9 Antworten

Moin,

nein dieses Messer darfst du und jeder andere (außer Polizei und Armee, denn die unterliegen nicht dem Waffengesetz) nicht draußen führen (griffbereit bei sich tragen).

Aus 2 Gründen:

  1. Es ist ein Einhandmesser. Seit 2008 dürfen die nicht mehr getragen werden. Besitzen darf man sie allerdings immer noch, auch kaufen ist legal und kein Problem.
  2. Es hat Waffeneigenschaften, die zu Problemen führen können aber nicht müssen, das hängt dann vom Polizisten ab der dich kontrolliert und dann noch vom Richter. Ein Reflexionsschutz, also die schwarze Klinge kann als Waffeneigenschaft gedeutet werden.

Dann ist so ein Billigteil auch für dich gefährlich, da wenn es kaputt geht man sich übel verletzen kann.

Ich empfehle dir eins mit unbeschichteter Klinge, ohne sonstige Waffeneigenschafen. Natürlich ein Zweihandmesser (klassisches Taschenmesser).

Oder du schaust dir mal sog. Fahrtenmesser an. Also Messer mit fester Klinge. Die sind schon günstig zu haben, bei ganz guter Qualität. Der Nachteil, sie sind größer beim Tragen, obwohl man sie auch mit ihrer Leder- oder Kydexscheide in der Hosentasche tragen kann, sie also nicht offen am Gürtel tragen muss. Der Vorteil ist die hohe Stabilität. Bis 12 cm Klingenlänge sind bei feststehenden Messern legal in der Öffentlichkeit zu führen. Bei Klappmessern gibt es keine Begrenzung bei der Klingenlänge. Zur Klingenlänge gehört auch der ungeschliffene Teil bis zum Griffanfang.

Dann muss man auch auf den Stahl schauen. Ist nichts angegeben, taugt er meist nichts. 420er muss man oft nachschärfen und ist nicht die beste Wahl. 440er sollte es schon sein, vor allem der 440-C ist da hervorzuheben. D2 und Böhler N695 sind dann Beispiele für bessere aber auch teurere Sorten. Kohlenstoffstahl ist auch sehr gut, bedarf aber viel Pflege, damit er nicht rostet oder anläuft. Für den Alltag ist ein rostfreier Stahl wie 440er ohne Einschränkung zu empfehlen.

Gute Messer gibt es von Pohl-Force, wobei nur die Outdoor-Produkte in Frage kommen, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen. Sind die teuersten in meiner Liste.

Eickhorn ist auch sehr gut, wobei man auch hier genau darauf achten muss, welche Messer Waffeneigenschaften haben und welche nicht.

Und die größte Auswahl hat Böker. Bei den Messern von „Magnum by Böker“, kann man die Daumenpins der Einhandmesser abschrauben und diese dann legal als Zweihandmesser führen.

Dieser Webshop hier hat eine beachtliche Auswahl:

http://www.eknives.de/

Als Verteidigungsmittel sind Messer übrigens überhaupt nicht geeignet. Viele in deiner Altersklasse glauben das leider, durch falsche Eindrücke in Filmen und Videospielen. Verteidigst du dich gegen einen unbewaffneten Angreifer mit einem Messer, bist du der Täter nachher vor Gericht. Wirst du mit einem Messer angegriffen und du lässt dich auf einen Messerkampf ein, geht das tragisch aus. Statistiken zeigen oft auf unschöne weise, wie sich eine ganze Altersgruppe tödlich getäuscht hat. Ich weiß wovon ich rede. Um sich zu verteidigen geht man anders und klüger vor. Aber das war ja auch nicht deine Frage. Dazu habe ich hier an anderer Stelle schon viel geschrieben ;)

FloTheBrain 02.11.2012, 02:06

Welche Messer man führen darf, welche nur besitzen aber nicht draußen mit sich griffbereit herumtragen und welche man gar nicht besitzen darf.

Angaben ohne Gewähr, Quellen habe ich nicht mehr, niemand ist auch dazu gezwungen mir zu glauben. Viele dieser „Regeln“ sind aus BKA Feststellungsbescheiden hervorgegangen und stehen so nicht im Gesetz, sind aber oft bindend was die Rechtsprechung angeht. Weiterhin ändert sich vieles, meist in Richtung Verbote, so dass, wenn dieser Text gelesen wird, er schon veraltet sein kann!

  • Einhandmesser (Seit April 2008 Einschränkungen im Führen. Wird von der Polizei bei Kontrollen leider hart verfolgt, gerade bei Heranwachsenden!) Einhandmesser sind Messer, bei der sich die Klinge mit einer Hand FESTstellen lässt, egal welche Klingenlänge. Ein Einhandmesser, dessen Klinge nicht verriegelt, wie bei den Schweizer Taschenmessern, unterliegt demnach nicht diesen Einschränkungen beim Tragen in der Öffentlichkeit.)

