Kann jemand MRT Bilder auswerten?

MRT LWS - (Gesundheit, Rücken, MRT)

4 Antworten

Also ich hatte auch einen Bandscheibenvorfall in der LWS und war dadurch 2 Tage unten vollständig gelähmt und stationär im Krankenhaus. Kann mittlerweile aber wieder laufen. Bei mir sah das ganz anders aus.
Ich kann zumindest auf deinem MRT keinen Vorfall sehen aber ich bin auch kein Mediziner und mein Vorfall war wohl auch ein Extremfall.

Viel Wasser trinken und spazieren gehen, nichts schweres heben.

Ohje, das hört sich aber heftig an...

Kommt aber wahrscheinlich auch wieder darauf an, wie schwer der Vorfall ist. Mein rechtes Bein zumindest ist taub und ich weis einfach nicht mehr weiter...

Weiterhin gute Besserung und alles Gute!

0

Deine Symptomatik spricht jedenfalls dafür.
Das wird wieder besser du musst nur deinem Körper Zeit geben, die Vorfälle können sich regenerieren.
Ich nehme Vitamine und Mineralien ein und trinke 3 Liter Mineralwasser am Tag weil die BS fast nur aus Wasser bestehen. Die Wäsche werfe ich von oben nach unten in den Keller um sie nicht tragen zu müssen und mein Mann trägt es gefaltet und gewaschen wieder hoch, die Einkäufe trägt er. Und es wird wieder. Ich hatte zuerst Morphin und Tramadol, Novaminsulfon und Cortison, für etwa 3 Wochen, mittlerweile brauche ich nur hin und wieder Ibuprofen.

0
@Kathyli88

Man darf nur nicht aufgeben. :-)

Vielen Dank für die Tipps!

0

Ja bitte dafür brauchst dich nicht bedanken. :) So ein Bandscheibenvorfall ist schon wirklich sch***, es kann bis zu 2 Jahren dauern bis es sich regeneriert hat. Wärmflasche in den Rücken hilft auch gut oder Pferdesalbe von Esbona. Zum Marathonläufer werd ich aber wahrscheinlich nicht mehr. Hauptsache das normale Leben klappt einigermaßen.

0

Das Problem ist: Das Ausmaß eines Bandscheibenvorfalls im MRT steht nicht unbedingt im Verhältnis zur klinischen Symptomatik.

Wenn du bei 100 zufällig ausgewählten Leuten von der Straße ein MRT machst, findest du bei einigen Bandscheibenvorfälle, obwohl die rumspringen wie die jungen Götter.

Umgekehrt gibt es Menschen, die heftige Beschwerden haben und nur einen minimalen Bandscheibenvorfall.

Letztlich muss man also den Menschen mit seiner Symptomatik behandeln und nicht das MRT-Bild.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Ja, egal was raus kommt - meine Beschwerden sind da und sind definitiv auch nicht ohne ... (Taubheitsgefühl im Bein, Schmerzen bis in den Fuß, seit Nächten nicht geschlafen, etc.)

Ich dachte nur, dass sich vielleicht jemand damit auskennt und mir einen Rat geben kann, ob es tendenziell eher nach einem Bandscheibenvorfall aussieht oder nicht.

1

Auf diesem einzigen Bild ist kein Bandscheibenvorfall zu sehen.... das bedeutet aber nix.... es sind ja mindestens 12 Bilder pro Messung angefertigt worden...... und wie oben schon gesagt...., kann man hier keine Diagnose stellen..... geh zu Deinem Orthopäden, sag wie stark die Beschwerden sind.... dann kann er den Radiologen anrufen und schon einmal mündlich nach dem Befund fragen.... normalerweise ist der in spätestens 2 Tagen fertig!

Ständige Rückenschmerzen nichts hilft was jetzt?

Hallo Leute, ich weiß das ihr keine Ärzte seid, allerdings hoffe ich auf jemanden, der gleiche Erfahrungen gemacht hat und eine Lösung gefunden hat.

