kann ich von Steurklasse 6 auf skl 1 rutschen, und somit kein Lohnsteurpflichtig werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ob Du etwas nachzahlen musst, wird sich erst entscheiden, wennDu nächstes Jahr, für dieses Jahr eine Steuererklärung abgeben musst.

Wenn Du weiter 800,- Euro im Monat verdienst, dann werden das im Jahr 9.600,- sein. wenn da die einmalig 442,- Euro dazu kommen, sind es nur ca. 10.050,- Euro.

Wegen der Arbeitnehmerpauschale und der Vorsorgepauschale fällt bei dem Jahreseinkommen noch keine Steuer an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Quatsch.
Entscheidend ist die Steuer-ID, der erste Job ist Steuerklasse I , jeder weitere StKl 6.
Im Folgejahr wird eine EkSt erklärt, da gibt es keine Steuerklassen mehr sondern nur noch die persönliche Steuerpflicht.
Was zählt sind die Gesamteinkünfte.
Das Finanzamt selbst erklärt gar nichts.

Du musst einem Arbeitsgeber einer Steuerkarte oder eben Steuer-ID vorlegen.

Liegt diese nicht vor sind alle Einkünfte StKl 6 bis zur Einreichung einer EkSt.
Du brauchst eine Steuerkarte oder eine Steuer-ID.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
14.05.2016, 11:00

ähm, die Steuer-ID ist ZWINGEND erforderlich, um Löhne abzurechnen ....

ohne Steuer-ID MUSS der Arbeitgeber mit Steuerklasse 6 abrechnen

0
Kommentar von PatrickLassan
14.05.2016, 11:51

Du brauchst eine Steuerkarte oder eine Steuer-ID.

Lohnsteuerkarten gibt es seit Jahren nicht mehr.

1

Was möchtest Du wissen?