  • Messer mit fester Klinge (Fahrtenmesser) mit über 12 cm Klingenlänge, dazu gehört auch der ungeschliffene Klingenteil (zum Führen benötigt man ein berechtigtes Interesse wie: Campen, Wandern, Angeln, Brauchtumspflege, allg. annerkannter Zweck... In einer Großstadt wird man damit in aller Regel nicht durchkommen) Klappmesser, auch wenn die Klinge einrastet fallen nicht unter eine maximale Klingenlänge, schleppt man aber eine Machete als umgebautes Klappmesser herum, kommt man wieder in den Bereich einer Hiebwaffe.

Diese Eigenschaften sind als Waffeneigenschaften zu deuten, und können einem mit dem Gesetz, beim Führen solcher Messer, in Konflikt kommen lassen:

  • Gute Sticheigenschaften der Klingenform

  • Geringe Eignung als Schneidwerkzeug

  • Beschaffenheit des Griffs geht über der eines üblichen Schneidwerkzeugs hinaus

  • Ausgeprägtes Parrierelement

  • Waffentypisches Gesamterscheinungsbild, beurteilt von einem waffenrechtlichen Laien

  • Reflexionsschutz für Klinge oder Messer insgesamt (schwarze Klinge!)

  • Waffentypische Hinweise des Herstellers (Artikelbeschreibung und -bezeichnung, tac, tactical usw.)

  • Hohlkehle (auch „Bahn“, „Hohlbahn“, „Gracht“, „Kalle“, „Blutrinne“ oder „Blutrille“) dient bei Jagdmessern dazu Luft den Wundkanal zu leiten, was zu einem schnellen verenden des Wildstücks führt. (Dies ist in vielen Foren usw. umstritten, die Fachliteratur lässt hier aber keinen Zweifel zu. Die Wunde wird beim Einstich offen gehalten, was zum Lufteintritt führt, gerade im Bereich der Lunge problematisch.)

  • und sämtliche Klingenformen die typischen Blankwaffen nachempfunden sind

Eindeutige Waffeneigenschaften, Führverbot, aber Besitz erlaubt:

  • Zweischneidigkeit der Klinge: Dolch (Waffe)

  • Tanto-Klinge (Stoßwaffe)

  • seit 2012 auch Kerambitmesser (Klinge wie Kralle geformt)

Messer die total verboten sind, bereits der Besitz ist strafbar:

  • Butterflymesser

  • Fallmesser

  • Faustmesser (Griff quer zur Klinge)

  • Messer, die andere Gegenstände vortäuschen (z. B. Feuerzeug mit integriertem Springmesser, oder der klassische Stockdegen)

  • WASP Injection Knife (mal googlen, ziemlich abgefahren)

Butterflymesser und Springmesser mit unter 41 mm Klingenlänge und unter 10 mm Breite werden nach einem BKA Feststellungsbescheid nicht als Waffen, oder verbotene Gegenstände eingestuft.

Deutschland ist im Vergleich zum europäischen Ausland noch ziemlich liberal was Messer angeht. Im Ausland gelten meist deutlich schärfere Gesetze, deren Verstöße auch härter bestraft werden. Beispielsweise Dänemark, dort sind nur Klappmesser mit max. 7 cm Klingenlänge erlaubt, wobei die Klinge nicht einrasten darf. In Frankreich oder Italien ist das Tragen von Taschenmessern in Städten total verboten.

Interessanter Weise, oder besser tragischer Weise steigt die Gewaltkriminalität nach Waffengesetzesverschärfungen, da man mit Verboten nur die ohnehin schon gesetzestreuen Menschen erreicht und nicht die Kriminellen, die dann als einzige Bewaffnet durch die Gegend laufen. Siehe England nach dem Schusswaffenverbot von 1998, wobei nach dem Verbot die Schusswaffenmordrate förmlich explodierte. Hingegen war ein Rückgang der Gewaltkriminalität überall dort zu beobachten, wo man es den Bürgern erlaubte Waffen zu tragen. In den USA werden die Straftaten mit illegalen Waffen begangen, nicht durch die legalen Waffenbesitzer, daher stimmt das Gegenargument USA nicht. Kriminelle mögen anscheinend keine wehrhaften Opfer. Das nur allgemein zum Thema Waffengesetze, was ich mir nicht verkneifen konnte. Messer sind als Verteidigungswaffe total ungeeignet. Jedoch sollte es selbstverständlicher werden Umgang mit Messern zu pflegen und sich nicht an der allgemeinen Paranoia (German Angst) zu beteiligen!

