Kann jemand diese Physikaufgabe berechnen?

3 Antworten

Zuerst schreiben wir das Zeit-Weg-Gesetz für beide Mobile. Der PKW führt eine gleichförmige Bewegung aus, und das Motorrad eine Gleichmäßig beschleunigte.

Index 1 - PKW
Index 2 - Motorrad





Treffen heißt s1 = s2.



Da t ungleich 0, teilen wir die Gleichung durch t.







Jetzt ermitteln wir die gesuchte Geschwindigkeit:



Ich würde mich sehr freuen, wenn es dir geholfen hätte.

Herzliche Grüße, 😊
arhimedes

na dann hst der Fragesteller ja doch noch bekommen was er wollte...eine vorgerechnete Lösung, damit man den Kopf nicht so anstrengen muss ;-)

0

Was ist daran konkret unklar? Das motorrad beschleunigt genau im Moment wo das Auto überholt. Nach 30s überholt es aber das Auto.

Ich verstehe nicht, wie man das berechnen soll. Ich habe ein paar Formeln, aber ich weiß nicht, wie ich sie anwenden soll.

0
@lkjhnbvcxz
  • gleichmässig beschleunigtes Motorrad, s1(t)
  • gleichförmig bewegtes Auto, s2(t)
  • s1(t) = s2(t) -> t=30s -> a = ?

Die Beziehungen s1(t) und s2(t) habt ihr sicher durchgenommen.

Fang mal an!

2

Also ich habe die Formeln für gleichförmige Bewegung des Pkw aufgeschrieben und die Formel für die gleichmäßige Beschleunigung des Motorrades, also jeweils das Weg-Zeit-Gesetz. dann für t=30s einsetzen und v=20km/h. Dann Äquivalenzumformung und dann kam für a=10/27 heraus. Stimmt das?

0

Ne, sorry hab mich verrechnet, denn v muss 60km/h sein

0

nur so ein Tipp:

Das Auto legt in den 30 s 500 m zurück ...

Geradlinige Bewegung: Wann liegt eine Bewegung mit konstanter Geschwindigkeit und eine Bewegung mit konstanter Beschleunigung vor?

Hallo zusammen!

Ich hätte mal einige Fragen für die Physik-Experten bezüglich der geradlinigen Bewegung:

a) Wann bewegt sich ein Körper mit konstanter Geschwindigkeit?

Wenn sich ein Körper mit konstanter Geschwindigkeit geradlinig bewegt, dann gilt doch: x (also der Weg oder Strecke) ist proportional zu t (Zeit). => es entsteht eine Ursprungshalbgerade
Stimmt das?


b) Was passiert eigentlich, wenn sich z.B. ein Wagen mit konstanter Geschwindigkeit in die negative Richtung bewegt?

Da wird ja dann die Geschwindigkeit logischerweise negativ, oder? Ist das dann immer so, oder gibt es da irgendwelche Ausnahmen?


c) Für was muss man dann die Proportionalitätskonstante k berechnen? Warum?

      [ x = k * t ]

d) Warum muss man überhaupt die Zeit-Ort-Funktion angeben?

       [ x (t) = v * t + x ]

e) Wann bewegt sich ein Körper mit konstanter Beschleunigung?

Also es entsteht wieder eine Ursprungshalbgerade, aber diesmal ist x direkt proportional zu t^2. Warum hat man da auf einmal t^2 in s^2 und nicht wie vorher t in s???


f) Wann muss man die Momentangeschwindigkeit eines Körpers zum Zeitpunkt t bestimmen? Warum muss man manchmal die Durchschnittsgeschwindigkeit berechnen?

Da gilt wieder: v ist direkt proportional zu t Und die Beschleunigung a = Proportionalitätskonstante k, stimmt's? Die Beschleunigung gibt allgemein an, wie schnell ein Körper seine Geschwindigkeit pro Sekunde ändert, wenn ich es richtig verstanden habe.


Über genaue, einfach verständliche Antworten würde ich mich sehr freuen!

Lg crammer

...zur Frage

Wie kann man die Beschleunigung unabhängig von der Zeit berechnen. Also wenn man nur Strecke und Geschwindigkeit gegeben hat?

Hallo liebe Community, ich schreibe morgen eine Physik-Arbeit und brauche dringend eure Hilfe.

Ein Auto fährt mit konstanter Geschwindigkeit von 129,6 km/h. Ein Motorrad startet in die selbe Richtung wie das Auto, als dieses vorbeifährt beschleunigt das Motorrad aus dem Stand mit Vollgas um das Auto einzuholen. Es überholt das Auto nach einer Strecke von 216 Metern. A) Wie groß ist die Beschleunigung des Motorrads ? B) Nach wie vielen Sekunden hat das Motorrad das Auto eingeholt ?

Danke im Voraus

...zur Frage

Physik Hausaufgabe (Beschleunigung und Geschwindigkeit)?

Beim 100m-Sprint startet eine Läuferin mit hoher Beschleunigung und erreicht mit konstanter Höchstgeschwindigkeit das Ziel.

a) Berechen Sie den Weg, den die Läuferin in der 2,4 Sekunden dauernden Beschleunigungsphase zurücklegt, falls sie mit 4,7m/s² beschleunigt.

b) Wie groß ist die Geschwindigkeit nach der Beschleunigungsphase ?

c) Nach welcher Zeit erreicht die Läuferin das Ziel?

ich brauche Hilfe ich weiß nicht wie man die c) löst.

Bei a) kommt 13,,5 m und b) 11,28m/s raus sofern das bei mir richtig ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?