Kann ich trotz permanenter Anwesenheit der Nachbarskatze noch eine eigene Katze anschaffen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du hattest doch bisher eine Katze, also hat er die wohl auch akzeptiert.

Ein Kater wäre sicher sehr problematisch, aber ich denke, er wird auch die neue Hausherrin akzeptieren, aber Prognosen an sich sind da sehr schwer.

danke für die schöne Antwort, Deine Prognose wäre gut. Ich habe nur Angst, dass er sie vertreibt auf Nimmerwiedersehen...

0
@Gismo13

Da kann man nichts vorhersagen. Fragen doch mal in einem der Katzenforen nach, ich pers. hatte so einen Fall noch nicht.

Ich würde mal schätzen, je jünger die Kätzin ist, desto einfacher, aber das ist nur geraten!

0

wenn man eine zweitkatze anschafft sollte man immer auf den charakter der 1. achten. wenn du vorher weisst dass der kater andere katzen angeht wird er das auch mit der neuen mitbewohnerin tun. vllt. gewöhnen sie sich aneinander aber ich denke wenn schon 2 katzen dann von klein auf und gleichzeitig anschaffen dann gibts keinen zoff

Ich denke das dies da weniger eine Rolle spielt wenn man wirklich eine Katze haben möchte da es sich ja "nur" um die Nachbarskatze handelt die schliesslich ein Zuhause hat, so sehe ich es zumindest.

0

Den Nachbarskater nach hause schicken. (Wissen die Nachbarn davon, dass der bei euch ein und ausgeht?). Und eine neue Katze würde ich mir anschaffen, ist ja auch was anderes als wenn die Nachbarskatze immer her kommt.

Nachbarskatze nach Hause schicken geht leider gar nicht! Meine über 80-jährigen Schwiegereltern haben den Kater in ihr Herz geschlossen und würden es nie und nimmer verzeihen, wenn ich ihn wegjagen würde....

1
@Gismo13

Wissen denn die Nachbarn davon? Also finden Sie das ok? Wenn die's nämlich nicht wissen und damit auch nicht einverstanden sind, gibts ja eh irgendwann Knatsch wenn es rauskommt.

Ansonsten kann du nur hoffen, dass sich deine Katze/Kater mit dem Nachbarskater versteht

0
@MimiMarron

ja, die wissen davon und finden´s toll, dass sich tags einer um ihn kümmert :))

0
@Gismo13

ja das ist doch schon mal gut, dann kannst du nur hoffen dass sich deine Katze mit dem Kater versteht oder sie sich sich soweit "ignorieren" können dass es kein Stress gibt :) die blödere Alternative wäre dann keine neue Katze holen...

1

Also ich hab auch 2 Katzer ( Brüder, von Anfangan zsm Lebend) Und bei mir huscht auch ab und zu der Nachbars Kater rein und meine zwei scheuchen ihn immer wieder raus.

An deiner stelle würd ich dem Nachbars Kater versuchen abzugewöhnen das er bei euch Futter kriegt. Und Dan eine eigene Katze zu legen

geht leider nicht. Schwiegereltern lieben diesen Kater...

0

Na hallo, es ist wie du sagst die NACHBARSKATZE.

Natürlich wäre es schon fies ihm gegenüber wenn er plötzlich nicht mehr rein dürfte aber ER HAT ja ein eigenes Zuhause.Also mir würde sich die überlegung nicht stellen, wenn ich einem Tier ein neues Zuhause ausserhalb des Heimes bieten kann würde ich es tun.Schau wie sie sich arrangieren ansonsten muss der Nachbarskater eben zuhause bleiben.

Wenn er nur Nachts "nach Hause" geschickt wird, ist es faktisch wohl nicht mehr die Nachbarskatze, sondern die Katze der Schwiegereltern. Nachts sind ja die meisten Freigänger ohnehin unterwegs und nicht im Haus.

0
@CrazyDaisy

Aber es IST nunmal nicht ihre Katze.Ich würde auf eine eigene nicht wegen einer Nachbarskatze verzichten die mir nicht gehört auch wenn man sie ins Herz geschlossen hat ausserdem weis sie ja nicht ob sie sich wirklich nicht verstehen würden.

1
@anomar123

Da hast Du ja recht. Das Problem ist es nur, dem Kater beizubringen, wie die Besitzverhältnisse liegen... ;-) Auch der neuen Katze zuliebe, sollte man versuchen, auf die Vorliebe des alten Katers Rücksicht zu nehmen, sonst macht er der "neuen" nur das Leben schwer.