0
FloTheBrain 02.11.2012, 02:21
@FloTheBrain

*Besitz bei Messern die als nicht-verbotene Waffe eingestuft sind (Dolch, Tanto...) erst ab 18!

0
Schneereiter 02.11.2012, 13:47
@FloTheBrain

Auch hier, eine absolut klasse Antwort, auch sie beinhaltet alles wichtige und richtige. DH

Gruß Frank

0
Schneereiter 02.11.2012, 13:41

Ja was soll ich noch dazu sagen, ist eine absolute gute Antwort die alles beinhaltet was wichtig und gut ist. DH

Gruß Frank

0

Wofür braucht man draußen ein Messer? Wenn du ständig Leute ausraubst, Schlägerein zu Messerstecherein ausweiten willst und darauf stehst Leute zu bedrohen, dann ist es nützlich, aber ein deutlicher Fall für die Polize. Ansonsten wüsste ich nicht wozu du das brauchen kannst wenn du nicht grade auf dem Land wohnst und ständig in der Natur was machst.

FloTheBrain 02.11.2012, 00:05

Was für ein Blödsinn...

0
Kuro48 02.11.2012, 00:30
@FloTheBrain

Dann erklär du mir mal wofür man im Alltag so ein Messer benötigt. Ich bin gespannt.

0
FloTheBrain 02.11.2012, 01:01
@Kuro48
  • zum schälen von Äpfeln

  • für die Brotzeit

  • zum abtrennen von Fäden an der Kleidung,

  • zum Öffnen von Verpackungen

  • zum Abscheiden von Tesafilm

  • zum Durchschneiden des Sicherheitsgurtes nach einem Unfall

  • zum Schnitzen

  • zum Spielen (ja auch ein Messer darf einem in der Hand gefallen und Spaß machen)

  • Zum Öffnen eines kaputten MP3 - Players habe ich neulich mein Messer verliehen, nachdem die losen Tasten wieder eingesetzt haben lief er wieder.

  • usw...

Wenn du keine Messer magst, kauf dir keine. Wenn sich aber ein mündiger Bürger dazu entscheidet, dass für ihn ein Messer sinnvoll ist, dann ist das so, und nicht zu kritisieren :)

0
FloTheBrain 02.11.2012, 01:05
@Kuro48

Du denkst dir bestimmt auch nichts dabei wenn du bei einem 16 Jährigen ein Feuerzeug siehst oder?

0
Kuro48 02.11.2012, 11:50
@FloTheBrain

Und warum dann so ein Exemplar? Für das meiste würde ein kleines Taschenmesser bei weitem reichen, dafür braucht man nicht so ein Outdoor Messer.

Kritisieren kann ich es auf jeden Fall, denn wenn dieser mündige Bürger es in einer Schlägerei raus holt, kann er oder sein Gegner erstochen am Boden liegen und wenn er mal meint nicht verantwortungsbewusst damit umzugehen, hat der nächste das Ding irgendwo lang gezogen bekommen oder stecken.

Zudem ist es, egal wofür du es benutzt, so ein Ding eine Bedrohung. Ich möchte ungern auf den Bus warten, wenn da einer mit so einem Ding rum spielt. Schließlich könnte es auch 1 Min später in meinem Bauch oder an meiner Kehle sein.

0
FloTheBrain 02.11.2012, 12:00
@Kuro48

Alles im Reich der Fiktion.

Ich lebe in der Wirklichkeit und kenne mich im Bereich Kriminalität mit Messern sehr gut aus. Das was du beschreibst ist mit das Unwahrscheinlichste, was dir in deinem Leben widerfahren kann! Opfer von Messerangriffen kannten oft den Täter und es ging ein Streit voraus.

Der Fragesteller hat sich, im Gegensatz zu vielen anderen, die Mühe gemacht überhaupt die rechtliche Situation zu beachten und darum die Frage erst gestellt. Das erfordert Grips und zeigt, dass er wohl daran interessiert ist die Gesetze einzuhalten. Daher sind deine Befürchtungen eher durch eine Fehlwahrnemung begründet. Vor den Leuten die hier nicht nachfragen was erlaubt ist und was nicht, vor den Leuten die sich auf dem Schwarzmarkt illegale Messer besorgen, vor denen musst du Angst haben.

Vor solchen 16 Jährigen sicherlich nicht ;)

Übrigens habe ich erklärt, dass so ein Exemplar nicht erlaubt ist in der Öffentlichkeit zu führen.

0
FloTheBrain 02.11.2012, 12:14
@Kuro48

Und noch was interessantes zum Thema Gewalt mit Messern: Die meisten toten Opfer von Messerangriffen, findet man in deren eigener Wohnung.

