Kann ich vorhandene Holzbalken die im Boden liegen einfach betonieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was du meinst sind einfache Lagerhölzer,die an den Wänden verkeil wurden.Normal gehört da noch ein Unterbau ca.aller 80 cm dazu.Den Füllstoff,meißt Lehm oder Schlacke alles muss raus.Ist ein Gewölbe im Keller.Wenn du Betonieren willst möchtest du die Decke mit Deckenstützen absichern.Empfehlen kann ich als Höhenausgleich,Hartschaumplatten oder  andere Dämmmaterialien(auch Schüttung)Aufjeden Fall darüber nachdenken wegen Fussboden-Heizung

Die Lagerhölzer sind raus,waren total zusammengefallen. Welche Decke soll ich denn abstützen? Über eine Fußbodenheizung hab ich auch schon nachgedacht, bin mir dabei aber noch unsicher. 

0

Kann ich also nicht einfach auf meine geplante tiefe graben, sondern aufjedenfall bis der Lehm draußen ist? Falls ja warum?

0
@Spielezeug10

Kommt drauf an,wenn er Fest ist eventuell,aber ehrlich ich würde alles raus schmeißen,Es gibt Granulat zum Auffüllen,das gleichzeitig als Dämmung funktioniert,Unter den Beton,Hartschaum wegen Druckverteilung.Es kann viel Schutt werden,gerade wenn du Gewölbe hast.

0
@123phil

Du schreibst nur "Erde ausheben"Ich bin davon ausgegangen das noch eine Keller darunter ist.

0

So funktioniert das nicht,es muss eine Schalung auf die Balken gelegt werden,wie eine Dielung,dann muss diese isoliert werden,dann kannst Du darauf einen schwimmenden Estrich verlegen.So wie Du das angegeben hast kannst Du das nicht machen!

nein, das geht schief. die alte balkenlage ist nicht für die hohe gewichtsbelastung durch den beton ausgelegt. im extremfall bricht die gesamte decke nach unten durch. bereits eine estrichschicht kann zu schwer sein, deshalb werden auf diese balkenlagen in der regel schwimmend verlegte spannplattenböden aufgebracht.

zu den balken: die dinger halten normalerweise jahrhunderte, da musst du nichts austauschen. lediglich wenn sie lange grosser feuchtigkeit ausgesetzt waren, faulen sie ab und müssen durch u-profile verstärkt oder durch i-profile ersetzt werden. aber da ist ein fachmann gefragt, der entscheidet was zu tun ist. es ist dann häufig so, dass das ganze als wasserschaden durchgeht und eine versicherung bei der sanierung mitentscheidet.

deine lösung dürfte ein schwimmend verlegter spannplattenboden sein. dazu entfernst du den füllstoff (z.b. sand oder lava), füllst mit mehabit oder perlit auf, ebnest ein, deckst die schüttung mit pvc-folie oder wellpappe ab und verlegst darauf die spannplatten (22mm-platten tuns). hier noch ein beispiel für diesen bodenaufbau:

http://www.werner-kaschke.de/spanplatte.htm

annokrat

Danke für die Lösung, ich werde die restlichen spannplatten jetzt mal entfernen und mir die Balken genauer anschauen.  Der vorbesitzer hat nämlich die Erde nicht ausgehoben und es hat etwas Feuchtigkeit gezogen. Ich wollte nämlich die heizungsrohre auf dem Boden verlegen daher wollte ich die Beton Lösung. 

0

Wie viel cm sollte die dämmschüttung mindestens haben? 

0

Silikonfuge in Dusche undicht - keiner ist Schuld - HILFE!

