Kann jeder Reiten lernen...

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jein.

Wenns jetzt nur ums Reiten geht - da gehört ein gewisses Maß an Furchtlosigkeit dazu. Wer sich bei jedem Wackeln in die Hosen macht, wird kein guter Reiter, ein bisschen Selbstbewusstsein im Sinne von Körpergefühl (aber auch im eigentlichen Wortsinn) ist auch nötig.

Zum guten Umgang mit dem Pferd allgemein gehört aber noch einiges mehr - zusätzlich zu einer gehörigen Portion Respekt (und damit meine ich nicht Angst, sondern Ehrfurcht!) vor diesem riesengroßen, schweren, kräftigen Tier, das so sanft sein kann, Verständnis und Wissen um seine Bedürfnisse, der Bereitschaft, viel anderes fürs Pferd aufzugeben (zB Freizeit, Ausgehen, Urlaub), braucht man auf alle Fälle gute Kontrolle über seine eigenen Emotionen - auch wenn man frustriert ist, weils Pferdi die Übung nach 20x erklären noch immer nicht verstanden hat, hat man sich unter Kontrolle zu behalten. Wenns es nicht versteht, hab ichs schlecht erklärt! Als jemand, der mit dem Pferd eine Einheit bilden will, braucht man auf alle Fälle auch eine große Portion Selbstkritik und Kritikfähigkeit, denn das Pferd ist ein kompromissloser Partner - solala gibts nicht.

Körperliche Defizite, sei es jetzt Sportlichkeit, Geschick, Eleganz, wasweißich, sind weit nicht so einflussreich wie die inneren Werte - google mal nach Silke Vallentin. Dann wirst du verstehen, was ich meine...

Danke für den Stern :)

0

Bis zu einem gewissen Punkt, kann jeder reiten lernen aber meiner Meinung nach braucht man ein gewisses Grundtalent, um auch einigermaßen erfolgreich zu sein. Ich vergleiche dies gerne mit dem singen... Jeder kann es lernen aber nur Hand mit Talent kann es richtig gut. Aber wenn du natürlich nur in deiner Freizeit ein bisschen durch Wald&Wiesen dümpeln willst brachte du nicht allzu viel Talent

Hallo Man muss bei pferden beachten, immer sampft zu sein und immer mehr loben als schimpfen. Wenn man das kann, dann kann man meistens auch reiten. Was wichtig ist, ist dass man auf dem pferderücken nicht rumzappelt, denn jede noch so kleine bewegung muss das pferd ausbalancieren. Ausserdem darf man an tagen, an denen es einem nicht so gut geht den frust, kummer, wut, zorn, etc nicht an dem pferd auslassen! Es spürt sowieso, wann es einem gut geht und wann nicht. Und auch pferde haben mal einen schlechten tag. Dafür darf man sie niemals bestrafen, denn es vergisst nie, was der besitzer ihm angetan hat. Lg

Was möchtest Du wissen?