Kann ich trotz Kleingewerbe + Nebenjob familienversichert bleiben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn die selbständige Tätigkeit an weniger als 15 Stunden pro Woche ausgeübt wird, kannst du in der Regel familienversichert bleiben.

Da kommt es dann nicht auf die Einnahmen an? Woher soll jemand wissen, wielange ich in einer Woche gearbeitet habe, bzw. muss ich es irgendwie belegen?

0
@Wimisch

Zunächst einmal kommt es auf den Umfang der Tätigkeit an und die wird eben mit weniger als 15 Stunden nicht selbst beitragspflichtig. Die Einnahmen sind ein zweites , zunächst untergeordnetes Kriterium. Woher die das wissen? Weil du eine entsprechende Erklärung der KK gegenüber abgibst.

0

Interessierte Frage: In welchem Gesetz steht diese 15-Stunden-Grenze?

0

auch ein Kleingewerbe gemeldet,

Kleine Begriffsklärung vorab: Anmelden kann man ein Gewerbe; kein Kleingewerbe. Aber gegenüber dem Finanzamt kann man für den Umgang mit der Umgangsstuer (und nur dafür) die Kleinunternehmer-Regelung nutzen.

Kann ich (und unsere Tochter) trotzdem über meinen Mann (Vollzeitjob) familienversichert bleiben (bzw. werden) oder muss ich mich selbst versichern?

Bei beiden ist die Familienversicherung direkt, also von jedem für sich vom Vater/Ehemann abhängig. Die Tochter beleibt also problemlos familienversichert.

Du kannst nur familienversichert sein, wenn Du mit Gewinn (=Einnahmen - Ausgaben) aus Gewerbe plus Aushilfsjob pro Monat nicht über durchschnittlich 450 € kommst.

Wenn Du mehr einnimmst, musst Du selbst Krankenkasse zahlen.

Was möchtest Du wissen?