Kann in der früh einfach nicht aufstehen. Schlafprobleme. Brauche zu viel Schlaf

18 Antworten

Das Gefühl, nicht aufstehen zu wollen bzw. unbedingt liegen bleiben zu müssen, weil alles andere so furchtbar ist, kenne ich auch zur genüge. Mein Freund hat erst heute zu mir gemeint, ich dürfte nicht drüber nachdenken, sondern es einfach machen...als ob das so einfach wäre. Aber Fakt ist, wenn man muss, dann tut man es eben. Als ich noch studiert habe, bin ich teilweise nach dem Zähne putzen doch wieder ins Bett gegangen, weil ich nur daran denken konnte zu liegen und die Augen zu zu machen. Aber mit einem festen Job, geht das nun mal nicht. Also macht man es irgendwann. ich strecke mich immer ganz viel, bevor ich aufstehe, strample mit den Beinen, das hilft ein bisschen, um den Kreislauf in Schwung zu bekommen.

Aber das mit deinem Lichtempfinden ist schon etwas ungewöhnlich, das könnte etwas mit dem Hormonhaushalt zu tun haben, ich würde mich da von den Ärzten nicht abspeisen lassen. Such dir einen Arzt, der deine Probleme ernst nimmt. Ansonsten, wenn dich der verändere Tag/Nachtrythmus nicht stört, solltest du dir schon einmal Gedanken machen, was du beruflich machen kannst, wo du Nachts arbeiten kannst.

Aaah ich versteh dich so gut, Schwester oder Bruder im Geiste :)! Vor allem das mit dem "ich würde jetzt lieber sterben als aufzustehen", das ist echt ein füchterliches Gefühl! Ich versuche auch noch rauszufinden, was man tun kann.

Ich weiß z.B. bei mir schon mal, das ist super gesund bin und keine konkreten medizinischen Gründe vorliegen. Und depressiv bin ich auch nicht O.o. Bisher fand ich nur zwei Erklärungen wirklich plausibel: Erstens niedriger Blutdruck, zweitens Chronotyp Eule.

Wenn ich aufwache, liegt mein Blutdruck im Keller. Deshalb ist alles am Anfang ganz schrecklich anstregend, sogar das Bewegen der Hand.

Bei mir hilft nur, ohne Nachzudenken einfach aufzuspringen, Fenster aufreißen, paar mal rumspringen und dann schnell schnell Kaffee trinken, bevor ich wieder zusammenklappe, und dann schnell raus aus dem Haus. Das ist natürlich auch nur eine Maßnahme und beseitigt nicht so ganz das Problem :D, und es funktioniert auch nicht immer :P!

Sport allgemein verbessert angeblich den niedrigen Blutdruck, ebenso wie ein ordentlich gelüfteter Raum.

Chronotyp Eule bin ich ganz sicher und daran lässt sich nicht schrauben. Meine biologische Uhr hat einen anderen Rhythmus als die Gesellschaft ^^.

Ich habe mal gehört, dass es da helfen kann, das Essen sozusagen vorzuverlegen, also Mittag groß zu essen, abends sehr früh und nicht so üppig. Ansonsten soll ein Tageslichtwecker helfen.

Ich habe einfach meine Vorhänge weggelassen, und wenn die Sonne scheint klappt das sogar, aber nur im Frühjahr und Sommer :/ Der Winter ist einfach immer sch***, ich habe jetzt angefangen, Vitamin D zusätzlich zu nehmen, und bilde mir ein, dass ich inzwischen auch vormittags wieder etwas wacher bin :)

Das mit dem Mittagessen werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren und Abends nur noch nen Salat, Sport mach ich zur Zeit nur noch einmal die Woche wegen den Prüfungen werde es aber mal versuchen :D

0
@nickley

Vorsicht !! Habe das ähnlich wie Du, Nickley. Kann auch nicht "nach der normalen Uhr" leben - auch ich habe/hatte Schilddrüsenanfälligkeiten. Auch ich möchte mich nicht k(l)assenmedizinisch behandeln lassen - möchte mein "Leben als Vampirin" weiter leben.. bzw. kann- mich nicht an einen - von außen "strukturierten", d.h. "klassischen"- Alltag gewöhnen. Vitamin-D hat meine Wirbelsäule schon sehr steif gemacht - wenn man Autoimmunprozesse der Schilddrüse hat(te), könnte man dieselben auch der Nebenschilddrüsen (verantwortlich für den Vit-D/ Calciumhaushalt im Körper) bekommen.

0

Wusstest du,dass zu viel Schlaf schädlich ist? Dein Körper gewöhnt sich an die Ruhephasen und in den Wachphasen verlangsamt sich der Stoffwechsel d.h. die Leistungsfähigkeit sinkt.Du hast dich vielleicht einfach daran gewöhnt,so viel zu schlafen.Im Normalfall reichen 6-8 Stunden völlig aus.Wenn du Ferien hast quäl dich einfach nach 6-8 Stunden aus dem Bett und versuch dich wieder an weniger Schlaf zu gewöhnen.

Was möchtest Du wissen?