Kann jemand anderes einen für einen eine Widerrufserklärung abgeben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich kann ein Dritter Stellvertreter (Bevöllmächtigt) oder Bote sein. Ein Stellvertreter gibt seine eigene Willenserklärung ab, der Bote hingegen überbringt eine Willenserklärung, wie sie ihm mitgeteilt wurde.

In dem von Dir geschilderten Sachverhalt hätte der Mann also, da er eine eigene Willenserklärung abgibt, als Stellvertreter gehandelt. Da aber die Kenntnis des Vertragspartners fehlte, handelte der Mann als sog. "falsus procurator". Ob das daraus resultierende Rechtsgeschäft wirksam wird,  hängt nach § 177 I BGB von der Genehmigung des eigentlichen Vertragspartners (Frau) ab.

Rechtsfolgen bezüglich entstandener finanzieller Schäden sind in § 179 BGB geregelt.

Hoffe, das konnte dir etwas helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von malebenfragen
03.08.2017, 14:07

Danke das hilft mir sehr! Ich zeichne die Antwort alsbald aus, dies ist derzeitig noch nicht möglich.

0

Es gibt Boten. Boten übermitteln lediglich deine Willenserklärung. Somit ist es sehr wohl möglich. Allerdings nicht ohne Kenntnis des eigentlichen Vertragspartners.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Widerrufserklärung kann nur der Vertragspartner  abgeben. Sonst könnte ja jeder kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, neimand außer den Vertragspartnern kann einen Vertrag widerrufen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von malebenfragen
02.08.2017, 18:47

Ändert sich daran etwas wenn der Vertrag für den Dritten gedacht ist? Also dieser die Vertragsleistung bekommen sollte, allerdings ein anderer hat unterschrieben.

Nun widerruft derjenige der den Vertrag unterschrieben hat. Der der die Leistung bekommen soll sagt jedoch das der Widerruf nicht zählen soll sondern lediglich etwas vom Preis nachgelassen werden soll. Kann der das, der Vertragspartner weiß ja das die Leitung an jemanden anders geht und ich frage ob derjenige dann den Vertrag modifizieren kann.

0

Widerrufen kann nur die Person die den Vertrtag auch abgeschlossen hat. In dem Sinne nein.

Da das Widerrufsrecht aber ohne Formvorschriften ausgeübt werden kann, könnte die Frau einfach im Namen des Mannes eine eMail schreiben. Ganz legal wäre das aber sicherlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?