Die größte Wahrscheinlichkeit Opfer einer tötlichen Messerattake zu werden hat man also nicht an der Bushaltestelle, sondern in der eigenen Wohnung, wenn man auf die Statistiken schaut.

Und wo fühlst du dich am sichersten? Nachts um 3 in der eigenen Wohnung wenn du Besuch hast, oder draußen wenn du allein auf den Bus wartest?

0
Kuro48 02.11.2012, 16:12
@FloTheBrain

Opfer von Messerangriffen kannten oft den Täter und es ging ein Streit voraus.

Wie man oft genug sieht reicht auch wenn der Täter betrunken ist oder diesen Streit sucht und ja, ich lebe auch in der Realität, man stelle sich das nur vor. ;)

Das erfordert Grips und zeigt, dass er wohl daran interessiert ist die Gesetze einzuhalten.

Oder aus Angst von der Polizei erwischt zu werden. Das ist hier auch von einigen Fragestellern der Hintergrund bei der Sache. Zumal er sich mit einem Taschenmesser bei weitem weniger Sorgen bei gleichem Nutzen machen müsste und es wäre auch noch kleiner und praktischer mitzunehmen, also ist es doch seltsam warum so ein Ding her soll.

vor den Leuten die sich auf dem Schwarzmarkt illegale Messer besorgen, vor denen musst du Angst haben.

Leider möchte ich aber Menschen mit solchen Messern nicht mit solchen Fragen einfach so zu nahe kommen um herauszufinden, woher es stammt. ;)

Die größte Wahrscheinlichkeit Opfer einer tötlichen Messerattake zu werden hat man also nicht an der Bushaltestelle, sondern in der eigenen Wohnung, wenn man auf die Statistiken schaut.

Die meisten sind aber nicht alle und ich möchte nicht gerne die Ausnahme bilden.

Und wo fühlst du dich am sichersten? Nachts um 3 in der eigenen Wohnung wenn du Besuch hast, oder draußen wenn du allein auf den Bus wartest?

Wenn ich zum Bus muss ist es recht egal wann ich mich da wohlfühle, wenn ich ihn im dunkeln nutzen muss, muss ich das.

Ich sag es gerne nochmal, du gehst ja wiederum auf meine Argumentation nicht ein. Wenn ich Kleinkram wie eine Büchse öffnen, einen Faden schneiden etc. unbedingt machen will, dann reicht ein kleines Taschenmesser, dafür muss man nicht mit riesem Outdoor Messer rum rennen.

Du erwähntest vorher ja selbst das Feuerzeug, wenn man eines braucht nimmt man dieses mit und nicht gleich einen tragbaren Fasbrenner.

0
FloTheBrain 02.11.2012, 19:02
@Kuro48

Ich sehe, dass du anscheinend bei Fremden immer zuerst vom Schlechten und Schlimmsten ausgehst. So würde ich nie leben wollen.

Kommt das aus Film und Fernsehen?

Messer dieser Bauart sind bei den Kids heute sehr beliebt. Einfach weil sie cool sind und nicht weil sie damit andere umbringen wollen.

Es gibt schwerkriminelle Jugendliche in bestimmten Gegenden, die haben solche Messer auch,nicht weil sie cool sind, sondern weil sie damit Gewalttaten begehen. Aber die erreicht man nicht mit Gesetzen, weil sie sich nicht in den Gesetzesgrenzen bewegen. Jemand der sich Sorgen macht von der Polizei erwischt zu werden kommt nicht aus so einem Milieu. Er hat erfahren, dass es per Gesetz nicht erlaubt ist sie zu tragen. Nun kann er entscheiden das sein zu lassen oder dennoch zu tun. Entscheidet er sich gegen das Gesetz zu verstoßen, hältst weder du noch ich ihn davon ab. Jemand der kriminelle Energie hat, der ist nicht mit der Antwort wie du sie gegeben hast davon abzubringen. Hat er keine kriminelle Energie und will einfach nur ein Messer, was ihm eben gut gefällt, dann macht deine Antwort auch keinen Sinn.

Konzept verstanden?

0
Kuro48 04.11.2012, 00:14
@FloTheBrain

Kommt das aus Film und Fernsehen?

Nein, Lebenserfahrung und nein, ich lebe weder in einem Problembezirk noch trifft irgendein anderes Klischee zu.

Messer dieser Bauart sind bei den Kids heute sehr beliebt. Einfach weil sie cool sind und nicht weil sie damit andere umbringen wollen.

Aber es können und wenn damit rum gespielt wird, ist auch schnell mal ungwollt jemand im Krankenhaus.

Jemand der kriminelle Energie hat, der ist nicht mit der Antwort wie du sie gegeben hast davon abzubringen. Hat er keine kriminelle Energie und will einfach nur ein Messer, was ihm eben gut gefällt, dann macht deine Antwort auch keinen Sinn.

