Kann ich während des Trennungsjahres meine Eigentumswohnung verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Andrea0566,

Abschließend lässt sich diese Frage aufgrund der wenigen Informationen
nicht beantworten, aber ich möchte ein paar Gedanken äußern, die dir
vielleicht weiterhelfen können.

welcher Güterstand:

es ist wichtig zu unterscheiden, in welchem Güterstand man lebt.

Der gesetzliche Güterstand ist die Zugewinngemeinschaft:

In der Zugewinngemeinschaft erwirbt der andere Ehegatte kein Miteigentum an den Dingen, die der andere Ehegatte mit in die Ehe einbringt. Es erfolgt aber ein Zugewinnausgleich. Das bedeutet, dass der Ehegatte, der während der Ehe mehr Vermögen erlangt hat als der andere, 50 Prozent von dieser Differenz an diesen als Zugewinn zahlen muss. Zur genauen Feststellung des Zuwachses wird das Anfangs- und das Endvermögen bestimmt. Das Anfangsvermögen ist das Vermögen, das bei Eheschließung jeder Ehegatte hat. Das Endvermögen ist das Vermögen, das jeder Ehegatte bei Zustellung des Scheidungsantrags hat. 

Alternativ ist auch die Vereinbarung der Gütertrennung in einem Ehevertrag möglich. Das heißt im Klartext, dass im Wege einer solchen Vereinbarungen die jeweiligen Vermögen von Mann und Frau von Anfang an unberührt bleiben. Es findet kein Zugewinnausgleich statt. Eine solche Vereinbarung kann auch noch während des Scheidungsverfahrens geschlossen werden.

Hier sind noch weiterführende Infos: https://www.online-scheidung-deutschland.de/scheidungsrecht/voraussetzungen-fuer-die-ehescheidung

Darf ich meine Immobilie verkaufen?

Grundsätzlich kann jeder sein Eigentum zu jeder Zeit veräußern. In der Zugewinngemeinschaft gibt es jedoch Verfügungsbeschränkungen §§1365-1370 BGB.

Diese Beschränkungen enden mit dem Ende der Zugewinngemeinschaft. Das Ende der Zugewinngemeinschaft ist der Tag der Zustellung des Scheidungsantrags. Ab diesem Zeitpunkt ist der Zugewinn auszugleichen.

Das heißt, die Immobilie zu verkaufen sollte grundsätzlich kein Problem sein. Der erzielte Erlös fällt jedoch in die Zugewinnausgleichsberechnung.

Eventuell kann es ratsam sein, sich einen Gutachter zu bestellen, der den Wert der Immobilie vorher bestimmt.

Es sollte daher kein Problem sein, die Immobilie bereits jetzt zu verkaufen. Besonders dann nicht, wenn ihr in Gütertrennung lebt.

Viele Grüße und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine während einer Ehe gekaufte Immobilie gehört zur Zugewinngemeinschaft der Ehe. Wenn man das verkauft muss der Erlös zwischen beiden Partnern geteilt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das fragst du am besten deinen Anwalt. Soweit ich weiß muß alles was in der Ehe angeschafft wurde geteilt werden. Ohne Anwalt würde ich mal gar nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, das ihr eine Zugewinngemeinschaft hattet und dann  gehört deinem P die Hälfte von dem Erlös.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Andrea0566 07.03.2016, 06:45

Gilt das nur für den eventuell gemachten Gewinn oder muss ich den gesamten Verkaufserlös teilen ?

0
Deepdiver 07.03.2016, 06:47
@Andrea0566

Der gesammte Erlös muss geteilt werden.

Beispiel: Die Immobilie hat 100.000 gekostet.

Verkauf bringt 150.000. Somit bekommt jeder von euch 75.000.

Auch wenn dein P keinen Cent dazubezahlt hat

0

Ja wieso nicht? Wenn du es für dich gekauft hast, kannst du damit machen was du willst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deepdiver 07.03.2016, 06:45

Völlig Falsch !!

1

Was möchtest Du wissen?