Kann ich was gegen den Partner meiner Mutter was machen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Möchtest du später mal, dass deine Mutter etwas gegen deinen Partner "macht" oder diesen nicht akzeptiert ? Vermutlich eher nicht, oder ? Dann solltest du deiner Mutter ein Recht einräumen, ihr Leben auch so zu gestalten, wie sie das gerne möchte.

Natürlich solltest du darunter nicht leiden müssen, aber ich vermute mal, dass deine Mutter und du da verschiedene Ansichten habt, was dir zumutbar ist und was nicht. Und was zu deinem Wohlbefinden dient und was nicht. Ein Umzug würde ich jetzt durchaus mal als "zumutbar" halten.

Was "glaubst" du, was du - außer Reden - gegen den Lebenspartner deiner Mutter machen kannst ?

Eventuell kannst du mit einer anderen erwachsenen Person sprechen, dass diese mit deiner Mutter redet - als "Mediator" gewissermaßen. So dass ihr euch "normal" unterhalten könnt und die Unterhalten nicht "persönlich verletzend" wird.

Reden ist nicht gleich reden.

Wenn vorwurfsvoll miteinander gesprochen wird, kann reden natürlich nichts bringen.
Sage ihr liebe, welche Befürchtungen du wegen ihres Partners hast.
Auch, dass du mit ihm nur schwer warm werden kannst.
Selbst, wenn sie (berechtigterweise) bei ihrem Partner bleibst, weiß sie so wenigstens, dass es dir damit nicht gut geht.

Davon abgesehen, hat deine Mutter das Recht auf einen (neuen) Partner, wie jeder andere Mensch auch.

Du könntest ja wahlweise zu deinem Vater ziehen, falls du über 14 bist und er ein Interesse daran hat, sich um dich zu kümmern.

Könnte allerdings sein, dass er auch eine neue Partnerschaft eingegangen ist.

Solange Du unter 18 bist hat sie das Aufenthaltsbestimmungsrecht über dich, das heisst sie entscheidet Wo du dich wann aufzuhalten hast und natürlich auch wo und mit wem Du zusammenwohnst.

Man kann sich die Partner der Eltern nun mal nicht aussuchen.

Wie alt bist Du?

Du kannst evtl. zu Deinem Vater. Wenn das nicht geht, dann mußt Du mit, ob Du willst oder nicht.

Ehrlich gesagt hoffe ich, das dein Vater dich nicht bei sich aufnimmt und du bei deiner Mutter und ihrer Freundin bleibst. Es wird gut für deinen Charakter sein, dich mit dieser Situation zu arrangieren.

Mach was draus...

Wenn es deiner Mutter gut geht und sie glücklich ist, dann ist das auch für dich gut!

Versuch einfach etwas Positives an dem "neuen" Mann zu sehen!

Und ja: Wenn deine Mutter das Sorgerecht hat, dann bestimmt sie deinen Aufenthaltsort .

Das Problem ist es ist kein Mann 

0
@Emilie123123

Oh, jetzt verstehe ich dich! Aber machen kannst du leider trotzdem nichts! 

Die Tatsache alleine wird dem Jugendamt nicht ausreichen, dich da raus zu holen!

0
@Emilie123123

Wie bist denn du drauf?

Da sollte Deine Mutter eigentlich froh sein, wenn sie so ein Kind loswerden kann.

Ist halt blöd, wenn man sein Kind liebt.

Schämst Du Dich denn überhaupt nicht?  Du verstößt hier gegen die Grundrechte Deiner Mutter.

0
@Emilie123123

Das ist kein Problem in meinen Augen - das ist eine Homophobie in deinem Kopf.

0

Wie alt bist du? Deiner Mutter ihre Partnerschaft nicht zu gönnen ist egoistisch. Würdest du dir vorschreiben lassen wollen in wen du dich verliebst?

sag mal... wie alt bist du?

deine Mutter ist auch ein mensch und hat ein recht glücklich zu sein und eben auch mal egoistisch zu sein.

es ist nicht leicht als Mutter einen Mann zu finden. Da ist klar das sie eben das auskostet einen zu haben.

Hat er dir irgendwas getan? wieso wehrst du dich so?

Es ist halt kein Mann und ich kann damit echt nicht umgehen ich weiß das ist nichts worauf Man stolz ist ! 

Aber kann meine Mutter mir verbieten zu meinem Vater zu gehen ? 

0
@Emilie123123

Aber kann meine Mutter mir verbieten zu meinem Vater zu gehen ?

Ja, wenn sie das Sorgerecht hat

0
@Emilie123123

Natürlich es hat doch einen grund warum er kein Sorgerecht hat und du bei deiner Mutter lebst.

Er ist kein Mann... aha.... Willst du lieber einen Macho haben der mit deiner Ma macht was er will?

Na dann mach dir das Leben eben unnötig schwer.

1
@Emilie123123

Trotzdem kann sie bestimmen ob du bei ihr oder eben ihm lebst.

Also ich muss wirklich sagen. wenn das so wahr ist dann bist du echt ein verdammt undankbares Kind.

Es gehört viel Mut dazu sich seiner Sexalität zu stellen und eigentlich sollte man von der eigenen Tochter Halt erwarten.

was wäre andersrum? wenn du lesbisch wärst? würdest du nicht auch wollen das deine Mutter dich akzeptiert und liebt?

wieso stellst du dich so quer? das der partner keinen Penis hat ist doch kein Grund.

Aber es ist dein Leben wenn du daraus eine Seifenoper machen willst.

Ich rate dir lieber mal deine Homophobie abzulegen. Und deine Mutter zu ehren. sie ist die wichtigte Person in deinem Leben und man sollte niemals wegen sowas einen Streit anfangen

0
@Emilie123123

Auch das geteilte Aufenthaltsbestimmungsrecht oder wurde das Deiner Mutter zugesprochen?

Beim gemeinsamen ABR kannst Du auch gegen den Willen deiner Mutter umziehen.

0

Was möchtest Du wissen?