Und doch darf man noch darauf hoffen, dass derjenige, egal welche Absichten er hat, vielleicht malsich einzelne Beiträge durch den Kopf gehen lässt. Das mein Beitrag zwingend irgendeine Wirkung besitzt, würde ich nie behaupten. Zumal den zweck zu hinterfragen wohl noch nichts verbotenes darstelllt. Auf dieser Seite haben schon öfter Leute nach Messer, Elektroshockern usw. gefragt um diese gegen Menschen einzusetzen.

0
Schneereiter 02.11.2012, 13:52

Geht doch einfach mal auf die Fragestellung ein, nicht mehr und nicht weniger.

Warum muss man immer erklären oder einen Grund angeben weshalb ich ein Messer führen möchte. Vor 20-30 Jahren war es ganz normal dasn jeder Mann ein Messer bei sich trug.

Man kann ja auch fragen, warum brauchst du ein Auto, ein Fahrrad, ein PC usw

Gruß Frank

0
Messerschmied 02.11.2012, 15:09
@Schneereiter

da ist zumindest was dran. Selbst in der Schule hatte ich meist ein Messer dabei und dies wurde damals auch von den Lehrern nicht negativ beanstandet. Bloß meinen Katapult haben sie einmal eingezogen und den bekam ich erst vor den Sommerferien wieder zurück :-). . .

0
Kuro48 02.11.2012, 16:20
@Messerschmied

Man kann ja auch fragen, warum brauchst du ein Auto, ein Fahrrad, ein PC usw

Die Wahrscheinlichkeit jemand mit dem PC auf der Straße zu erschlagen, ist glaub ich sehr gering. PC, Fahrrad, etc. sind keine Waffen im klassischen Sinne.

da ist zumindest was dran. Selbst in der Schule hatte ich meist ein Messer dabei und dies wurde damals auch von den Lehrern nicht negativ beanstandet.

Bei uns hätte man mit allem über einem Brotmesser Probleme bekommen. Jede Form der Messer war strikt verboten. So locker die Schule war, aber im Bezug auf Waffen gab es keine ausnahmen.

0
FloTheBrain 02.11.2012, 19:48
@Kuro48

Taschenmesser sind keine Waffen, weder vor dem Gesetz noch sonst wie. Im Zweifel kann jeder Gegenstand zu einer Waffe werden, wenn man ihn entsprechend einsetzt. Ein Autoschlüssel zum Beispiel, so in die Faust gelegt, das er zwischen Ring- und Mittelfinger herausragt, ist eine echt gefährliche Angelegenheit, auch weil sie mit ihrem Pkastikgehäuse in der Hand guten Halt geben.

Bei Krav Maga lernt man solche Sachen, da wird selbst ein schnell abgerissener Scheibenwischer zur Todesgefahr.

Autoschlüssel und Scheibenwischer jetzt besser auch verbieten???

Eine Schule oder jede andere Einrichtung kann über das Hausrecht alles verbieten, bis hin zu gelben Hosen. Würde man aber den Kindern schon sehr früh den verantwortungsbewussten Umgang lehren, bräuchten wir keine Verbote. Aber selbst wenn es so wäre kommt von irgendwo her ein Paranoider her, der es doch verbieten will.

Was haben alle Amokläufe mit mehr als 4 Toten weltweit gemeinsam? ... NA? ... Richtig! Sie fanden immer in totalen Waffenverbotszonen statt, wo die Täter genau wusste, hier gibt es keine Gegenwehr.

In Waffenfreienzonen sollte man sich zurecht sehr unsicher und unwohl fühlen!

Das ist leider tatsächlich so und nicht ausgedacht.

0
Schneereiter 02.11.2012, 22:05
@FloTheBrain

Ach es macht immer wieder Spaß Deine sinvollen Statements zulesen. DH 3x

Gruß Frank

0
Kuro48 04.11.2012, 02:49
@FloTheBrain

Taschenmesser sind keine Waffen,

Ich habe selbst gesagt wenn er ein Messer braucht soll er ein Taschenmesser nutzen, von daher seh ich nicht wo da meine Kritik war.

Im Zweifel kann jeder Gegenstand zu einer Waffe werden,

Nicht jeder Gegenstand wird jedoch klassisch als Waffe genutzt. Messer, Pistolen etc. werden als Waffen benutzt. Kein Gewaltäter rennt mit seiner PC Maus durch die Straßen und versucht mit dem Schwung des USB Kabels diese jemanden an den Kopf zu schleudern und Bankräuber mit Krav Maga Training und Autoschlüssel als Drohwerkzeug hab ich auch noch nicht gesehen.

