Kann ich was dagegen machen, dass ich nicht mehr so viel weine?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey :)
Ich kenne das Gefühl... Das hatte ich früher auch ganz oft. Eine Kleinigkeit hat gereicht und ich musste weinen. Überall. Egal ob zu Hause oder auch in der Schule und und und...

Ich muss aber sagen, dass ich an schwierigen Situationen gewachsen bin. Ich habe gelernt das Leben etwas lockerer zu sehen.

Ein Freund von mir hat mir irgendwann mal gesagt: Nimm das Leben nicht zu ernst, kommst da eh nicht lebend wieder raus. Stell dir das schlimmste vor was passieren kann. In der Regel trifft das schlimmste nie ein.

Das sind eigentlich nur sinnlose Sprüche aber ich habe sie mir immer wieder vorgesagt und es hat geholfen.

Jetzt bin ich eigentlich eine ziemlich taffe Person. Man kann an sich selber arbeiten. Einen Psychologen braucht du meiner Meinung nach nicht.

Wenn du traurig bist, kann ein Gespräch mit einer Freundin, Eltern, ... sehr hilfreich sein.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne dein Gefühl genau. Ich bin auch "sehr nahe am Wasser gebaut" wie man so schön sagt. Ich glaube aber bzw. habe inzwischen gelernt, dass es nicht schlimm ist. Du kannst dir zum Beispiel vorstellen, dass in dir ein kleines Kind wohnt. Dieses kleine Kind ist schwach, hat Angst, weint. Es ist deine Aufgabe das Kind in dir zu trösten und zu stärken. Es braucht dich. Du bist stark und kannst es schützen. Alles Liebe, Vertrauen, Respekt und Gottes Segen
Magdalena

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?