Kann ich wegen meinem "lebhaften" Hund angezeigt werden?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Leinenpflicht herrscht, kann sie dich wohl anzeigen, wenn sie es drauf anlegt. Allerdings stelle ich mich ganz auf deine Seite: Mein Hund ist auch noch relativ jung und sehr, sehr verspielt. Er ist zwar klein, aber er spielt am Liebsten mit den großen Hunden, lässt sich von drei Schäferhunden ein bisschen umherjagen und wedelt sofort mit dem Schwanz, wenn er irgendwen sieht. Ich habe das Gefühl, dass es bei deinem Goldie ähnlich ist.

Meinen Hund würde ich niemals müde kriegen, wenn ich ihn ständig an der Leine lassen würde, auch nicht, wenn ich ihn an die Schleppleine machen würde. Hunde dürfen zwar eigentlich nicht so übermäßig weit weglaufen, aber wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, würde eine Schleppleine sich andauernd verhaken, und außerdem klappt es so ganz gut: Ich fahre mit einem gleichmäßigen Tempo und er läuft entweder hinter oder vor mir her. Und mein Hund hört auch nicht perfekt, wenn ich ihn rufe. Wenn ich tolle Leckerlies dabei habe, dann steht er sofort neben mir. Aber er ist super neugierig und auch etwas verzogen, das gebe ich zu. Trotzdem würde ich ihn nicht ununterbrochen an der Leine führen, wenn mich jemand wie deine Mops-Dame darauf angesprochen hätte, dass sie Angst um ihre Hunde hat. Ich weiß nicht, in was für einer Gegend du wohnst - ich habe kilometerweit Feldwege vor der Tür, deshalb ist es da mit Leinenpflicht nicht so genau. Man kann das alles sehr gut überblicken und sieht es, wenn Fußgänger kommen, dann mache ich meinen Hund immer an die Leine. Aber mir kommen eigentlich ausschließlich Hundehalter mit unangeleinten Hunden entgegen...

Ich würde dir empfehlen, deinen Hund bei unüberschaubaren Wegen an die Leine zu nehmen, sollte die liebe Mops-Dame euch nochmal begegnen. Aber sonst würde ich ihn wie du frei laufen lassen, oder eben eine Schleppleine dran und ihn dann laufen lassen. Da hast du wenigstens noch ein bisschen Kontrolle und er kann laufen ;-)

Ist es in einer geschützen Grünanlage, wo Leinenzwang herrscht, haßt du dich an den Leinenzawng zu halten. Und ja, da hätte die Dame dann das Recht, das dem Ordnungsamt zu melden. Sonst, wo es erlaubt ist den Hund ohne Leine laufen zu lassen, kann dir die Dame nichts. Nur vergesse bitte nicht, dein Hund ist nun mal Größer und wie du selbst schreibst, sehr lebhaft. Es ist leider sehr oft, wenn ein großer Hund zu brutal mit einem kleinen Hund spielt, dass kleine Hunde schwere Verletzungen von sich ziehen können. Es kann zu Wirbelprellungen kommen, die bis zur kurzzeitigen Lähmung reichen, Verstauchungen, Brüchen usw. Wenn du weißt, dass es die Strecke ist, wo du nun mal dieser Dame begegnen könntest, dann nimm deinen Hund einfach an die Leine um allen Streß aus den Weg zu gehen. Man weiß ja schließlich nicht, was die Dame an Erfahrungen gemacht hat, mit großen Hunden. Vielleicht ist es schon mal passiert, dass ihr Hund schwer von einem großen verletzt wurde. Und da sitzt dann natürlich die Angst dahinter. Das ist so, als würde ein andere Hund kommen und dann mal ganz brutal mit deinem spielen. so das du dann da stehst mit Angstvollem Blick, deinem Hund könnte etwas passieren. Rede mit der Dame, sag ihr, dass du dich bemühmen wirst, deinen Hund rechtzeitig an die Leine zu nehmen. Dein Hund muß schließlich abrufbar sein, so das es erst gar nicht zu so einer Situation kommen kann. Es ist natürlich nicht richtig, alle großen Hunde als "Monster" oder Bissig" dazustellen. Rede doch mal mit ihr, frag sie ob ihr nicht mal gemeinsam spazieren gehen wollt. nur dein Hund natürlich an der Leine. Versuch doch der Dame die Angst zu nehmen, dass nicht alle großen Hunde Agressiv sind. LG spieli

ich glaube nicht dass die frau dich einfach so anzeigen kann nur weil sie so ängstlich ist. an deiner stelle würde ich einfach mal mit der frau reden und ihr deine meinung sagen. nicht bösartig oder brüllend einfach ganz in ruhe.entschuldige dich am besten auch bei ihr. ausserdem würde ich den hund in ihrer gegenwart immer an der leine lassen. lg marina

Ich habe mich natürlich entschuldigt. Und generell wenn ich sie sehe lasse ich meinen gar nicht erst von der Leine. Aber das war halt ein ganz unglücklicher Zufall dass ausgerechnet sie da ums Eck kam. Sie ist auf jeden Fall für ihre übertriebene Angst bekannt.

0

Generell ist die Leinenpflicht in den einzelnen Bundesländern zu den verschieden Jahreszeitebn unterschiedlich geregelt. Sobald Du Dich mit Deinem Hund im Stadtgebiet, in Parks, in der Innenstadt, in Fussgängerzonen und anderen Plätzen bewegst, miuss Dein Hund angeleint sein, da Du Passanten und Fahrradfahrern, Erwachsenen und Kindern, sowie Personen begegnest, von denen Du nicht weisst, wie sie auf Hunde reagieren.

In Deinem Fall gehe ich davon aus, dass Du Dich mit Deinem Hund außerhalb der Stadt im freien Feld bewegst und der Hiund da unangeleint laufen sollte, um sein Gebiet zu kontrolliern, zu markieren und sich zu lösen. Es ist gut, wenn Du, wie Du es bereits getan hast, Deinen Hund, wenn Du die Möpse rechtzeitig siehst, anzuleinen. Doch wenn der Hund nicht angeleint ist und andere Hunde und Menschen nicht attakiert, kann man Dich nicht anzeigen, da Du Deinen Hund unter Kontrolle hast und er keinen Schaden verursacht hat.

Wenn die Dame zum Ordnungsamt geht, kann sie das ruhig tun. Dort wird man sie fragen, welchen Schaden sie zu melden hat und da kein Schaden vorliegt, wird man ihr die notwendigen Hinweise hierzu erteilen.

Als verantwortungsbewusste und artgerechte Hundehalter sollten wir uns nicht von solchen Leuten und Beiträgen beeinflussen lassen. Bei uns in Niedersachsen ist vom 01.04. bis 30.06. (Brut-und Setzzeit) Anleinpflicht. Dies ist auch dringend notwendig, da viele Hundehalter ihre Tiere nicht ausgebildet und unter Kontrolle haben. Ich lasse unseren Hund auch in dieser Zeit unangeleint laufen, bin mir aber bewusst, dass ich dafür die Verantwortung trage. Jagdhundbesitzer verhalten sich auch so. Ich kenne hier die Jäger und Förster sehr gut und wir sind alle froh, dass es so gute Hunde gibt, an den wir alle Freude haben.

Sie würde in jedem Fall Recht bekommen, denn wenn man mit seinem Hund auf öffentlichen Wegen, Straßen ,im Wald oder Park unterwegs ist , ist gesetzlich festgelegt, dass der Hund an der Leine zu führen ist.

Was möchtest Du wissen?