Kann JC Zahlung einstellen,wei ich ihrer Aufforderung Antrag zur " Zwangsverrentung mit 63 Jahren " und am selben Tag 07.06.2016 Sozilfeantrag soz.Amt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Leider, auch wenn ich es total unfair finde, darf das Jobcenter verlangen, dass man Rente mit Abzügen beantragt und darf dann andernfalls die Zahlung einstellen, wenn man keinen Antrag stellt. Das hat ein Gericht entschieden.

Vor kurzem habe ich gelesen, dass es einen Plan gibt, das zu ändern, aber selbst wenn das stimmt, ist das derzeit nur eine Idee, für dich käme es daher zu spät. Und nach der Wahl verschwindet das auch wieder in der Schublade, vermute ich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/zwangsverrentung-von-hartz-iv-empfaengern-rechtmaessig-a-1048902.html

Hartz-IV-Empfänger können von Jobcentern vorzeitig in Rente geschickt
werden und müssen dann Abschläge bei der Altersrente akzeptieren. Das
Bundessozialgericht (BSG) in Kassel fällte am Mittwoch ein
entsprechendes Grundsatzurteil (AZ: B 14 AS 1/15 R). Damit ist eine
vorzeitige Verrentung rechtmäßig. Das Gesetz sehe vor, dass die
Jobcenter die Hartz-IV-Empfänger auffordern können, eine vorgezogene
Altersrente mit 63 Jahren zu beantragen, wenn bei den Beziehern keine
Aussicht mehr auf einen Job besteht.

Du musst das machen. Dazu gibt es ein Grundsatzurteil - siehe obiger Link.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeitest Du denn und beziehst nur aufstockend HartzIV? Ansonsten stell auch bitte den Rentenantrag. Du arbeitest ja eh nicht. Und wenn Du wenig Rente bekommst, liegt das daran, dass Du nicht vorgesorgt und in Rentenversicherungen eingezahlt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beangato
25.07.2016, 16:20

Und wenn Du wenig Rente bekommst, liegt das daran, dass Du nicht vorgesorgt und in Rentenversicherungen eingezahlt hast.

Das ist frech.

Erkläre mir bitte, wie man vom ALG-II-Satz, der eh schon nicht zum Leben reicht, in Rentenversicherrungen einzahlen soll.

0
Kommentar von monikaoetzel
25.07.2016, 16:24

Also, Deine Antwort ist so nicht richtig ,denn ich habe 31 Jahre,davon 10 voll rentenversichert in Ungarn,wenn Du nicht Bescheid weißt dann antworte lieber nicht  LG.

0

Ja, das darf das Jobcenter.

Die Rente ist hier vorrangig zu beantragen. Das hat das Jobcenter für dich gemacht. Wenn du keine weiteren Angaben dazu machst, wird die DRV den Antrag wegen fehlender Mitwirkung ablehnen.

Damit streicht dir auch das Jobcenter die Leistungen, da du die Mitwirkung verweigerst.

Es gibt genügend Urteile, dass das Jobcenter hier zur Verweisung auf die Rente berechtigt ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von monikaoetzel
25.07.2016, 16:31

Danke,aber ich kenne diese Seit schon fast in u.-auswendig wie auch elo-forum.

0
Kommentar von monikaoetzel
25.07.2016, 18:44

Hallo,habe die Seite nochmal durchgelesen und steht aber auch " JC muß im Einzelfall prüfen........",daß aber tat sie nicht und hat

nur auf Grund einer Renteninfo aus dem Jahr 2014 gehandelt.

LG.

0

Hallo monikaoetzel,

Sie schreiben:

Kann JC Zahlung einstellen,wei ich ihrer Aufforderung Antrag zur " Zwangsverrentung mit 63 Jahren " und am selben Tag 07.06.2016 Sozilfeantrag soz.Amt?

Antwort:

Es gibt eine gesetzlich vorgegebene Mitwirkungspflicht und Ihr Geburtsjahr spielt auch eine Rolle mit!

Im Extremfall kann die Behörde den Antrag auf Rente an Ihrer Stelle einreichen und ggf. auf die Verletzung Ihrer Mitwirkungspflicht plädieren!

Wie Sie mitteilen, haben Sie bereits einen Anwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragt, dieser hat ja Einblick in Ihre Akten und kann Sie somit individuell beraten!

Siehe zu diesem Thema auch unter folgendem Link:

http://stefan-sell.com/Sozialpolitik2016-20.pdf

http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_files/sozialpolitik-aktuell/_Politikfelder/Alter-Rente/Dokumente/2007_11_08_zwangsverrentung.pdf

Fazit:

Selbst das Bundessozialgericht hat offensichtlich nichts gegen diese sogenannten Zwangsverrentungen einzuwenden und bei beständiger Weigerung kann die Agentur für Arbeit (Jobcenter) entgegen dem Willen des Betroffenen an dessen Stelle den Antrag bei der DRV einreichen!

Gleichzeitig kann das JC dann monieren, daß Betroffene gegen Ihre Mitwirkungspflicht verstoßen!

Alles in Allem eine sehr ungute und unbefriedigende Situation ohne baldige Aussicht auf Besserung!

Hoffentlich hat Sie Ihr Anwalt über diese Dinge aufgeklärt!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von monikaoetzel
25.07.2016, 18:31

Vielen Dank für Ihre Antwort,aber wie ich weiß gibt es doch auch die Härtefallregelung. Außerdem,wo bleibt bei Zwangsverrentung

§1 Abs 1-3 des GG Deutland ?

0

Was möchtest Du wissen?