Ich bin erst 30 Jahre jung und leide unter Rückenschmerzen. Da ich auf meiner Arbeit viel tragen muss, belastet das meinen Rücken zusätzlich. Daher falle ich des öfteren aus. Das muss ein Ende haben, denn ich will meine Arbeit behalten.

Thema Ärzte: Mehrere Orthopäden abgeklappter, der eine sagt so der andere so. Dann 3 Wochen Reha, sehr Aufschlussreich, das erste mal den Eindruck gehabt man versucht mir wirklich zu helfen. Leider schlug nichts an, Krankengymnastik, LWS Rückenschule, Gerätetraining und der ganze Rest. Die Reha fing an mich auf weitere Tabletten einzustellen, leider waren meine Tage dann auch schon vorbei. Es wurde in meinem Abschlussbericht eine Medikamentöse Schmerztherapie verordnet. Dazu eine Vorstellung beim Betriebsarzt zwecks Umsetzung.

Was soll ich sagen, wieder Zuhause brav an die Arbeit gemacht, Termine vereinbart und Reha Bericht mitgebracht.

Termin bei Neurochirurgische Abteilung: Anstatt dort weiter zu machen wo die Reha aufgehört hat, wurde mir anstatt der Schmerztherapie wieder nur Krankengymnastik verschrieben. Sinnlos, war bis zur Erkrankung aktiv arbeiten, also tragen, stehen, viel gehen, heben, klettern. 8 Stunden jeden Tag, warum sollte dann 30 Minuten Krankengymnastik helfen?? Macht es nicht.

Da ich mich kurz fassen möchte gehts jetzt mit Fakten weiter:

Medikamente: - Novalginsulfon 500mg - Tramall 100mg - DoloVisano 750mg - Dazu kommt mittlerweile noch ein Antidepressia, da ich unter den Rückenschmerzen so leide, das es mich fertig macht.

Ja insgesamt lindert dieser Cocktail meine schmerzen etwa 10% das ist nicht viel und absolut nicht im erträglichen Bereich aber jedes Prozent ist gut.

Mein Problem ist, das alle MRT Bilder nur "Kleinigkeiten" anzeigen: Vorwölbung einer Bandscheibe, kleiner Bandscheibenvorfall und Osteochondrose an zwei Bandscheiben. Laut Ärzten ist das mit Krankengymnastik in den Griff zu bekommen. Aber 30 Minuten ein paar Übungen machen, von denen der Therapeut sieht das ich schmerzen habe und sagt ich solle die und die Übung weglassen.finde ich persönlich nicht hilfreich.

Eine Umsetzung kommt leider aus Sicht meines Betriebsarztes auch nicht in Frage, wieder bekomme ich Sinngemäß nur zu hören "das ist ja nichts"

Was zur Hölle kann ich noch machen? Ich bilde mir mittlerweile selber ein das ich mich nur anstelle. Es ist jetzt 03:04 ich muss gleich "aufstehen" zur Arbeit. Konnte wieder die ganze Nacht durch die schmerzen nicht schlafen. Es ist echt zum k.... Ich versuche einfach so oft wie möglich arbeiten zu gehen, aber nach ein paar Tagen ist oft wieder Schluss da meine Schmerzen zu stark werden und ich mich nicht mehr bewegen kann.

...zur Frage

Kann mir bitte jemand mein MRT Befund der HWS erklären?

Hello...ich danke schon mal im voraus :)

Steil Stellung der HWS. Normal weit angelegter Spinalkanal

Massiver Bandscheibenvorfall in Höhe HWK 5 HWK 6 mediolinkslateral mit Kompression des myelons Kompression der Nervenwurzel linksseitig Kompression der Nervenwurzel auch im neuroforamen links Rechts ist nicht eingeengt

Hab seit monaten schmerzen und mein Termin ( neurochirurgie) dauert noch so übel lang... Bin erst 24, dachte nicht das ich so früh mit so was zutun bekomme...mache mir sorgen weil die schmerzen jeden Tag schlimmer werden ,ich kann nicht stehen und schon gar nicht sitzen und liegen is jeden abend ein kampf.dazu kommt dieses kribbeln das so stark ist das es im Oberarm heiß wird,anders kann ich dem Schmerz nicht beschreiben. Meinen Daumen und mein Zeigefinger machen manchmal was sie wollen ...ich hab das Gefühl das ich immer schlechter sehen kann...is das normal?