Würde man aber den Kindern schon sehr früh den verantwortungsbewussten Umgang lehren, bräuchten wir keine Verbote. Aber selbst wenn es so wäre kommt von irgendwo her ein Paranoider her, der es doch verbieten will.

Nur da es an Vernunft etc. bei vielen hapert, möchte ich diesen Leuten nicht auch noch eine Stichwaffe in die Hand drücken. Sicher kann eine Schulordnung verbieten was sie möchte, aber mit dem gezeigten Camping Messer würde er an keiner Schule willkommen sein, zumindest an keiner die ich kenne.

Was haben alle Amokläufe mit mehr als 4 Toten weltweit gemeinsam? ... NA? ... Richtig! Sie fanden immer in totalen Waffenverbotszonen statt, wo die Täter genau wusste, hier gibt es keine Gegenwehr.

Wer hat hier eine Paranoia wenn du schon willst das die Leute bewaffnet sind um im Notfall den Amokläufer abzuschlachten? Es wäre besser Menschen würde geholfen bevor sie zu solchen Tätern werden.

In Waffenfreienzonen sollte man sich zurecht sehr unsicher und unwohl fühlen!

Das ist leider tatsächlich so und nicht ausgedacht.

Nur deswegen weil es Leute mit Waffen gibt und diese nutzen. Würde keiner mit solchen Mist rum rennen, wäre es auch ein kleineres Problem. Außerdem sitze ich lieber in einem Raum mit 30 Unbewaffneten mit dem geringen Risiko, dass ein Amokläufer rein rennt, als in einen Raum mit 30 Leuten die eine Waffe dabei haben und deren pure Willkür es ist nicht einfach aufzuspringen und die nächsten 2-3 Leute mitzunehmen, eh der Rest die Waffen zückt.

Bei der Begründung könnte ich ebenso sagen, ich muss eine Pistole zum Schutz mit haben, mit einem Messer ist man bei einem Amokläufer ja untelegen und schon sitzen alle mit Pistole/Messer/Schlagring,...am Gürtel im Raum.

0

Dieses Messer würde ich nun ausgerechnet nicht auswählen... erstmal ist Fox eine Schrottmarke und dann ist das Messer auch sehr auf militant getrimmt.

Es gibt Modelle, die weit ziviler rüberkommen und ihren Zweck erfüllen. Ehrlich: ein praktisches Messer für jede Situation ist (für mich) ein Schweizer Offiziersmesser oder vor allem ein gutes Multitool.

So ein Messer nicht! Aber ein Taschenmesser geht und ist erlaubt, und hat viele funktionen, im Gegensatz zu einem Klappmesser, was nur für Skinheads, Hooligans usw. ist^^

PatrickLassan 02.11.2012, 06:40

Taschenmesser sind Klappmesser.

0

Wenn Du outdoormaessig unterwegs bist, mag ein solches Messer praktisch sind. Ansonsten rate ich dringend vom Tragen dieser Waffe ab.

Ich trag immer 'ne Panzerfaust mit mir, ist richtig praktisch.

Kinderlos 01.11.2012, 22:19

Joa so ein Dosenöffner ist echt voll im Trend - vor allem die Frauen fahren voll auf das Rohr ab^^

0

Wozu? Um deine Schul- Buntstifte anzuspitzen oder wie?

FloTheBrain 02.11.2012, 00:06

Da gibts viel mehr Möglichkeiten

0

Wenn es sich um ein Klappmesser handelt, dessen Klinge sich nicht feststellen läßt und nicht länger als 8 cm ist. Aber das kannst du auch unter Waffengesetz googln.

FloTheBrain 02.11.2012, 01:32

Bei Klappmessern gibt es keine Beschränkung bei der Klingenlänge. §42a Waffengesetz.

Selbstverständlich darf die Klinge sich auch feststellen lassen!

Aber eine zum Klappmesser umgebaute Machete dürfte man trotzdem nicht führen, da man dann in den Bereich einer Hiebwaffe gekommen wäre.

0

Ich habe 35 Jahre kein Messer unterwegs gebraucht.

FloTheBrain 02.11.2012, 00:06

Ich schon...

0
FloTheBrain 02.11.2012, 10:15
@katzevic

zum schälen von Äpfeln

für die Brotzeit

zum abtrennen von Fäden an der Kleidung,

zum Öffnen von Verpackungen

zum Abscheiden von Tesafilm

zum Durchschneiden des Sicherheitsgurtes nach einem Unfall

zum Schnitzen

zum Spielen (ja auch ein Messer darf einem in der Hand gefallen und Spaß machen)

Zum Öffnen eines kaputten MP3 - Players habe ich neulich mein Messer verliehen, nachdem die losen Tasten wieder eingesetzt wurden lief er wieder.

usw...

