Kann ich, WENN ES MEIN WILLE IST mit meinem Vater ins Ausland ziehen?

8 Antworten

Du könntest es anklagen das dein Vater das aufenthaltsbestimmungsrecht bekommt dann hat deine Mutter drauf kein Einfluss mehr und das würde wahrscheinlich auch funktionieren wenn es dein Wunsch ist und dein Vater für dich sorgen kann und auch einverstanden ist. :)

Das Problem dabei ist das es keinen Grund gibt meiner Mutter jenes recht zu entziehen da sie zwar aggressiv gegen mich war und sehr häufig allerdings nur ein einziges mal (vor 8 Jahren oder so) handgreiflich wurde, und sie auch nicht erziehungsunfähig ist, hab schon versucht😝

0

Ab 14 muss das Gericht auch die Kinder, also Dich, anhören. Wenn Deine Mutter nicht einverstanden ist, ist das so eine Sache. Sorgerecht ist sehr kompliziert.

Ich drück Dir die Daumen, obwohl ich persönlich niemals in dieses Land wollen würde. Aber das musst Du ja selbst wissen.

Dankeschön :)

0

du hast keinen eigenen willen, den hast du erst mit 18. die mutter hat definitiv mitspracherecht und wenn sie nicht erlaubt, dass du in den libanon ziehst, dann wird kv dich nicht mitnehmen können. es sei denn er klagt und dabei wird seine klage keinen erfolg haben, weil dein vater dich in ein kriegesgebiet verschleppen will. welcher normal denkende elternteil würde dort sein kind hinbringen? denk mal darüber nach.

Aufenthalt der Kinder

Hallo, Ich habe gehört, dass das Aufenthaltsbestimmungsrecht jetzt bei Mutter und Vater liegt, wenn das Sorgen geteilt ist. Wann darf ein Vater das Aufenthaltsbestimmungsrecht erhalten?

...zur Frage

Namensänderung trotz geteiltem Sorgerecht der Eltern und keiner Einverständniss des Vaters

Meine Eltern leben getrennt. Beide haben geteiltes Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt bei meiner Mutter. Meine Mutter hat neu geheiratet und ich habe 3 kleine Halbgeschwister. Meine Mutter hat nach der Heirat den Namen meines Stiefvaters angenommen und nun heißen alle gleich bis auf ich.

Nun möchte ich (12 Jahre) auch gerne meinen Namen ändern, aber mein Vater (Erzeuger...) ist nicht einverstanden. Meine Mutter würde zustimmen. Gibt es rechtliche Möglichkeiten diesen Wunsch nun doch durchzusetzen???

Danke für alle hilfreichen Antworten im Voraus!!!

...zur Frage

Was muß ich als Oma tun um das Aufenthaltsbestimmungsrecht für meinen Enkel zu bekommen

Mutter und Vater bekammen Aufenthaltsbestimmungsrecht abgenommmen. Kinder sind im Heim.

...zur Frage

Brauch Eure Hilfe :// (Zu Großeltern ziehen,...)