...zur Frage

Wer hat Therapie erfahungen bei eimen Eingeklemmten Nerv in der LWS

Hallo,

mein Lebensgefähte hat seit ca. 2Wochen sehr starke Schmerzen in der LWS. Zuerst hat der Arzt gemeint es wäre ein Bandscheibenvorfall. Doch heute beim MRT kam raus das der Nerv eingeklemmt ist. Die Wirbelsäule ist wohl verschoben. Jetzt meinte der Arzt man könnte Operieren oder zum Krankengymnast gehen. Kann mir jemand ein paar Tips dazu geben?

Gruß

...zur Frage

Sind MRT Befund und Bilder bei stationären Behandlung an Patienten auszuhändigen?

Hallo,

müssen die Krankenhäuser auf Verlangen die Befunde (in Kopie) z.B. bei MRT Kernspintomographie die Bilder den Patienten (gesetzlich versichert) aushändigen? Oder kriegt man die nicht ausgehändigt?

Für eine Antwort bin ich sehr dankbar..

...zur Frage

Diagnose Bandscheibenvorfall - was ist mit meiner Arbeit?

Hallo ihr Lieben,

ich war wegen meiner starken Rückenschmerzen beim MRT.

Diagnose: Bandscheibenprolaps und irgend so eine Wirbelabnutzung ( der Name davon hört sich so ähnlich an wie Osteoporose).

Momentan bekomme ich noch Massagen und nächste Woche habe ich einen Termin bei meinem Orthopäden.

Nun sitze ich Tag für Tag im Call Center und darf mir nicht meinen Sitzball mitbringen ( hat der Arbeitssicherheitsausschuss entschieden).

Ich merke aber, dass ich Tag für Tag Probleme habe mit dem langen und vielen sitzen. Ich rutsche auf meinem Stuhl hin und her und weiß nicht so recht wie ich sitzen soll, da alles unangenehm ist oder weh tut. Wenn ich Abends nach Hause komme, fühle ich mich als hätte ich den ganzen Tag geschleppt wie eine doofe.

Habt ihr einen Tipp für mich in welche Berufe ich am besten gehen kann wo ich sitzen laufen und stehen vertreten habe?

Ich weiß momentan auch nicht weiter. Bin gelernte Bürokauffrau und kenne mich auch nicht aus, ob ich mich Umschulen lassen kann. Vor allem wer bezahlt das dann?

...zur Frage

Kann man in der Jugend schon einen Bandscheibenvorfall haben?

Hallo,

ich habe seit mehr als 5 Wochen starke Rückenschmerzen. Ich bin auch schon seit nem Monat regelmäßig beim Orthopäden. Dieser hat aber nur ein Röntgenbild gemacht und festgestellt dass ich ein deutliches Hohlkreuz habe. Seine Diagnose war deswegen: durch das Hohlkreuz eine vermehrte Belastung auf die LWS. Er hat die Schmerzen mit Ibu 600 und 2x mal einer Spritze (leider habe ich keine Ahnung was in dieser drinnen war, jedoch hatte sie 1-2 nach der Injektion gebrannt) behandelt.

Jetzt nun meine Frage könnte es sein, dass der Arzt sich irrt und es sich um einen Bandscheibenvorfall handelt?

Meine Gründe für das hypochonda Verhalten ^^ : ich hatte davor nie Probleme mit der Wirbelsäule (nur Schmerzen an den Muskeln zwischen den Schulterblättern, kann auch nur immer wieder Muskelkater sein), der Bereich in dem diese Schmerzen sind ist taub und wie gesagt halten die Schmerzen schon sehr lange an und wird auch durch die Tabletten und Schmerzen nicht besser.

Könnt ihr mir helfen

LG MagiGrasi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?