Kann ich von 5w30 öl wechseln auf ein anderes...zb 10w40?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Fahrzeug ist also ein Ford. Hoch interessant aber das hilft hier nicht gerade allen weiter..

Bei Diesel empfehle ich selbst den Kunden 5W30. Bei Benzinern 10W40. Bei Benzinern kann man 5W30 auffüllen bei Diesel würde ich aber kein 10W40 auffüllen.

Ford focus benziner. ;)

0
@ripper147

Wenn du sowieso einen Ölwechsel machst dann kannst du problemlos 10W40 auffüllen :)

0

hm, ja so einfach lässt sich das nicht beantworten. Klar hat das was mit Temperaturen und Fließfähigkeit zu tun, aber nicht nur. Bei einigen Motoren haben die Hersteller ihr Hausaufgaben nicht gemacht und die Ölbohrungen zu klein dimmensioniert..z.B. Peugeot und auch bei vielen Opels...da braucht man zum Start ein Öl das sehr schnell an den Lagern ist...und darum empfehlen die oft 5W30...wenns also so in der Betriebsanleitung steht..halt dich dran, die wissen schon warum. Alles andere hier was du liest ist völliger Quatsch...und Öl noname ausm Baumarkt oder so..kann gut..muß aber nicht gut sein. Shell bietet z.B. in Baumärkten hierzulande Öle an, die normalerweise für England oder Italien bestimmt sind...da reichen die aus..weil eh nicht schnell gefahren wird. Bei uns schauts ja auch anders aus.. im Zweifel... Auf jedem Öl steht eine Herstelleran- bzw Herstellerfreigabe . Wenn deine Auto-oder Modell-Marke nicht drauf steht..Finger weg..kann teuer werden.

Das teuere Öl schmiert aber durch die bessere Fließfähigkeit, dünnere Konsistenz weit besser als 10W40. Die eventuellen Schäden sind nicht sofort bemerkbar udn auch nicht auf einfache Sichtkontrolle da - aber bei eine längerer Einsatzzeit. Wenn du dein Auto lange ohne besondere Vorkomnisse fahren willst, rate ich zu dem 5W30 Öl, suche evtl. eine Werkstatt, die dir das Öl günstiger anbieten kann, aber mache keine Selbstversuche. Wenn du das Auto in absehbarer Zeit wieder verkaufen willst, dann ist es eh egal, ein wenig unehrlich dem späteren Besitzer aber schon. LG, Nx.

Das W bedeutet Wintereignung. 5W fließt bis -35°C und 10W fließt bis -30°C. Da wir kaum -30°C haben reicht 10W völlig aus. Die 30 oder 40 sagen aus wie schnell das Öl bei 100°C fließt und da fließt das 30er mit ca. 10 qmm/s und das 40er mit ca. 12qmm/s. Es ist also kein Beinbruch statt 5W30, 10W40 zu benutzen. Da 5W30 sehr dünnflüssig ist, sehe ich eher die Gefahr, dass bei hohen Motortemperaturen der Ölfilm reißt. Übrigens kann man alle Öle miteinander mischen. Da passiert nur eines: Das bessere Öl, nimmt immer die Eigenschaften des schlechteren Öles an.

Schau in der Betriebsanleitung was vorgeschrieben ist. Ist auf jeden Fall der sichere Weg

Was möchtest Du wissen?