Hallo, Zunächst erzähl ich mal meine "Vorgeschichte" damit ihr wisst, in welcher Situation ich mich befinde. Ich bin 13 Jahre alt und komme aus Dresden. Ich habe 8 Jahre lang bei meinen Großeltern gelebt, weil meine Mutter sich nicht gut um mich sorgen konnte, da mein Vater (von dem sie sich vor meiner Geburt getrennt hat) im Gefängnis war und sie sehr wenig Geld hatte. Sie konnte mir nichts bieten und hat mich aus diesem Grund "vorläufig" zu meinen Großeltern gegeben. Meine Großeltern, vorallem meine Oma, sind wie ein weiteres Elternpaar für mich geworden. Als ich 9 war hatte meine Mutter eine bessere Arbeitsstelle und eine Wohnung gefunden, die gut für mich und für sie war und die Miete wenig gekostet hat, also zog ich bei ihr ein. 2 Jahre lebten meine Mutter und ich dort,(meine mutter hatte zwar eine arbeit, aber sie hatte nur 2,50€ in einer Stunde verdient also reichte das gradmal für einkaufen und jeden vierten Monat ein paar neue klamotten) bis sie meinen Stiefvater kennenlernte, der in Köln wohnte. Die beiden verliebten sich, Als ihre Beziehung ungefähr ein halbes Jahr ging, hat meine Mutter beschlossen, dass sie und ich nach Köln zu meinem Stiefvater ziehen würden, um ein neues leben anzufangen. Ich hatte mich riesig darüber gefreut und Ja gesagt, als meine Mutter meine Zustimmung wollte. Ich dachte mir, wir würden eine richtige Familie werden mit Haus und Hund und sowas.. Wir sind in eine Wohung gezogen und meine Mutter machte eine Weiterbildung. Ungefähr ein halbes Jahr nachdem wir eingezogen waren (bis dahin war es ja auch cool hier) fing es an mit dem Streit. Meine Eltern stritten sich richtig heftig, und zwar öfters. Unsere Nachbarn drohten sogar, die Polizei zu rufen wenn das so weiter gehen würde.. Die streitereien kamen 6 monate lang häufig vor. Ich völlig depri zu der zeit, weil ich sowas ja noch nicht erlebt hatte. Nach einiger zeit hatte ich mich aber dran gewöhnt und es wurde dann auch weniger, bis 1 jahr lang ruhe war (bis auf ein paar harmlose zickereien zwischen meinem stiefvater und meiner mum). Dann hat meine mutter eine relativ gut bezahlte Arbeitstelle bekommen. Mein Vater hatte noch nie Unterhalt für mich gezahlt, bis meine mutter vor ein paar Monaten einen Anwalt einsetzte. Jetzt bezahlt er seit 2 Monaten unterhalt (yay).Jetztkommt es wieder häufiger zu Streitereien. Ich vermisse meine Heimat, meine Freunde& Familie aus Dresden übel doll :(( Hier habe ich immer wieder streit mit freunden und bin wirklich traurig. Jetzt wisst ihr in welcher lage ich bin und könnt Folgendes hoffentlich verstehen: ich will zu meinen großeltern nach Dresden ziehen. Die haben auch Zugestimmt und wissen das ich mich hier unwohl fühle. Meine Frage: Was habe ich für Möglichkeiten (Aufenthaltsbestimmungsrecht,...)? Und könnt ihr mir das ABR erklären, wer was zu sagen hat in der Familie und zu wem ich ziehen könnte? & wie reagiert meine mum wenn ich sie drauf anspreche? Ich will ihr ja nich in den Rücken Fallen aber das hier is doch kein leben

...zur Frage

Wie kann man sich gegen einem manipulativen, depressiven Menschen zu Wehr setzen?

Hallo, na vielleicht wisst ihr da mehr Bescheid als die, die ich gefragt habe.

Zur Situation: Mein Vater hat schwere Angststörungen und Panikattacken und hat die Familie mit seiner Art zerstört. Er hat meine Mutter in die Psychatrie gebracht. Nach dem Aufenthalt konnte sie sich richtig entfalten und zum ersten Mal in ihrem Leben ging sie mal tanzen und hatte Spaß. Er hat ihr das alles verboten, genauso wie er ihr verbietet alleine schwimmen zu gehen. Gleichzeitig treibt er es in fremden Ländern mit anderen Frauen, ohne sie wissen zu lassen, dass er eigentlich ja verheiratet ist und Kinder hat.

. Naja, nun zu meiner Frage. Mein Vater ist ein richtiges Schwein, das Ekelhafteste der Menschen verkörpert er. Er p1sst ins Waschbecken und drückt danach die Klospülung (das seit 3 Monaten) und ich habe ihn grade drauf aufmerksam gemacht, dass er doch das Wasser sparen soll und nicht auf die Spülung drücken soll, wenn er schon nicht ins Klo pinkeln kann. Er kennt sich gut mit Menschen aus, bzw. ist 25 Jahre lang ein Schichtleiter gewesen. Er hat jedoch keinen wirklichen Halt meiner Familie, die einzige die er hat ist meine Mutter.. Doch sie ist viel zu nett und ich kann sie auch verstehen, da sie auch nur ein Mensch mit Bedürfnissen ist.

