Kann jemand das Arbeutszeugnis bewerten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten


Kann das jemand beurteilen?

Nein, das kann aufgrund der Fragestellung niemand. Ein Arbeitszeugnis kann nur dann beurteilt werden, wenn dies in Gänze vorliegt.

Bitte tippe das gesamte Zeugnis ein.

Ich gehe trotzdem mal auf die Schlussformel ein:

Da hier dein Abgang, bzw. dein Ausscheiden aus dem Unternehmen nicht "bedauert" wird, ist diese Schlussformel nicht sonderlich gut.

Weiterhin fehlt der Verweis, warum Du aus dem Unternehmen ausscheidest (z.B. aus eigenem Wunsch).

Du wurdest gekündigt?

Wenn ich nur auf die Schlussformel eingehe, entspricht das einer Note zwischen 3- und 5.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nike1983 05.04.2016, 15:14

Merkwürdig ... Googelt man diesen Satz findet man im Bezug auf den schlußsatz raus, dass es sich hier um die Note 3 handelt. Eine 5 wäre es, wenn der Satz gar  nicht vorhanden wäre - denn auf den Satz hat man keinen wirklichen Anspruch (mehr). Mich verwirren dieses unterschiedlichen Aussagen hier in diesem Forum dich sehr 

0
ChristianLE 05.04.2016, 15:31
@nike1983

Deswegen schrieb ich, dass der Gesamtkontext des Zeugnisses wichtig wäre. Allein anhand der Schlussformel lässt sich niemals ein Zeugnis bewerten, bzw. eine Note zu vergeben.

Die Note 5 ist hier sehr drastisch und absichtlich gewählt, um die mögliche Spannbreite dieser Formel zu verdeutlichen.

Eine 5 wäre es, wenn der Satz gar  nicht vorhanden wäre

Diese Schlussformel gibt es eigentlich immer.

Ein "Armutszeugnis" wäre beispielsweise " Wir wünschen Herrn XY alles Gute und vor allem Erfolg".

Allein die Tatsache, dass zum Kündigungsgrund überhaupt keine Angabe gemacht wird, macht mich stutzig.

Hier sollte sowas stehen, wie "im beiderseitigen Einverständnis".

1
nike1983 05.04.2016, 15:45
@ChristianLE

Beidseitiges Einvernehmen = Aufhebungsvertrag und das wäre ja falsch 

0
ChristianLE 05.04.2016, 16:07
@nike1983

Dann halt der Verweis "betriebsbedingt". Ist das nicht betriebsbedingt erfolgt, dann liegt der Schluss nahe, dass Du fristlos gekündigt wurdest.

Ob man ein solches Arbeitszeugnis verwenden will, sei dahingestellt.

0

Ein Zeugnis kann nur dann seriös bewertet werden, wenn es komplett, Wort für Wort vorliegt, von der Überschrift bis zum Datum. Überall, auch in scheinbar belanglosen Passagen, können wichtige Hinweise enthalten sein. Du solltest es noch einmal vollständig (natürlich anonymisiert) einstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also besonders gut a hast du nicht gearbeitet. Davor müsste stehen:Herr soundso scheidet auf eigenen Wunsch aus unserem untenehmen aus, was wir sehr bedauern. Wir wünschen Herrn soundso für seine berufliche Zukunft alles gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nike1983 05.04.2016, 15:22

Na da kann ja auch nicht auf eigenen Wunsch stehen, da ich ja nicht selbst gekündigt habe. Klingt logisch oder 

0
gartenkrot 05.04.2016, 15:36

dann stimmt meine vermutung in meinen ersten satz und das Zeugnis stimmt auch

0
nike1983 05.04.2016, 16:07
@gartenkrot

Aber das heißt ja nicht direkt, dass man schlecht gearbeitet hat

0
Everklever 06.04.2016, 00:00
@nike1983

Es heißt ganz einfach, dass man dich nicht mehr haben wollte. Wäre man mit deinen Leistungen und deinem Verhalten zufrieden gewesen, hätte man dich nicht für den Arbeitsmarkt freigestellt.

1

Damit kann man leben. Allerdings wäre es schöner, es stünde noch drin dass die erbrachten Leistungen gut waren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Everklever 06.04.2016, 00:04

Damit kann man leben

Schön und gut. Aber die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz wird damit sehr schwierig.