Wenn du keine Messer magst, kauf dir keine. Wenn sich aber ein mündiger Bürger dazu entscheidet, dass für ihn ein Messer sinnvoll ist, dann ist das so, und nicht zu kritisieren :)

Vor 30 - 40 Jahren war es normal, dass ein 12 jähriger Junge ein Taschenmesser hatte, und damals gab es keine Amokläufe wie heute! Woher kommt die Abneigung gegen Messer? Darf man dann auch kein Feuerzeug mehr bei sich tragen? Und wenn dann alles Verboten wäre, würden sich auch die Kriminellen daran halten, oder nur deren gesetzestreue Opfer?

0
katzevic 02.11.2012, 12:11
@FloTheBrain

Ich sage ja nciht, dass ich generell gegen Messer bin, meine Tochter bekommt auch eins zu Weihnachten. jedoch sind de Dinge ( bis auf das Schnitzen) alles Dinge, wozu man das Messer zu Hause braucht. Unterwegs habe ich nur eins gebraucht, wenn ich Plizesammeln war. Oder vielleich tmal, wenn ich Wiesenblumen sameln war. Ansonsten habe ich mir unterwegs keinTesafilm abgeschnitten, da ich keins bei mir trage. Dn Sicherheitsgurt schneidet die Feuerwehr ab, denn wenn das gemacht werden muss, bist du nciht mehr dazu in der LÖage das selbst zu tun. Ziemlich hypothetisch deine Aussagen. EinMessermuss nciht permanent mitgeführt werden, ausser man weiss, dass man eins benötigt, dann reicht es , eins mitzunehmen.

0
FloTheBrain 02.11.2012, 12:23
@katzevic

Na jeder wie er mag. Als ich mir unterwegs mein kaputtes Headset ersetzen musste, hätte ich wohl ewig gebraucht die Verpackung zu öffnen... Außerdem fragen mich inzwischen immer meine Bekannten wenn sie mal ein Messer brauchen, weil sie wissen, dass ich immer eins dabei habe.

MacGyver hat mich da wohl geprägt ;)

Ich denke aber doch, dass man einem 16 Jährigen, der laut Gesetz auch mit 80 km/h Motorrad fahren darf (ab 2013 noch schneller) ruhigen Gewissens ein Messer anvertrauen kann. Das Gesetz sieht ja auch keine Altersbeschränkung vor. Deine Antwort dazu kam mir sehr strikt und endgültig vor. Schön wenn deine Tochter ein Taschenmesser bekommt. DH

0
FloTheBrain 02.11.2012, 12:29
@katzevic

Und für den Sicherheitsgurt gibt es Gurtmesser vom ADAC. Die Teile haben also ihre Berechtigung. Kann auch sein, dass man mal Zeuge eines Unfalls wird und helfen muss. Es gibt auch Rettungsmesser mit Glasbrecher und Gurtschneider im Griff, wobei man auf die Einhandversionen verzichten sollte.

Mein Handy brauche ich auch nicht jedes Mal wenn ich draußen bin, trotzdem fühle ich mich unvollständig ohne, was auch für mein Messer gilt.

Der Mensch ist durch den Gebrauch von Werkzeug intelligent geworden. Warum nicht dabei bleiben?

0
katzevic 02.11.2012, 12:45
@FloTheBrain

Klar kannst du ein Messer bei dir führen, wenn du weisst, dass du eine Waffe bei dir hast und du verantwortungsbewusst genug bist, diese nciht einzusetzen. hab edir das ja auch nicht verboten. Nur kann ich es nciht ganz nachvollziehen. es gibt ja cuh Frauen, die immer einen Lippenstift dabei haben, das verstehe ich auch nicht, verbiete es ihnen aber nicht. Sol doch jeder machen, was er will, ich muss es nciht vertsehen und es auchnciht gut finden, solange ich nciht bedroht werde, oder ähnliches.

0
katzevic 02.11.2012, 12:46
@katzevic

Ach ja und hätt hätt Fahrradkett..... wenn man einen Unfall sieht, dann.... wenn ich eine Verpackung öffenen will... dann....... gähn

0
FloTheBrain 02.11.2012, 18:52
@katzevic

Na verbieten kannst du mir sowieso nichts. Und dann habe ich auch keine Waffen bei mir, denn um Waffen zu führen bedarf es einer entsprechenden waffenrechtlichen Erlaubnis, ich trage ein Werkzeug bei mir. Einen Alltagsgegenstand.

