Kann ich wegen sowas zur Polizei?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du sollst zur Polizei gehen.

Zunächst muss zwischen Eigentümer und Besitzer unterscheiden werden. Eigentümer ist immer der, dem der Gegenstand rechtlich gehört. Egal, ob er ihn aktuell in der Hand hält oder nicht. Besitzer hingegen ist der, der den Gegenstand momentan in der Hand hält.

Damit der Finder überhaupt einen Anspruch auf Finderlohn hat, muss dieser den Fund anzeigen. Das geschieht zum Beispiel bei der Polizei. Hat er dies getan, dann hat er auch vom Gesetz her ein Recht auf Finderlohn.

Die Höhe des Finderlohns bestimmt allerdings nicht der Findern, in der Regel gilt bei einem Wert von maximal 500 € ein Lohn von 5 %. Mehr musst du ihm auch nicht geben. Freiwillig sieht die Sache natürlich anders aus, bei einer vernünftigen Person gibt man gerne ein wenig mehr und ist froh, dass dieser den Gegenstand gefunden und abgegeben hat. In deinem Fall würde ich aber auf die 5 % behaaren ;)

Scheue dich also nicht zur Polizei zu gehen, sie werden dir helfen.  

Natürlich ist das ein hinreichend relevanter Fall für eine Meldung bei der Polizei. Der "Mensch" kann zwar Finderlohn verlangen, aber dieser Anspruch ist in seiner angemessenen Höhe je nach realem / aktuellen Wert der Fundsache gesetzlich klar definiert.

Verlangt der Finder mehr, als ihm gesetzlich zusteht, so wird die Polizei hier natürlich auch gerne helfend eingreifen und die Herausgabe der Fundsache entsprechend "unterstützen".

Ja klar kannst du mit sowas zur Polizei.
Das du die Karte gesperrt hast ist schon mal gut.
Eine Anzeige wegen Diebstahl und Erpressung kannst du wohl einreichen aber ob du das Handy jemals wieder siehst, ist eher unwahrscheinlich.

Aber du solltest auf jeden Fall zu Polizei.

Parhalia 10.08.2016, 03:01

"Diebstahl" kann es rechtlich schon mal nicht werden, weil es laut Fragestellung um eine Fundsache geht. Somit würde es hier in Richtung ( versuchter ) Fundunterschlagung und Erpressung gehen, wenn der Finder das Gerät nur gegen Zahlung einer Summe ( X ) überhaupt erst an den Besitzer herausgeben wollte.

An die Polizei MUSS er es dann übergeben rein schon zur grundlegenden  Besitzfeststellung.

1

Geh zur Polizei, die werden sich bestimmt etwas Passendes für den Finder überlegen.

Wo rief dich derjenige an?

Wie möchte er, dass du bezahlst? Überweisung? Päckchen wo hinlegen?

Generell kann man es bei der Polizei versuchen. Wenn die sich wegen nem Handy aber nicht die Mühe machen wollen, könntest du denjenigen auch selbst in ne Falle locken.

Die Polizei wird dir nicht helfen.

Unbedingt - die Polizei sagt dir dann ,wie es weitergeht.

Nimm dir ein paar Kumpels mit, triff dich mit ihm und hol dir dein Handy mit Gewalt wieder. Solche Typen haben nichts als Prügel verdient.

Parhalia 10.08.2016, 05:04

Und Menschen mit solchen Ratschlägen und ggf. "Befolgung dieser" laufen Gefahr eines eigenen Strafprozesses ggf. wegen Körperverletzug, Nötigung etc. P.p..

Denn "Selbstjustiz" ist nach unserem Rechtssystem auch nicht zulässig und wird demnach auch in solch einer Ausübung rechtlich "detailliert" verfolgt werden..

Vorsprache bei der Polzei ist daher die einzige und mehrfach von Antworten  erwähnte beste und einzige Wahl für die Fragestellung.

2

Ich würde zur Polizei gehen weil das Erpressung ist.

Was möchtest Du wissen?