Kann jeder seine Wohnung vermitten?

5 Antworten

Die Frage ist: kann ich problemlos meine Wohnung an dritten vermitten, oder gibt es da bestimmt regeln (z.B. muss ich erstmal mit dem Vermieter alles absprachen usw?)?

Du musst Dir die Zustimmung des Vermieters holen sonst ist es:

§ 540 Gebrauchsüberlassung an Dritte

(1) Der Mieter ist ohne die Erlaubnis des Vermieters nicht berechtigt, den Gebrauch der Mietsache einem Dritten zu überlassen, insbesondere sie weiter zu vermieten. Verweigert der Vermieter die Erlaubnis, so kann der Mieter das Mietverhältnis außerordentlich mit der gesetzlichen Frist kündigen, sofern nicht in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt.

(2) Überlässt der Mieter den Gebrauch einem Dritten, so hat er ein dem Dritten bei dem Gebrauch zur Last fallendes Verschulden zu vertreten, auch wenn der Vermieter die Erlaubnis zur Überlassung erteilt hat.


Die Untervermietung einer Wohnung

Möchten Sie Ihre Wohnung vermieten und sind Sie nicht Eigentümer, sondern Mieter der Wohnung, so sollten Sie die geplante Untervermietung mit dem Eigentümer bzw. der Hausverwaltung klären. Vielleicht finden Sie vorab einen Hinweis zur Untervermietung auch im eigenen Mietvertrag.

Der Mietvertrag

Egal, ob es für einen Monat oder für ein Jahr ist: Mieten oder vermieten Sie eine Wohnung, so sollte auch beim Wohnen auf Zeit ein Mietvertrag schriftlich abgeschlossen werden. So kann vermieden werden, dass es später zu Missverständnissen kommt, oder verabredete Punkte vergessen gehen.

Verwendet wird hierbei vor allem der Zeitmietvertrag, der vorwiegend dann genutzt wird, wenn der Vermieter im Anschluss an die Mietzeit selber in die Wohnung (wieder) einziehen will, gelegentlich auch der Vertrag zum vorübergehenden Gebrauch, wenn die Wohnung von den Mietern in der Tat nur vorübergehend benötigt werden wird. Zum Teil wird auch ein unbefristeter Mietvertrag verwendet, dann häufig mit kurzen Kündigungsfristen für den Mieter.

Achten Sie darauf, sich den Ausweis zeigen zu lassen. In Mietvertragsformularen können die Ausweisdaten von Mieter und Vermieter notiert werden.

Kaution und Miete

Auch bei möblierten Wohnungen zum Wohnen auf Zeit ist es üblich, an den Vermieter eine Kaution zu zahlen. In der Regel werden die ersten Zahlungen bis spätestens zur Wohnungsübergabe an den Vermieter geleistet. Bei Barzahlungen sollten beide Seiten daran denken, dass diese vom Empfänger quittiert werden, inklusive des Vermerks, wofür die Zahlung erfolgt ist.

Die Übergabe der möblierten Wohnung

Für alle Beteiligten ist es auch beim Zeitwohnen sinnvoll, eine ordentliche Übergabe der Wohnung vorzunehmen. In einem Übergabe-Protokoll können wichtige Punkte notiert werden, z.B. wieviele Schlüssel übergeben wurden und Hinweise zum Zustand der Wohnung. Für die Nebenkosten, die nicht pauschal, sondern nach Verbrauch über den Vermieter abgerechnet werden, sollten hier die Zählerstände protokolliert werden.

Bei einer möblierten Wohnung ist es in jedem Fall zu empfehlen, eine Inventarliste über die Möblierung zu verwenden. Diese wird dann bei der Übergabe der Wohnung durchgegangen. Übergabeprotokoll wie auch Inventarliste werden von beiden Seiten unterschrieben, jede Partei erhält ein Exemplar.

Am Ende der Mietzeit können Sie mit Hilfe dieser Unterlagen die Wohnung in gleicher Weise zurückgeben.