0
nike1983 06.04.2016, 08:03
@Everklever

Ganz ehrlich und das meine ich nicht böse aber das ist ja leider auf solchen Plartformen heute häufiger der Fall - hat hier wirklich jeder Ahnung oder gibt hier jeder einfach mal seinen Senf ab? Verweise und Links auf irgendwelche Webseiten, die sich mit Zeugnissen beschäftigen - sorry, das kann jeder und das habe ich auch selbst schon getan. Erstaunlich: bei nahezu jeder Webseite kommt man zu einem anderem Ergebnis - hilft also nicht wirklich weiter! Mir zu schreiben man wollte mich los werden und ich sei vermutlich ein schlechter Mitarbeiter gewesen finde ich mehr als eine Frechheit. Wo sind wir hingekommen? Scheinbar ist es in den Köpfen mancher nicht vorstellbar, dass Menschen auch eine Kündigung in ihrem Leben erhalten können und zwar nicht betriebsbedingt! Ich finde es einfach schade und nicht hilfreich, wenn man solche Antworten bekommt - aufbauend ist es auch nicht. In meinem Fall ist es so, dass es Differenzen gab, diese haben aber nichts mit meiner Arbeitseinstellung oder deren Qualität zu tun. Es gibt einfach mal den Fall, dass etwas nicht mehr passt und Gründe kann es viele dafür geben und nicht immer ist der Arbeitnehmer schuld oder alleine schuld. Wenn ich mir die Kommentare hier durchlese, müsste ich mir eigentlich noch heute einen Strick nehmen, denn vermutlich habe ich keine Chance mehr auf dem Arbeitsmarkt. Danke dafür, das hat echt geholfen. Das ich einen neuen Chef bekommen habe oder bekommen sollte, mit dem ich gar nicht klar komme und ich unter meinem vorherigen Chef - mit dem ich mich gut verstanden habe - von einem Kollegen belästigt wurde (und ich bin männlich) und man hat das ganze unter den Tisch fallen lassen - danach fragt hier keiner. über antworten wie man im Vorstellungsgespräch mit dem Satz umgehen kann etc. hätte ich mich mehr gefreut oder das wäre hilfreicher. 

1
ChristianLE 06.04.2016, 08:17
@nike1983

hat hier wirklich jeder Ahnung oder gibt hier jeder einfach mal seinen Senf ab?

Unterschiedlich. Ich für meinen Teil habe beruflich durchaus damit zu tun.

danach fragt hier keiner.

Nimm es nicht persönlich, aber danach fragt dein künftiger potentieller Arbeitgeber beim Lesen des Arbeitszeugnisses auch nicht.

Wie gesagt: Eine Wertung des Zeugnisses ist hier nicht möglich, da nur die Schlussformel bekannt ist. Diese ist nun einmal alles andere als positiv.

Ich finde es einfach schade und nicht hilfreich, wenn man solche Antworten bekommt - aufbauend ist es auch nicht.

Was willst Du denn hören? Eine Antwort, die Dir gefällt, oder eine Antwort, die Dir vielleicht weiterhilft?

Ich kann Dir nur empfehlen, das Arbeitszeugnis einfach nicht zu verwenden. Wenn Du der Meinung bist, dass dieses (eventuell) schlechte Zeugnis nicht der Wahrheit entspricht, dann gehst Du halt rechtlich dagegen vor.

über antworten wie man im Vorstellungsgespräch mit dem Satz umgehen kann etc. hätte ich mich mehr gefreut oder das wäre hilfreicher. 

Dann hättest Du das einfach fragen sollen.

0
nike1983 06.04.2016, 09:07
@ChristianLE

Im Zeugnis steht von dann bis dann beschäftigt und in welcher Tätigkeit. Dann kurze Beschreibung was die Firma macht und dann meine Tätigkeiten. Tätigkeiten sind vollständig angegeben und entsprechen auch dem, was ich täglich gemacht habe. Jetzt kommt das, worum es geht: Herr hat breit gefächerte Fachkenntnisse, die er jederzeit erfolgreich in der Praxis einsetzte. Seine gute Auffassungsagbae ermöglichte es ihm, auch schwierige Situarionen sofort zu überblicken und dabei das Wesentliche zu erkennen. Herr zeigte jederzeit große Eigeninitiative und identifizierte sich immer voll mit seinen Aufgaben und unserem Unternehmen, wobei er auch durch seine große einsatzfreude überzeugte. Auch in Situationen mit großem Arbeitsaufwandes erwies er sich als belastbar. Herr arbeitete zielstrebig sowie sorgfältig und effizient; dabei agierte er qualitäts- und verantwortungsbewusst. Sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht erzielte er immer gute Arbeitsergebnisse. Die ihm übertragenen Aufgaben erledigte Herr stets zu unserer vollen Zufriedenheit. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets einwandfrei. Herr scheidet mit dem heutigen Tag aus unserem Unternehmen aus. Wir danken ihm für die erbrachte Leistung und wünschen ihm für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg alles gute. Ort, 31.01.2016 Unterschriften. 

0

Ist das alles? Steht da nicht noch etwas detailierster, was du im Unternehmen bis dato gemacht hast?