Und da wir nicht in einer noch sehr freien Demokratie leben, gehen meine Motive warum ich Messer trage an sich auch niemanden was an. Du musst sie nicht teilen, zwingt dich keiner. Ich habe nichts dagegen, dass du keine Messer mit dir herumträgst. Dann erwarte ich aber auch, dass du nichts dagegen hast, wenn andere es tun. Leben und leben lassen. Wer das nicht mag zieht halt nach England um. Dort ist es sogar verboten "gefährliche Gegenstände" jeglicher Art mit sich zu tragen, was dazu geführt hat, dass Dank der vielen vielen Wehrlosen Opfer die Gewaltkriminalität explodiert ist und London heute die gefährlichste Stadt der EU ist. Verbrecher LIEBEN Waffen freie Zonen. Warum wird in den USA das Waffenrecht seit Jahrzehnten immer weiter gelockert? Weil die alle total dämlich sind und sich gerne erschießen lassen? NEIN, weil auch dort die Gewaltkriminalität Dank bewaffneter Bürger zurück geht und die vielen Kriminellen mit ihren vielen illegalen Waffen es nicht mehr so leicht haben. Bis in die 60er Jahre war es Piloten in den USA erlaubt und teilweise Pflicht Schusswaffen zu tragen. Lange vor dem 2. Weltkrieg, bis in die Mitte der 70er Jahre wurde das so gehandhabt und nie ist etwas passiert. In den 70ern wurde es dann verboten. 2001 haben Kriminelle dann mit Teppichmessern 3000 Menschen getötet. Macht das Sinn? In GB überlegt man schon wieder vorsichtig, nicht doch das Waffenrecht wieder zu lockern, da selbst The New Scotland Yard in seinen Crimereports festgestellt hat, dass Waffenverbote gegenteilig wirken als gedacht.

Du denkst die Feuerwehr befreit dich nach einem Unfall? Hast du mal die schönen Dokus gesehen wie lange manche Autos auf den Dächern liegen, bis mal jemand überhaupt auch nur auf die Idee kommt nachzusehen und anzurufen? Wenn das Benzin schon ausläuft, warte auf die Feuerwehr. Ich befreie mich dann lieber selbst vorher. Aber es zwingt dich ja auch niemand, dein Leben zu retten wenn es darauf ankommt. Bei fremden nennt man sowas aber unterlassene Hilfeleistung.

Du denkst bestimmt auch, die Polizei ist für deinen Schutz da habe ich recht? Leider daneben. Die Polizei ist in erster Linie dafür da Verbechen aufzuklären und Täter zu ermitteln, diese festzunehmen und der Justiz zu übergeben. Verbrechen zu verhindern gelingt nur äußerst selten nebenbei und weil es so selten ist, kommt es dann auch in den Nachrichten. Wenn man angegriffen wird, oder sonst in Lebensgefahr gerät, dann ist die einzige Person die da ist um zu helfen nur man selbst! Aber du würdest da sicherlich auch total ruhig bleiben und auf die Polizei oder Feuerwehr warten. Denn wenn Sekunden zählen, ist die Hilfe nur Minuten entfernt.

Verstehst du, dass man Gewaltverbrechen nicht mit der Wegnahme von ursprünglich legalen Waffen und Gegenständen verhindern kann? Nicht die Waffe macht den Mörder, der Mörder findet immer seine Waffe! Jemand der nicht kriminell ist, kann soviele Messer und Schusswaffen besitzen wie er will, es geht dann keine Gefahr von ihm aus und weil sich Kriminelle an ihm die Zähne ausbeißen würden, wird er nicht erst zu einem Opfer.

Warum habe ich diese Richtung argumentiert? Weil du leise in diese Richtung gedacht hast. Denn es geht nicht nur um die Eigenschaften als Werkzeug, es ist auch ein Bekenntnis zur Freiheit, Selbstbestimmtheit und zur Demokratie. Klingt komisch, ist es aber absolut nicht.

0
katzevic 02.11.2012, 19:03
@FloTheBrain

Ich habe kein Geheimnis daraus gemacht, dass ich auch an Gewalt gedacht habe, das habe ich ja ganz klar geschrieben. Aber weisst du was? Deine lange Aegumentation beweist mir, dassich da bei dir einen gaaaaanz wunden Punkt getroffen habe, den Rest denke ich mir :-) Alles Gute und bleib sauber !!!

0
FloTheBrain 02.11.2012, 19:53
@katzevic

Ich bin sauber, sonst würde ich nicht legal Schusswaffen besitzen dürfen. Da mach dir mal keine Sorgen.

0
Schneereiter 02.11.2012, 22:15
@FloTheBrain

Jaja nun gehen die Argumente aus, also wird einem einfach was unterstellt.

Mit manchen Leuten kann man leider keine vernünftige Diskussion führen. Total festgefressene Meinungen und das war es. Schade schade............

0

Was möchtest Du wissen?