Kann jede Person mich mithilfe des Kennzeichens anzeigen, wenn ich sie gefärde ?

7 Antworten

Ja. jeder kann jeden für alles Mögliche anzeigen. Sollte die Person handfeste Beweise haben, z. B. Zeugen, dann kann es passieren, dass du ein Bußgeld bekommst. Ich habe schon mal jemanden wegen Gefährdung angezeigt, weil er auf der Autobahnabfahrt in letzter Sekunde mit hohem Tempo über den schraffierten Bereich eingeschert ist und mich von der Fahrbahn gedrängt hat. Meine Reifenspuren waren im Graben zu erkennen und ich hatte zwei Zeugen im Auto sitzen. Der hat ein Verfahren bekommen, das wurde mir zumindest nach meiner Anzeige schriftlich mitgeteilt.

Gefährdung des Straßenverkehrs ist sogar eine Straftat. Da gibt es dann entweder Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe für.

0

Ja, auch DAZU sind Kennzeichen da.

Jeder kann jeden wegen allem möglichen anzeigen. Ob die Anzeige dann verfolgt wird ist wieder was anderes. Bei Gefährdung hast du aber schlechte Karten.

Ja, und...

..man kann dich auch anzeigen, wenn du die dt. Sprache nicht richtig beherrschst und bspw. in einen Vertrag etwas reinschreibst was du eigentlich nicht reinschreiben wolltest, aber dein Gegenüber es so oder so versteht und ihr euch dann darüber vor Gericht streitet was wie gemeint war. :)

Falls du an Legasthenie leidest, wirst du dann in diesen Fällen selbst Hilfe von Dritten in Anspruch nehmen.

---

Falls du jedoch denkst, dass dein Deutsch das ist was die Mehrheit der Deutsch Sprechenden schreiben und sprechen, sei gewarnt, denn das stimmt nicht.

Anzeige wegen Beleidigung im Straßenverkehr, soll ich eine Anzeige machen?

Guten Tag, vorab zur Situation.
Ich bin mit 110km/h auf einer Bundesstraße gefahren auf der 100km/h erlaubt sind. Ich war auf der linken Spur, die rechte Spur wurde gerade frei (also ich habe alle rechts hinter mir gelassen da ich schneller war, vor mir rechts war die nächsten paar Hundert Meter niemand mehr). Mit meinen 110km/h habe ich mich auf ein Fahrzeug vor mir zubewegt das ca. mit 90-95km/h auf der linken Spur fuhr. Immer noch, die rechte Spur war völlig frei für die nächsten paar Hundert Meter. Als der Sicherheitsabstand langsam knapp wurde (~40m, also ohne die Person vor mir zu bedrängen), hab ich halt von rechts überholt. Als ich dann nach links geschaut hab saß er da und hat mir den Mittelfinger gezeigt. Hab mich nicht beirren lassen und bin einfach weiter gefahren. Als auf der rechten Spur eine Einfahrt kam bin ich wieder nach links um dem Verkehr "Einlass zu gewähren". Die Situation hat der Fahrer direkt genutzt, drückt aufs Gas, geht auf die rechte Spur, zieht an mir vorbei, schaut mich an und zeigt mir wieder den Mittelfinger. Dann setzte er sich wieder vor mich und hat ununterbrochen immer wieder in den Rückspiegel geschaut. Fast schon als wollte er eine Gegenreaktion von mir, also Wut, Gestiken oder so. Ich bin ruhig geblieben und habe ordentlich Sicherheitsabstand genommen weil ich Angst hatte der haut noch auf die Bremse :D

Ich weis ich hätte nicht von rechts Überholen sollen, doch der Fahrer war mit ~90-95km/h auf der linken Spur, obwohl die rechte frei war. Oder haltet ihr eine Anzeige für eine übertriebene Reaktion?

Oder hab ich mich einfach nur mies verhalten weil ich rechts überholt habe? Wenn jemand zu langsam links fährt, ist es Nötigung zum rechts Überholen oder muss ich still schweigend hinterher eiern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?