Kann jemand das Hochofenprozess beschreiben ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Hochofen werden Eisenerz, Koks und Zuschlagstoff (Kalk) von oben eingefüllt. Unten wird hoch erhitzte Luft eingeblasen.
Eisenerz ist ein Gemisch von verschiedenen Eisenoxiden und Fremdstoffe (zum Beispiel Silikate)

In der heissen Luft verbrennt der Koks zu CO2 und nachher zu CO (Kohlenmonoxid) Durch CO wird das Eisenerz reduziert (Aus Eisenoxid wird Eisen) Das Eisen schmilzt und fließt abwärts, wobei es Kohlenstoff aufnimmt.
Die Fremdstoffe aus dem Eisenerz verbinden sich mit dem Zuschlagstoff und schmelzen ebenfalls.

Das übrig gebliebene CO mit dem Stickstoff aus der Luft verlässt den Hochofen oben und ergibt ein brennbares Gas mit niedrigen Heizwert, das Gichtgas.

Ganz unten im Hochofen sammelt sich das flüssige Eisen und darüber die geschmolzene Fremd- und Zuschlagstoffe; die Schlacke. (Eisen ist schwerer)

Periodisch wird die Schlacke und das Eisen aus dem Ofen abgelassen.

Für weitere Information & Diskussion muss ich auf die Fachlitteratur & Wiîkipedia verweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den Hochofen kommen Koks,Sand,Kalk und Eisenerz rein, dann wird das das alles heiss gemacht. Dann wird Luft in den Ofen geblasen.  Der Sauerstoff der Luft verbrennt dann den Koks und es entsteht Kohlenmonoxid. Das Kohlenmonoxid entzieht dem Eisenerz den Sauerstoff.  Das Kohlenmonoxid wird zu Kohlendioxid und das Eisenerz, genauer Eisenoxid, wird zu Roheisen. 

Sand und Kalk setzen den Schmelzpunkt herab und binden Verunreinigungen des Eisenerzes.

Liebe Chemiefreaks. Ich weiss das geht genauer, aber der Fragesteller hat eine einfache Erklärung gewünscht.

Koks wird aus Steinkohle gewonnen, wo man die Beiprodukte  entfernt hat, auch wieder durch Brutzeln

Eisenerz fast immer in Tagebau in Kanada, Skandinavien usw gefördert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?