Kann jemand ein gutes E-Piano empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ich habe sehr gute erfahrungen mit der stagepiano serie p von yamaha gemacht. die sind nicht so groß und wuchtig wie die clavinovas. das p-120 ist zum beispiel klanglich sehr sehr schön (hat auch noch ein dutzend anderer instrumente mit an bord), läßt in punkto anschlüsse kaum wünsche offen, und ist preislich knapp unter 1000 euro anzusiedeln. außerdem hat es eingebaute boxen zum üben, was für den heimgebrauche sehr praktisch ist. leider wird es von yamaha nicht mehr verkauft, also nur noch bei ebay oder sonstwo gebraucht. der nachfolger heißt p-140, ist wohl auch gut, nur bei den anschlüssen etwas abgespeckt. ich spiele das p-80, das ich für knapp 500 euro bekommen habe. ist sozusagen der kleine bruder der oben genannten geräte. nachteil: es hat keine eingebauten lautsprecher zum üben, außer dem piano sound sind die anderen sounds nicht so zu gebrauchen, und es ist funktionsmäßig etwas abgespeckt. aber ansonsten ein sehr solides gerät, auch wenn es schon 8 jahre auf dem buckel hat.

wenn man ein kleines gerät haben will, und eventuell irgendwann auch mal damit auftreten will (und wenns nur auf tante gerda's 60ten ist), macht ein stagepiano schon sinn.

sonst kannst du auch zu den großen heim-e-pianos greifen wie bei yamaha der clavinova serie.

Alsso ich habe schon seit ca. 7 Jahren eins von Yamaha, und damit bin ich vollkomme zufrieden und ist bei mir auch für den Hobbygebrauch ausreichend. Auf alle Fälle kein CAsio nehmen!

Ich kann das Yamaha DGX-630 empfehlen.

Die Tasten sind gewichtet und Anschlagsdynamisch. Das Ding hat 500 verschiedene Sounds einprogrammiert. Es spielt einem auch Midis vor und liest die Noten aus. (Welche sogar beigebracht werden können)

Ich kann es nur wärmstens empfehlen, zumal das Ganze nur 700€ kostet!

Bilduntertitel eingeben... - (Musik, Klavier, Musikinstrumente)

Was möchtest Du wissen?