kann ich vor ende der kündigungsfrist ausziehen, wenn ich einen nachmieter gefunden habe?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich ist es möglich, einen Nachmieter zu stellen. Jedoch muss der Vermieter dem zustimmen. Also es liegt in der Hand des Vermieters, ob er dich früher aus dem Mietvertrag rauslässt. Wichtig für den Vermieter ist es, dass der Nachmieter Solvent ist und eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung hat. Der Vermieter ist jedoch durch den Vertrag im Recht wenn er auf die 3 Monate besteht. Meistens drücken jedoch die Vermieter ein Auge zu. Manchmal gibt es auch bei den Vermietern schon Interessenten auf der Warteliste. Also sprich mit dem Vermieter und mache ihm den Vorschlag mit dem Nachmieter.

Du mußt dem Vermieter drei akzeptable Nachmieter vorschlagen/vorstellen. Dann kannst Du aus dem Vertrag raus.

18

DAs ist leider ein Irrglaube. Der Vermieter muß keinen Nachmieter akzeptieren und kann auf die Kündigungsfrist bestehen.

0
9

Stimmt nicht so ganz. Wenn er mit den NAchmietern nicht einverstanden ist (nicht genügend Einkommen, keine Mietschuldenfreiheit) ist er auch nicht verpflichtet, einen von ihnen zu nehmen.

0
66
@martinaharder

Deshalb steht da ja akzeptable Nachmieter...

Und natürlich muß der Vermieter keinen davon nehmen - aber dann muß er selber suchen!

0
36
@ErsterSchnee

Ein VM muss selbst 300 akzeptable Nachmieter nicht akzeptieren. Und der Vertrag ist allein durch die Beibringung dieser selbstverständlich nicht beendet. MfG

0
66
@heimwerker

Habe ich gerade alles durch - der Mieter hat das Recht, vorzeitig aus dem Vertrag auszusteigen, wenn er entsprechende Nachmieter vorstellt. Wenn der Vermieter diese nicht akzeptiert, muß er sich selber (auch vorzeitig) um einen neuen Mieter kümmern. (Oder er kümmert sich halt nicht, kann aber so oder so dann vom bisherigen Mieter nicht die Fortsetzung des Vertrages bis zum letzten Tag verlangen.)

0

das problem ist eben, das die mutter meiner freundin(also ihre tochter wohnt mit mir in WG) die wohnung gekauft hat und ich weiß nicht ob ihr das egal ist. übrigens sind nur 2 kündigungsdaten im vertrag angegeben (31.12.) heißt das ich kann, auch wenn ich einen akzeptablen nachmieter gefunden habe erst am 31.12. raus?

64

Kannst Du bitte mal den genauen Wortlaut dazu schreiben?

0

Darf der Vermieter einem Nachmieter einen Termin versagen?

Wir wollen 1 Monat vor Kündigungsfrist, ausziehen und haben Nachmieter gefunden zum 1.4. (die Kündigung wird erst zum 30.4 gültig). Der Nachmieter wollen außerdem die Wohnung "as it is" übernehmen, also selbst beim Einzug streichen (sonst gibt es nichts zu renovieren in der Wohnung). Jetzt hat der Vermieter den Nachmieter akzeptiert und einen Vertrag mit ihm unterschrieben, der aber erst zum 1.5. startet. Alle Nachfragen haben ergeben: solange wir im Vertrag sind, kann der das nicht machen. Dann hieß es, der Nachmieter wolle das nicht. Der Nachmieter macht große Augen und weiß nichts von seinem "Nichtwollen", da er seine Wohnung auch zum 30.3 gekündigt hat. 1. Darf denn der Vermieter überhaupt solchen vereinbarten Einzugstermin stören, wenn er den Nachmieter ja eigentlich akzeptiert hat und in der Wohnung zwischendurch keine Reparaturen durchgeführt werden? 2. Der Vermieter sagt, ich soll aber trotzdem Wände streichen. Das ist doch unsinnig, denn wenn ich streiche und der Nachmieter in seine Wunschfarbe streicht, fallen irgendwann Tapeten von der Wand! Darf er das verlagen, wenn der Nachmieter aber selbst streichen will? 3. Und in Anhang noch eine Frage: eigentlich soll Untermiete mit dem Vermieter abgesprochen werden, sonst droht eine fristlose Kündigung. Was passiert aber, wenn wir mit dem Nachmieter entgegen des Willens unseres Vermieters einfach einen Untermietvertrag eingehen? Gekündigt haben wir ja schon, was kann uns noch passieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?