Während der Mietzeit

Lassen Sie sich als Mieter von Ihrem Vermieter Kontaktdaten für den Notfall geben. Es muss nur ein Wasserschaden aus der Nachbarwohnung auftreten, dann werden Sie sich freuen zu wissen, wer auf die Schnelle informiert werden soll (nachdem bei den Nachbarn geklingelt wurde). Der Vermieter ist natürlich immer eine gute Anlaufstelle. Vor allem aber, wenn der Vermieter während der Mietzeit gar nicht vor Ort in der Stadt ist, sind zusätzlich weitere Kontakte nützlich: Der Hausmeister, die Hausverwaltung, eine Person, die sich allgemein in der Wohnung gut auskennt.

http://www.justlanded.com/deutsch/Deutschland/Artikel/Unterkunft/Wohnen-auf-Zeit

Die Wohnung weiter-/untervermieten darfst Du nur mit Zustimmung des Vermieters.

Seine Wohnung, wenn sie sein Eigentum ist, kann/darf jeder Vermieten.

Deine Wohnung ist zwar in Deinem Besitz, aber nicht Dein Eigentum.

Hallo , sicher musst Du deinen Vermieter davon in Kenntnis setzen , wenn Du deine Wohnung vermieten möchtest!

Nicht nur in Kenntnis setzen.

0

Bei Wohnungsauszug Fenster putzen?

Wenn ich meine Wohnung besenrein abgeben muss, können die dann von mir verlangen, dass ich die Fenster und die Dusche putzen muss? Wenn ich das nicht mache, wollen die 100 EUR von mir, weil die das dann angeblich machen. Außerdem haben die noch Glück, dass die Wohnung einen Monat leer steht, weil ich früher ausgezogen bin aber für den Monat noch bezahle. Wenn gleich danach ein neuer Mieter eingezogen wäre, könnte ich doch auch nicht nochmal hin zum putzen. Was soll ich machen?

...zur Frage

Schwierige Situation mit Nachmieter und Vermieter

Hallo,

ich muss meine Wohnung fristlos aufgeben, da ich nach Ausland aus beruflichen Gründen muss, sonst verliere ich mein Lohn. Da frühestmöglichen Termin für eine normale Kündigung liegt noch in Zukunft, habe ich die Wohnung und er Bedingung gekündigt, dass ich einen Nachmieter stelle. Vermieter hat die Kündigung unter dieser Voraussetzung bestätigt.

Mit der Nachmieterin, die Vermieter ausgewählt hat, haben wir einige mündliche Vereinbarunger getroffen: dass sie die Wohnung von April übernimmt, meine Möbel abkauft und DSL Vertrag übernimmt (weswegen gabe ich den nicht rechtzeitig gekuengigt).

Später bekomme ich den Mail vom Vermieter, dass sie Vertrag jetzt ab Mai übernehmen will (ohne das mit mir im voraus zu besprechen). Das war noch relativ OK und ich habe (leider) zugestimmen. Ausserdem, nach dem Erhalt des Mietvertrags verweigert sie die Vereinbarungen Mut Möbel und Internet einzuhalten, und ignoriert alle meine Kontaktaufnahme diesbezüglich. (Wie habe ich gerade gelesen, übliche Praxis..)

Ich habe dann den Vermieter geboten, dieser Mietet in abzusagen, damit ich jemanden anderen stelle. Er meint, dass ich ihr nicht mehr absagen darf, und da er mir "bereits mehr als entgegenkommen ist, sollte die Frau... Vertrag nicht abschließen, besteht Ende meines Vertrags erst im September".

Dann habe ich die Lösung vorgeschlagen, dass ich den Vertrag bis September behalte und einen Untermietverzrag mit jemandem schliesse. Der Vermieter hat bis jetzt nicht geantwortet.

Ich mache mir Gedank, ob der Vermieter darf: 1. Mir absagen, mein Vertrag zu behalten (falls die Nachmieterin dem Mietvertrag bereits abgeschlossen hat) 2. Untermietegenehmigung absagen?

