Kann ich weil ich unter Depressionen leide noch in der Realschule bleiben?

5 Antworten

Titelantwort: Kann man, wird nur hart.

Ich selbst habe seit paar Jahren Depression, bin nach der Realschule in Bayern auf die FOS gegangen und habe das bis zur 13. Klasse durchgezogen und habe somit Abitur (sofern die Prüfungsergebnisse gewünscht ausfallen ^^). Es geht definitiv, allerdings hatte ich nur in diesem Jahr starke Lernprobleme und deshalb auch schlechtere Leistung.

Wegen Depression: Es ist wichtig eine Erkrankung umso früher zu heilen, damit sie sich nicht noch verschlimmern kann. Überlege dir eine Therapie anzufangen (falls du dazu Fragen hast, frage nach). Du hast gesehen, dass du ein Problem hast, willst das nicht und willst was ändern (sonst würdest du die Frage nicht stellen) und das ist gut so. Der erste Schritt ist schon getan ;)

Warum sind deine Noten schlecht? Auch mit Depression kann man Noten schreiben, die in Ordnung oder sogar gut sind. Es ist zwar schwierig, aber wenn du an deinen Wunsch festhältst, etwas ändern zu wollen, dann ist das möglich. Motiviere dich innerlich mehr für die Schule zu tun: Mache Hausaufgaben, versuche im Unterricht mitzumachen und lerne genügend für Arbeiten. Die innere Motivation kann zum Beispiel der beschriebene Wunsch sein bzw. ein Berufswunsch, den du ausüben willst etc. Du möchtest mit deiner Zukunft etwas anfangen, also versuch dein Bestes :) Du willst nicht auf die Hauptschule bzw. Mittelschule heißt es ja jetzt.. dann versuch alles zu machen, damit das nicht passiert.

Da sich deine Depression dadurch nicht verbessern wird, rate ich dir eine Therapie anzufangen.

Ob du die Klasse schaffst, kann ich nicht sagen, aber es ist sicherlich nicht unmöglich ;)

Fast nur Einsen? Wieso bist du dann vor deiner Depression schon mal sitzen geblieben?
Hand aufs Herz.. Man kann sich nicht aus allem rausreden und wenn du die Leistung nicht erbringst, musst du leider Gottes nun mal auf die Hauptschule wechseln.

Ne das hatte da angefangen..

0

Naja ich kann bestätigen, dass viele ohne Depressionen deutlich besser wären! Ich bin eig auch sehr schlau und verstehe alles (sorry wenn das eingebildet klingt), aber durch die Antriebslosigkeit und endlosen negativen Gedanken verschwendet man so viel Zeit. Ohne Depressionen könnte man so viel lernen! Man ist einfach konzentrierter und hat mehr Spaß! Verstehen kannst du es vielleicht, wenn du selbst unter einer schweren Depression leidest (: Ich hatte früher auch nur einsen und zweien, bis ich den Sinn des Lebens aus den Augen verlor und einen Haufen voller Probleme bekam.

0

Woher willst du denn wissen, welche Krankheiten ich habe?
Niemand lernt gerne. Und ob man jetzt aufgrund einer Depression die Leistung nich erbringt oder weil man einfach zu faul ist, spielt im Endeffekt keine Rolle.
Vielleicht ist der Druck in der Realschule auch einfach zu hoch für ihn...

0
@Nishiwaa

Ja, das kann sein. Ich wollte nur sagen, dass manche Menschen ohne Depression viel erreichen könnten und ohne Deprssionen war ich wenigstens glücklich, was mir auch einen riesen Antrieb zum lernen verschafft hatte..

0
@hamsterwelt7777

Ich finds schade, dass jemand die Schule wegen etwas wechseln muss, wofür er nichts kann. Man kann ihn doch wenigstens unterstützen und ihm eine Therapie zur Verfügung stellen und nicht einfach: ja, deine Noten sind zu schlecht, du musst auf die Hauptschule, fertig, aus. Ist es nicht sinvoller den Menschen eine Chance zu geben und nicht einfach links liegen zu lassen? Ich finde die Schule sollte bei schlechten Leistungen oder auffälligen Schülern mehr nachhaken!

0

Es ist einfach nicht fair gegenüber den anderen Schülern. Und der Wechsel ist kein Weltuntergang. Es gibt so viele Möglichkeiten den gewünschten Schulabschluss zu erlangen.

0
@Nishiwaa

Warum ist es nicht fair? Es könnte so vieles verhindert werden! So viele wünschen sich Hilfe! So viele brauchen einen Psychologen.. Meistens hat man da aber ne laaaange Wartezeit und bei schweren Depressionen zählt jede Sekunde und jeder Gedanke! Außerdem sind Psychologen auch teuer find ich . Nicht jeder kann sich so etwas auf Dauer leisten :/ 

0

Hey, 

also ich habe die Schule 2013 absgeschlossen (RS und danach Fachabi) und ich hatte ziemlich heftige Probleme und Depressionen, die gesammte Schulzeit über.

 
Was mir geholfen hat war sich einem Lehrer an zu vertrauen, unzwar einem der Vertrauenswürdig ist und der dich ernst nimmt, die Lehrer sollten immer wissen was los ist, meine haben deswegen unheimlich Rücksicht auf mich genommen. 


Und außerdem und dass ist das Wichtigste: Geh in eine Therapie! Such dir einen Psychologen wo du vielleicht ein mal die Woche hin kannst, dass muss ja auch keiner wissen wenn's dir unangenehm ist aber eine Therapie macht oft schon einen riesen unterschied. 

Natürlich kannst du auch von Haupt zu RS wechseln!

Was möchtest Du wissen?