Kann ich von Privaterkrankenkasse in Gesetzliche wechseln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hier ist zunächst zu prüfen, ob die Teilzeitanstellung den überwiegenden Teil der Lebenshaltungskosten sichert. Wenn die Selbstständigkeit nebenbei fortgeführt wird, dann geht die Rückkehr in die GKV nur, wenn du keine Mitarbeiter (auch nicht geringfügig) hast und die Beschäftigung den überwigenden Anteil am Einkommen darstellt. Ist dem so, dann kann man wieder zurück, sonst nicht.

Also mein Mann hat neben der Selbstständigkeit jetzt auch eine Teilzeitanstellung angenommen und konnte sofort in die gesetzliche Krankenkasse wechseln. Das geht auf jeden Fall. L.G.

sassenach4u 02.09.2014, 16:25

Dann hat er sicher meine genannten Bedingungen erfüllt, sonst droht ihm Ungemach, die Behörden tauschen sich aus- so muss die KV ja auch die Beiträge melden- ein Datenabgleich kann zu einer Rückfrage führen, denn er erzielt ja auch Einkommen aus der Selbstständigkeit- und Beschäftigte müssen ja mindestens bei der Knappschaft gemeldet werden. Die SteuerID macht soooo viel möglich.

0

Soweit ich das von früher kenne: Du kommst nur in die Gesetzliche über eine Einstellung. Das geht nur bei Teilzeit oder Vollzeit, nicht als Aushilfe bis 450€. Das ist doch gut. Dein Arbeitgeber kann Dich bei einer gesetzlichen Versicherung Deiner Wahl anmelden....

Hi,

ja, du kommst in die Krankenkassen, aber du musst dich aber auch selbst kümmern. Suche dir ne Krankenkasse aus, fülle einen Aufnahmenantrag aus und schicke ihn der KK zu. Die geben dir ne Mitgliedsbescheinigung, die du beim Arbeitgeber abgeben musst.

Die Krankenkassen beraten dich zu dem Thema auch sehr gerne :-).

Was möchtest Du wissen?