Eigentlich, laut §553 BGB habe ich Anspruch auf Untermietegenehmigung in meinem Fall. Kann der abgeschlosse Vertrag mit Nach mietet in etwas daran andern? In welche Fällen darf Vermieter Untermiete verboten und was könnte ich dem entgegen tun?

Danke.

...zur Frage

Wohnung abgesagt - Vermieter will Schadensersatz?

Hallo, folgendes Problem: Ich habe mir eine Wohnung angesehen und beim Besichtigungstermin mein Interesse bekundet. Es waren noch nicht alle Details geklärt, wie zum Beispiel die Höhe der Nebenkosten. Wenige Tage später erhalte ich einen Anruf, dass ich die Wohnung haben könnte, wenn ich dem Vermieter eine Bonitätsauskunft per Mail schicke. Daraufhin würde ich dann den Vertrag erhalten. Am Telefon sagte ich, dass ich dies tun würde und dann den Vertrag (so weit er in Ordnung ist) unterschreiben würde. Da ich bereits am nächsten Tag eine weitere Zusage für meine Traumwohnung erhalten habe, habe ich dem anderen Vermieter erst gar keine Schufa Auskunft geschickt.

Nun sind 3 Wochen vergangen und ich bekomme eine Mail von ihm, dass er 400€ Schadensersatz haben will, da ich den Vertrag ja nicht unterschrieben hätte und verhindert hätte, dass er einen anderen Mieter findet. Er droht mir mit einem Anwalt, wenn ich nicht innerhalb von 10 Tage bezahle.

Die Wohnung hätte ich erst am dem 1.11. genommen, also ist theoretisch noch gar kein Mietausfall entstanden. Es könnte ja immer noch bis dahin jemand einziehen. Außerdem ist doch kein Vertrag zustande gekommen. Liege ich richtig, dass der Vermieter keinen Anspruch auf irgendwas hat?

Danke für die Hilfe

...zur Frage

Kann der Mieter den Untermieter in einer WG grundlos kündigen?

Hallo,

ich halte mich an die WG-Regeln und das alles aber mein Hauptmieter und ich verstehen uns nicht so gut, dennoch bin ich nicht so stark motiviert mir einfach eine andere Wohnung zu suchen.

Heute habe ich erfahren dass er mich rauswerfen will und mein Schlafzimmer mit seinem Schlafzimmer verbinden will.

Nebeninfo: Ich bezahle mehr Miete als er (er knapp über 200 und ich weit über 300), er ist NUR Hauptmieter, ihm gehört die Wohnung NICHT

...zur Frage

Nach ihrem tod?

hallo

meine lebensgefährtin hat lebenslanges wohnrecht in einer wohnung eines 3familienwohnhaus,ich bezahle keine miete und habe keinen vertrag mit ihrem ex-ehemann, wenn sie stirbt muss ich dann sofort ausziehen oder habe ich zeit mir eine wohnung zu suchen

...zur Frage

Darf Vermieter doppelte Miete kassieren?

Hallo, Ich habe zum 31.10. gekündigt und plane die Schlüsselübergabe schon für Mitte September ein. Einen Nachmieter gibt es schon. Dieser hat zum 1.10. den Mietvertrag schon unterschrieben und wird auch die Miete schon im Oktober zahlen. Ich hatte meinen Vermieter gefragt, ob er mir mit der Miete entgegenkommt, wenn ich schon früher aus der Wohnung ausziehe. Dieser hat jedoch gemeint, dass mein Vertrag eigentlich erst zum 31.10. endet, er mir aber evtl. entgegenkommen kann. Es hört sich für mich so an, als wolle er von mir einen Mietanteil im Oktober verlangen, obwohl der Nachmieter bereits die volle Miete zahlen wird. Darf er das? Eigentlich wollte ich, dass der Vermieter mir im September entgegen kommt, da ich der Ansicht war, dass die Miete für mich im Oktober sowieso wegfällt. Wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?