Kann ich trotzdem Autistin sein oder Fehldiagnose?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Magdalena,

Es gibt tatsächlich auch Autisten, vorwiegend Frauen und Mädchen, die soziale Interaktion und das Erkennen von Gefühlen gelernt haben.
Bei manchen ist es sogar zum Spezialinteresse geworden.
Hier geht das dann über das kognitive und nicht das intuitive erkennen.
Ich kenne viele Aspergerinnen, die das ganz gut können (außer vielleicht in Stresssituationen).
Aber wie gesagt, das ist dann "gelernt".
Wenn vieles andere auf dich zutrifft, dann ist es wohl keine Fehldiagnose.

Ich wünsch dir alles Gute!

LadyLykan 22.07.2017, 16:27

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen, außer das es so ist.

Ich bin darin mittlerweile auch ziemlich gut geworden, das liegt aber darin dass ich mich auch viel mit Psychologie und Face-reading beschäftigt habe.

0

    Liebe Magdalena,

Autismus ist, wie meine Mutter immer sagt, eine "Gummiband-Diagnose".

Es gibt einfach vieles, was als >Typisch für Autismus< gilt, und auf kaum jemanden trifft all das zu, obwohl man bei praktisch jedem Menschen irgendwas findet, was typisch für Autismus ist.

Man kann also die Welt nicht einfach so in 100%-Autisten und 100%-nicht-Autisten einteilen, da jeder irgendwo dazwischen liegen würde, ganz zu schweigen davon, das unterschiedliche Ärtzte oft beim selben Fall unterschiedliches diagnostizieren.

Sie es also nicht so, dass du jetzt eindeutig eine Autistin bist oder eben nicht, sondern die Diagnose Autismus ist einfach dazu da, Leuten, die bestimmte, >typische< Probleme oder Besonderheiten haben, zu helfen.

Kann ja zumindenst nicht schaden.

    lg, gummigruen

Ostsee1982 18.07.2017, 10:33

Ist deine Mutter Fachärztin an einer Autismusambulanz oder hat sie viel mit Autisten zu tun? Ich finde nicht, dass das eine Gummiband-Diagnose ist denn für eine Diagnosestellung sind spezifische Austestungen nötig. Interessant ist in erster Linie auch nicht das Verhalten im Erwachsenenalter sondern in den ersten Lebensjahren, es werden Mikromimiken beobachtet, ob die Reaktionen zum Gesagten passen, es wird das Verhalten allgemein beobachtet. Sofern man auf Hilfsmittel angewiesen ist zb. Schulbegleitung, Pflegeeinrichtungen, Frühberentung, Schwerbehindertenausweis etc. werden ohnehin neuropsychiatrische Gutachten eingezogen. Von daher ist es das Papier nicht wert was ein Psychotherapeut sagt oder eine Ärztin auf dem Befundbereicht stehen hat.

0

Wenn bei dir Asperger diagnostiziert wurde wurde auch ein fachärztliches Gutachten erstellt das spezifischische Untersuchungsmethoden mit einschließt ua auch einen Augenpartietest. Von daher ist mir deine Fragestellung unklar. Asperger ist nicht gleich Asperger, jeder hat dabei andere Schwerpunkte. Mein Mann wie auch ich haben Asperger wobei mein Mann kaum Schwierigkeiten hat Emotionen abzulesen wohl aber darauf stets adäquat zu reagieren.

Also bei mir trifft das schon zu, aber das Spektrum ist so groß. Und man kann das ja auch in gewisser weise lernen Gefühle zu erkennen.

Man kann generell nie sagen, dass es auf alle zutrifft. Jeder Mensch ist anders so ist das natürlich auch bei Autisten.

Aber mein Rat an dich: Mach dir über sowas nicht zu große Gedanken. Du bist wie du bist. Ob Autist oder nicht... Mach das doch nicht von einer bekloppten Diagnose abhängig. 

Mit der Aussage "alle Autisten" hat sich besagte Therapeutin in meinen Augen disqualifiziert.

Manchen Autisten fällt es leichter, Gefühle (richtig) zu deuten als anderen.

Dann kommt es auch noch auf die Situationen sowie der eigenen Gefühlslage an.

Also bei mir hat die halt festgestellt,dass ich schon seit meinen 4.Lebensjahr auffällig anders bin,wie Gleichaltrige/andere. Ich habe sehr ausgeprägte Spezialinteressen und war früher immer von Zahlen und Daten fasziniert und mit anderen zu reden ist für mich oft anstrengend (außer bei meiner Familie). Aber ich bin sehr sensibel mit Geräuschen und Gerüchen. Und ich habe vieles was auf Asperger zu trifft.

Mein Mann hat genauso wie auch ich Asperger und er ist sehr empathisch und kann auch Emotionen bei anderen (wenn sie nicht zu komplex sind) sehr gut erkennen. Ich tu mir in der Hinsicht schwerer.

Hi Magdalena! :-)

Autismus kann sehr unterschiedliche Facetten haben. Manche Merkmale treffen auf den einen Autisten zu, auf den anderen nicht.

Was meinst du mit "Gefühle erkennen"?

Deine eigenen Gefühle oder die anderer?

Beschreib mal, wie es bei dir ist.

Wie ist die Untersuchung bei dir abgelaufen?


Magdalena445 07.07.2017, 18:19

Meine (noch neue) Therapeutin sagte mir halt,dass „alle” Autisten die Gefühle von anderen nicht gut erkennen können. Ja,außer ich...Und deswegen verstehe ich jetzt nicht,ob ich doch keine Autistin bin oder Autistin.

0
Aleqasina 07.07.2017, 18:39
@Magdalena445

So absolut kann man das nicht sagen.

Welche Merkmale hat sie denn noch festgestellt?

Hat die Therapeutin eine Ausbildung in Psychatrie?

2
kiniro 15.07.2017, 15:04
@Magdalena445

Mein Tipp: Sieh zu, dass du von dieser Therapeutin weg kommst.

Sie sollte gelernt haben, Menschen und ihre Verhaltensweisen differenziert zu betrachten.
Nicht bestimmte Menschengruppen pauschal in einen Sack zu stopfen und "alle Autisten machen X" zu behaupten.

0

Ich habe da auch  keine Probleme mit bin trotzdem Asperger Autistin. Leider orientieren sich immer alle an de männlichen Aspergern... 

Mädchen sind oftmals nicht so auffällig sondern werden einfach als schüchtern eingestuft. Hast du denn sonst mit was Probleme?

Ich zB kann zu viele Menschen auf einmal nicht haben bekomme dann Kopfschmerzen

Was möchtest Du wissen?