Kann Impulsivität auch absichtlich geschehen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Impuls wird nicht "absichtlich" erzeugt. Der Impulskontrollverlust bzw die Impulskontrolle jedoch schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DausD
06.12.2015, 15:16

ist dann meine Handlung ein "aggresiver Impulsdurchbruch" ?

0
Kommentar von Seanna
06.12.2015, 15:31

Wenn nicht versucht wurde, den Impuls zu kontrollieren, ist es auch kein Durchbruch. Es gab ja nichts zu durchbrechen. Es ist dann schlichtweg ein ausagierter Handlungsimpuls.

1

Ich denke hier an "Impulskontrollstörungen" ("Störung der Impulskontrolle", wie auch immer).

Dazu zähle wohl auch die Wut komplett zu unterdrücken - oder zu "ungefiltert" diese auszuagieren, also die "Extreme". Eine "absichtliche Impulsivität" würde ich zur Manipulation zählen. Also eine "selbst erzeugte Affektivität", um etwas zu bekommen.

Ob Du nun "kontrolliert" gehandelt hast oder nicht, das kannst nur Du wissen. Wahrscheinlich schon, weil Du 'etwas beweisen wolltest'. Am Ende aber vielleicht so hineingesteigert, dass Du gar nicht mehr anders hätten können.

In jedem Fall ist es gewiss hilfreich, ein Mittelmaß zu finden. Das heißt: die Wut auf angemessene Weise ausdrücken lernen. Ohne Handgreiflichkeiten und ohne Unterdrückung.

Meine Gedankengänge zu Deinen Zeilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DausD
06.12.2015, 15:48

Ich tat es nicht um etwas zu bekommen.

Es war ein Test, in wie weit meine Befürchtungen stimmen, dass ich die Kontrolle verlieren könnte, wenn ich nicht ständig dagegenansteuere.

Auch habe ich mich nicht hinein-gesteigert, sondern den Persönlichkeitsanteil anstelle ihn herunter zu drücken, nach obenkommen lassen.

Bei mir sind mehrere F40er Diagnosen gestellt worden. Es handeltsich somit um etwas in Richtung Persönlichkeitsspaltung.

(bitte nicht mit F20ern verwechseln, da diese Schizo-Erkrankungeh sind).

0

Was möchtest Du wissen?