kann ich vom 2 in den fünften gang schalten? oder muss ich gang für gang schalten? pkw

7 Antworten

Das ist keine Frage des Könnens. Einfach die Kupplung treten, und den Ganghebel von 2 nach 5 schieben. So einfach ist das. Wenn du einen drehmomentstarken Diesel hast, ist das ohne weiteres möglich. Bei dem Diesel, den ich zuletzt hatte, konnte man ab 50 km/h im 6. fahren. Also 1-2-5 kein Problem. Solltest du aber ein sequentielles Getriebe haben, geht es nicht.

Das geht, aber der Wagen muß schnell genug sein damit die Drehzahl passt. ALso mußt Du den Motor im 2. extrem hoch drehen um dann nicht im 5. abzuwürgen. Das macht also absolut keinen Sinn. Es kann Sinn machen z.B. vom 3. in den 5. zum Beispiel im 3. stark beschleunigen zwecks überholen und dann in den 5. um Spritsparend weiter zu fahren.

Klar kannst du auch vom zweiten in den fünften schalten, wenn es von der Drehzahl her passt...aber für die Stadt macht manchmal eher der Sprung vom zweiten direkt in den vierten Sinn...:-)

Das ist möglich. Ob das wegen der Drehzahl auch sinnvoll ist, sei mal dahingestellt...

Wenn man es nur vom "können" her betrachtet, muss die Antwort lauten: ja.

Jedoch ist das ziemlich kurz gegriffen. Fahrzeuge haben unterschiedliche Getriebeübersetzungen - ausschlaggebend ist also die Geschwindigkeit zu dem zeitpunkt und die Drehzahl der Kurbelwelle zu dem Zeitpunkt in dem gewählten Gang und dem nächsten. Wenn die Drehzahl auf etwa 1000 Umdrehungen absackt, wirst du kaum noch Vortrieb haben, das Drehoment bei der Drehzahl wird zu gering sein, um das Auto zu beschleunigen. Hast du jedoch einen großvolumigen Achtzylinder wirst du auch bei dieser Drehzahl noch genügend Drehmoment anliegen haben, das der Motor weiter durchzieht.

Einen höhren gang wählen heißt ja, dass die Übersetzung größer wird und damit die Motordrehzahl sinkt.

Zudem kommt es noch auf das Landschaftsprofil an. In der Stadt kann man auch vom zweiten in den fünften schalten, wenn man von der Kreuzung weg beschleunigt und dann in eine gleichförmige Bewegung bei 50 km/h übergehen möchte. Fast jeder Motor kann bei 50 km/h im fünften Gang gefahren werden. etwas anderes ist es in den bergen vom zweiten in den fünften Gang zu schalten - das Fahrzeug würde höchstwahrscheinlich an Geschindigkeit verlieren, da die Drehzahl zu niedrig sein wird und damit Drehmoment fehlt.

Zudem muss man noch unterscheiden ob man einen Motor mit oder ohne Turbolader fährt. Turbomotoren können ein sogenanntes Turboloch aufweisen und bei niedrigen Drehzahlen wird der Turbolader noch nicht ansprechen. das liegt an der Programmierung der Motorsoftware durch den Hersteller.

Also kann zusammengefasst werden, dass es sinnvolle und weniger sinnvolle Gelegenheiten geben wird, einen solchen Gangsprung vorzunehmen. Das muss jeder Fahrer auf Basis des spezifischen Fahrzeuges, der Beladung, des Landschaftsprofils und des allgemeinen Verkehrsaufkommens entscheiden (angepasste Fahrweise).

Was möchtest Du wissen?