Wir haben uns ein Haus gekauft und 2 Bäder mit 2 Duschen komplett erneuern lassen. Die Installationsfirma hat die Duschwannen gesetzt und der Fliesenleger hat die Silikonfugen gemacht. Vor ca. 6 Wochen sind wir in unser Haus eingezogen und jetzt hält an beiden Duschen die Silikonfuge nicht (bei dem Bad im EG hatten wir Wasser im Keller stehen ....). Aufgefallen ist uns (wir sind ansolute Laien !), beide Duschwannen (Acryl) geben beim betreten sehr viel nach. Nach Rücksprache mit dem Installateure liege es an der Silikonfuge, da stimme was nicht, Also haben wir mit dem Fliesenleger gesprochen. Dieser hat die Fugen rausgemacht, gebreimt (keine Ahnung ob man das wirklich so schreibt) und alles nach Trocknung wieder verfugt. Und jetzt ..... es hat ganze 2 Wochen gehalten ! Das Wasser steht wieder im Keller ! Der Fliesenleger sagt, er kann nix mehr anderes machen. Die Wanne gibt zu viel nach. Der Installateure sagt, eine Silikonfuge muß das aushalten. Ich komme mir vor wie im Kindergarten aber an wem liegt es und wer macht uns unsere Dusche dicht ?

Ich freu mich schon auf Eure Antworten ! DANKE !

Ach ja .... Der Installateure will evtl. die Dusche von unten mit "Schaum" ausspritzen, dass diese nicht mehr so nachgibt. Mit Schaum ? Hält das auf Dauer oder besser alles ausbauen und richtig machen ?

...zur Frage

Estrich im Altbau

Hallo Habe in einem Anbau meines Albau ohne Keller den Fussboden herausgerissen.Habe nun nur Schotter und Kies/Sand gemisch dort liegen. Würde gern Beton oder direkt Estrich (kein Trockenestrich) auf neue Bodenhöhe einbringen und glatt ziehen. Wie schütze ich den neuen Estrich gegen aufsteigende Feuchttigkeit aus der Erde (Boden)?Wie Dick muss oder kann ein Nassestrich sein dass er nicht bricht ? Muss der Schotter verdichtet oder sogar entfernt werden ? Danke in Voraus für die Antworten

...zur Frage

Fußbodensanierung - Ringfundament betonieren oder lassen

Hallo,

wir haben ein 100 Jahre altes Haus gekauft. In dem Haus sind Dielen verlegt, darunter Balken und eine Luftschicht (von außen hat das Haus Lüftungsschlitze zum belüften der Dielen). Raus müssen die Dielen auf jeden Fall, da sie durch mehrfaches abschleifen dünn sind und der Wurm auch schon drin ist. Nun wissen wir nicht ob wir darunter dämmen, mit OSB-Platten die Balken versehen und dann nachher Laminat oder ähnliches verlegen sollen oder ob das Haus einen Beton und Estrich bekommen soll. Einige schwören auf diese Bauweise und raten von Beton und Estrich ab, andere wiederrum empfehlen gerade dies. Hat jemand Erfahrungen damit? Danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Beton auf Beton betonieren? Hält das?

Ich habe für eine Gartenmauer ein Fundament in Höhe von 30 cm betoniert. Nun ist das leider doch noch unter der Erde und mein Nachbar meint, wenn ich nun Klinkersteine (alte) darauf mauere,, dann werden die feucht und gehen mit der Zeit kaputt. Nun möchte ich über die Erdhöhe das Fundament erhöhen und weiß aber nicht ob sich der neue Beton noch nach vier Tagen mit dem alten beton verbindet. Wer kann da weiter helfen? Die neue Betonschicht beträgt nochmals 10 cm.

...zur Frage

Wie dick sollte eine Bodenplatte sein?

Ich wollte in ein älteres Haus nachträglich eine Bodenplatte reinmachen. Wie dick sollte diese denn sein? Ich habe schon gegoogelt etc. Meistens liest man dass diese ca.20 cm sein sollte. Reichen nicht auch 10cm? Ist die Dämmung darunter nicht viel wichtiger? Die Bodenplatte muss ja nicht das Haus stabilisieren. Plan des Bodenaufbaus: Kies 15cm, PE-Folie, Dämmung mindestens 5 cm, Beton, Estrich ( mindestens 3 wegen der rissgefahr)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?