1
@saphira1501

Da hast du auch Recht CrazyDaisy, berücksichtigen würde ich es auch aber wenn ich mich entscheiden muss aber gerne eine eigene Mietze hätte dann steht die Entscheidung für mich klar fest vorallem weil es dem Tier aus dem Heim zu gute kommt.

1
@saphira1501

@saphira: Gut, Ausnahmen bestätigen die Regel. Meine sind sogar bei den jetzigen frostigen Temperaturen oft nachts unterwegs und schlafen sich tagsüber in meinem Bett aus...

0

Ein junges Weibchen sollte gute Chancen haben, den alten Mann zu becircen. Garantieren kann man natürlich für nichts. Generell werden aber Katzenkinder eher als Neuzugang akzeptiert als erwachsene Katzen. Es gibt aber auch Einzelgänger, die überhaupt keine Katze neben sich dulden. Mein ältester Kater allerdings begrüßt jede Jungkatze mit Begeisterung. Der zweitälteste "eifersüchtelt" zwar ein wenig, hat aber den jüngsten dennoch akzeptiert.

Sinnvoll wäre es, mit dem Tierheim eine Probezeit zu vereinbaren, falls der alte Kater wirklich Stress macht.

Probezeit? Geht sowas überhaupt und ist das gut für so ein Tier?

0
@Gismo13

Unsern Hund habe ich aus dem Tierschutz und da habe ich auch eine Woche Probe vereinbart, weil ich sehen musste, ob der mit dem Geflügel und den Katzen klar kommt. Aufm Bauernhof kannst Du keinen Hühner- und Katzenfresser brauchen. Natürlich ist es blöd für das Tier, wenn es wieder zurück muss, aber die Chancen stehen ja nicht schlecht, dass es klappt. Und gerade Katzen hauen sowieso wieder ab, wenn sie es nicht schaffen, sich einzuleben, da stehst Du bei Freigängern machtlos vis-à-vis.

0

In meiner Sicht könntest du schon eine Katze anschaffen, aber denke mal logisch nach! Was wenn sie krank wird, oder geimpft werden muss, dann musst du schon zum Tierarzt fahren und der wird dich sicher befragen wo die kommt und so.

Manchmal kommen auch so welche Tierschutz - Leute....Bei dir weiß ich nicht ob das so ist und da fragen sie dich auch.

Ich würde mir jedenfalls eine vom Tierschutz holen, denn da wurden sie auch wirklich geimpft und sind besser geschützt und auf der Nachbarkatzen nehmen......

Bin ich mir nicht so wirklich sicher...

P.S. Sie können jedenfalls auch Tollwut haben

Lg, CandyFan1999 & Hoffe ich habe dir geholfen

???

Ganz abgesehen von Deinen etwas wirren Ausführungen: Wenn wir hier davon ausgehen, dass der Schreiber in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnt, können die Katzen keine Tollwut haben. Die landgebundene Tollwut ist in den genannten Ländern mittlerweile offiziell nicht mehr existent.

0
@CrazyDaisy

Hallo, CandyFan1999, ich denke, Du hast mich falsch verstanden. Ich will doch nicht Nachsbarskatze klauen, also wieso Tierschutz?

0

kommt ganz drauf an, ich würd schon machen, meistens integrieren die sich nach ein paar tagen schon in ihr eigenes gebiet, bei uns gibts dauernd neue katzen in der nachbarschaft, und da gabs keine probleme

Ich habe es gewagt und mir einen dreijährigen Kater aus dem Tierheim geholt. Er ist sehr lieb und verschmust und toleriert auch Nachbars Kater. Und der ist schon älter, wiegt 9 Kilo und ist anscheinend froh, in Ruhe gelassen zu werden. Also alles bestens, ich bin sehr froh und danke nochmals allen, die sich hier eingebracht haben.

obs zoff gibt oder nicht, kann dir keiner im voraus sagen, da katzen, wie andere tiere und menschen auch, individuen sind.

schwierig.wahrscheinlich ist der nicht kastriert.aber wenn du ein junges mädchen nimmst und ihm von anfang an klar machst,dass sie jetzt dazu gehört,müsste das klappen.aber bitte,bitte lass sie kastrieren.gibt so viele ungewollte kätzchen..

doch, der ist kastriert. Aus dem Tierheim würde ich auch nur eine kastrierte Katze holen.

0

Was möchtest Du wissen?