Kann ich so meine Englisch kenntnisse verbessern?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Satz mit der Grammatik ist lustig.

"Will ich nicht, mach ich nicht."

So wird das natürlich nichts. Grammatik ist bis zu einem gewissen Grund Pflicht. Durch die Haupt- und Realschule kommt man locker mit einer Hand voll "Tenses". In der Oberstufe muss die Grammatik eigentlich schon sitzen. Und nein, man lernt das nicht "wie ein Baby".

Noch ein Tip mit den Vokabeln. Versuch es mit max. fünf Wörtern am Tag. Am Wochenende dann die Vokabeln der Woche wiederholen. Am besten mit einem Vokabelkasten oder einer geeigneten Software.

Wenn Du das durchhälst dann hast Du ... lass mal sehen ... 5x5=25 in der Woche, mal vier, wären 100 im Monat, mal zwölf, wären 1200 neue Wörter in einem Jahr. Dazu noch die sich daraus ergebenden zusammengesetzen Wörter, Präfixe etc ... Damit bist Du dann schon ganz gut aufgestellt. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um eine Fremdsprache zu lernen, ist es wichtig, dass du alle Kanäle der Sprachverarbeitung UND Sprachproduktion bedienst. Es reicht also nicht, dich nur Input in Form von Büchern/Hörbüchern und Serien/Filme/Videos auszusetzen. Um optimales Lernen zu ermöglichen, muss es auch Möglichkeiten geben, mit einem Gesprächspartner (am besten Muttersprachler oder sehr kompetente Person) zu interagieren, dh. Gespräche zu führen. Output also. Texte schreiben. Vokabeln lernen natürlich auch. Ob es nötig ist, explizit Grammatik zu lernen, darüber ist man sich auch in der Wissenschaft nicht einig. Wie ein Kind "von alleine" wirst du die englische Grammatik allerdings nicht lernen, aus dem Grund dass du kein Kind bist und schon deine Muttersprache gelernt hast. Einig ist man sich allerdings darüber, dass es auch dazugehört grammatischen Formen bzw. Satzkonstruktionen sowie der Aussprache der Wörter/Sätze Beachtung zu schenken, also sich aktiv vor allem unbekannte Satzbaumuster wahrzunehmen. Und dann auch selbst zu verwenden! Es ist auch bekannt, dass die Einstellung bezüglich der Kultur und Sprache sowie Menschen der Gemeinschaft der Zielsprache eine wichtige Rolle spielt. Man sollte offen sein, die "Lebenssichtweise" der Mitglieder der Sprachgemeinschaft kennenzulernen und auch selbst ein Stück weit zu verinnerlichen. Das wirkt sich dann wiederum auf die Motivation und andere Faktoren aus, die es dir erleichtern, eine Fremdsprache zu lernen.
Ich studiere Englisch auf Lehramt by the way:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nummer12345678
13.11.2016, 15:18

Ich kenne keinen mit den ich englisch sprechen kann

0

Das ist alles schon sehr gut, du könntest außerdem noch englische Videos z.B. auf YouTube angucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mach es so:Ich lese Texte und markier alle Wörter die ich nicht kenne mit einem Textmarker,danach schreibe ich die auf einem Zettel oder Vokabelheft und lerne die.

Übrigens empfehle ich dir die app Pons herunterzuladen.

Ich hoffe ich konnte helfen

LG:Julik 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe dein Verhältnis zur Grammatik. Mir geht es bei Sprachen genauso. Ich würde in den Ferien noch einen Sprachkurs in England adden, dann käme die Spracherfahrung noch dazu. Da gibt es, glaub ich, auch Kurse zur Abivorbereitung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja außer du willst  in den Ferien noch nach England fliegen

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nummer12345678
13.11.2016, 13:17

Ich will. Aber ich kann nicht

0

Was möchtest Du wissen?