Ich beschäftige mich seit Monaten mit der Psychologie des Menschens, speziell die des Entlarvens von Lügen, welche Gestik usw. mitspielt, da ich mich nicht mehr länger von ihm manipulieren lassen will..

Wie kann ich den Spieß umdrehen? Wie kann ich ihm drauf aufmerksam machen, dass er nicht der Held der Welt ist, da ich mir ja auch Sorgen um meine Mutter mache.

...zur Frage

Habe die schnauze voll von meiner Familie?

Hallo,

ich melde mich wieder..

Ich habe ein ''neues'' Problem.

Ich habe einfach die schnauze voll von meinen Eltern. Mit meiner Mutter ist es einfach nicht mehr auszuhalten, sowie mit meinem Vater.

Ich freue mich nicht mals wenn mein Vater nach Hause kommt nach einer Woche. Ich denke mir immer dabei ,,Warum muss er nach Hause kommen, ich habe kein Bock auf Ihn!''

Meine Mutter erlaubt es meistens nicht mit freunden rauszugehen (und wenn ich raus darf, dann nur für drei Stunden, sprich z.B. von 15 Uhr bis 18 Uhr), SIE entscheidet was Ich z.B. anziehen soll, Sie möchte auch immer Wissen mit wen Ich rausgehe, wo ich mich befinde. SIE muss auch alle meine Freunde persönlich kennen, was Ich zu übertrieben finde. Meine Mutter reagiert auch Agressiv drauf, wenn Ich sage mir geht es nicht gut & dass ich zum Arzt möchte. Darum traue ich mich nicht mehr irgendetwas meiner Mutter anzuvertrauen oder zu sagen das es mir nicht gut geht. Meine Mutter hat auch entschieden wer mein Firmpate sein soll, ohne meiner einverständnis. Eigentlich wollte Ich mich auch nicht zur Firmung anmelden, aber meine Mutter hat gesagt Ich geh zur Firmung. Auf einer Seite bin Ich froh zur Firmvorbereitung gegangen zu sein, weil Ich alte Klassenkameraden aus der Grundschule wieder gesehen habe und eine Tolle Person kennengelernt habe..

Mein großer Bruder hatte früher mehr ''Freiheit'' als Ich in meinem Alter (16. Jahre alt) und Ich finde mich zu ungerecht behandelt.

Mein Vater ist auch nicht gerade besser, immer wenn es Abends wird, betrinkt er sich, sprich er macht sich einen Drink nach dem anderem. Er wird dann zum jemanden der wegen jeden Sch* sauer und wegen jeder kleinigkeit anfängt zu meckern.

Er ist auch ein absoluter ''Controlfreak'', wenn er am Wochenende nach Hause kommt, kontrolliert erst mein Handy und dann mein Laptop. Ich verschlüssel darum immer die Sachen auf dem Handy bzw. auf dem Laptop, weil mir manche sachen einfach zu unangenehm sind (z.B. Bilder von der Person, in die ich verknallt bin).

Ich blende auch auf dem Handy immer WhatsApp aus, weil es mir zu peinlich wird, wenn mein Vater meine Chats liest. Er hebt auch wegen jeder kleinigkeit die Ich falsch mache die Hand gegen mich.

Früher wurde Ich auch von meinen Eltern geschlagen, bis Ich es in der Schule gemeldet habe bzw. es meiner Klassenlehrerin gesagt habe. Sie hat dann am Elternsprechtag mit meiner Mutter darüber geredet, seit dem werde Ich von meiner Mutter nicht mehr geschagen.

Ich vertraue wie gesagt meinen Eltern nicht mehr, da vertraue Ich meinen Freunden mehr, mit denen kann ich auch viel besser über meine Probleme reden.

Ich habe einfach manchmal den Gedanken, meine Tasche zu packen und abzuhauen...

Es wird mir einfach zu viel zuhause.

Habt Ihr vielleicht ein paar Tipps?

MfG

- Martin





...zur Frage

Was möchtest Du wissen?