Wenn es nur um den Schlusssatz geht würde ich sagen, dass es sehr nüchtern klingt. Eine 1 wäre z. B. wenn sie schreiben würden "wir wünschen beruflich weiterhin viel Erfolg".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nike1983 05.04.2016, 14:59

Da steht noch mehr aber es geht nur um diesen Satz. Bei der restlichen Bewertung weiß ich Bescheid - alles zwischen Note 2 und 3. dem Abschlusssatz kann man jedoch entnehmen, dass der AG gekündigt und deswegen wollte ich einfach wissen, ob das im Bewerbungsprozess Probleme macht, bzw. so ok ist !?

0
ChristianLE 05.04.2016, 15:10
@nike1983

Bei der restlichen Bewertung weiß ich Bescheid - alles zwischen Note 2 und 3.

Sicher? Das macht keinen Sinn. Wenn der Rest zwischen 2 und 3 liegt, warum ist dann die Schlussformel bedeutend schlechter?

1
ChristianLE 05.04.2016, 16:15
@nike1983

Auch bei Note 2 würde man deinen Abgang aus dem Unternehmen bedauern.

Bei Note 3 würde man sich wenigstens für die gute Leistung bedanken. Hier bedankt man sich einfach nur (wofür auch immer)

Und zu guter Letzt:


wünschen ihm für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg alles gute.

und was ist mit Erfolg? Hier wäre auch bei einer befriedigenden Leistung (also Note 3) die Floskel zu finden, dass man Dir auch weiterhin alles Gute und viel Erfolg wünscht.

http://www.business-wissen.de/artikel/arbeitszeugnis-abschlussformeln-richtig-deuten/


1
Everklever 05.04.2016, 19:47
@nike1983

Bei der restlichen Bewertung weiß ich Bescheid

Genau das wage ich zu bezweifeln. Ich vermute mal, du hast Zeugnisinhalte mit Texten aus dem Internet abgeglichen. So funktioniert aber eine Zeugnisauswertung nicht!

1
Everklever 06.04.2016, 00:02
@Nightstick

:-) Willst du uns arbeitslos machen? Dann gäbe es in dieser interessanten Rubrik doch nichts mehr für uns zu tun.

0
Nightstick 06.04.2016, 00:34
@Everklever

Arbeitslos werden wir hier ganz bestimmt nicht, weil es gefühlte 95% der Fragesteller nicht begreifen, dass man ein Zeugnis nur im Zusammenhang beurteilen kann!

Langsam nervt mich das...  :((   :((  :((   

2

"alles Gute" und alles ist gut. Ein Standard-wohlwollender, durchweg positiv zu verstehender Satz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ChristianLE 05.04.2016, 15:08

Ein Standard-wohlwollender, durchweg positiv zu verstehender Satz.

Für mich ist der durchweg negativ zu verstehen.

0
SiViHa72 05.04.2016, 16:10
@nike1983

Vermutlich,weil er in Zeugnis-Ratgebern regelmässig als gut benannt wird.

0
nike1983 05.04.2016, 16:10
@SiViHa72

Ich kann mit deiner Aussage nicht wirklich viel anfangen. Was meinst du denn genau? 

0
ChristianLE 06.04.2016, 08:20
@SiViHa72

Vermutlich,weil er in Zeugnis-Ratgebern regelmässig als gut benannt wird.

Alle Wörter, die auf eine positive Schlussformel hindeuten, fehlen hier aber (Bedauern, Erfolgswünsche, Grund der Kündigung, etc.).

0
Everklever 05.04.2016, 19:51

Da unterliegst du aber einem ganz gewaltigen Irrtum. Gut oder auch nur positiv ist hier gar nix.

1

Ist eher positiv. Negativ wäre es das wegzulassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, Du wolltest eine ehrliche Meinung. Mit der Abschiedsformel bist Du lediglich ein durchschnittlicher Mitarbeiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nike1983 05.04.2016, 15:00

Damit kann ich leben, bin kein Geschäftsführer, sondern ein einfacher Bürotäter, da kann man mit dieser Beurteilung leben, denke ich 

0
DanBam 05.04.2016, 15:01
@nike1983

Wenn Du damit leben kannst ist ja alles ok.

0
Everklever 05.04.2016, 20:02
@nike1983

 bin kein Geschäftsführer, sondern ein einfacher Bürotäter

.....dem man keine Träne nachweint. Statt dessen wünscht man ihm, dass er anderswo den Erfolg findet, den er hier nicht hatte. Das ist nicht mal Durchschnitt. Und ein Weggang, der weder auf eigener Kündigung beruht noch auf betrieblichen Gründen oder wegen Auslaufen eines Zeitvertrages erfolgt, kann nur Gründe haben, die in der Person des Arbeitnehmers liegen (Fehlverhalten, Krankheit u. a.)

2

Was möchtest Du wissen?