du eure Finanzen darlegen und dann wird ein Vergleich aufgestellt. Im Grunde müsse derjenige Elternteil Unterhaltszahlungen an denjenigen Elternteil leiten, bei dem das Kind hauptsächlich wohnt und betreut wird. Genauere Auskünfte erhält man bei Gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anwältin fragen, dann Dich darum kümmern, dass Du auch das Kindergeld für Deinen Sohn bekommst....und wegen der Klassenfahrt mal mit dem Lehrer sprechen. JEDE Schule hat Mittel Kinder zu unterstützen, die solche Fahrten nicht finanzieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast doch eine Anwältin ? Die wird von dir bezahlt um dich rechtlich zu beraten und ´zu vertreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur den Rat geben, das du dir einen guten Anwalt suchst dessen spezialgebiet Unterhaltsrecht ist. Anders, so scheint es mir kommst du nicht gegen deine Frau an die scheint dich wie es aussieht richtig auspressen zu wollen und Ihrer Anwältin ist das auch recht egal sie verdient ja dran.

Die Rechte von alleinerziehenden Vätern wurden in den letzten Jahren gestärkt jedoch wenn eine Frau um Ihr Kind weint ... fragen viele nicht nach oder reflektieren erst garnicht.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum fragst du das nicht deine Anwältin? Die kennt doch die Umstände besser als hier jemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?