Kann ich sie anzeigen oder geht das nicht? Was soll ich machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gehe mit mindestens einem Zeugen hin wenn sie auch da ist und verlange deine Sachen. Wenn sie sie dir nicht geben will dann rufst du die Polizei damit die dir hilft die unterschlagenen Sachen wieder zu bekommen. Eventuell ist eine Anzeige wegen Unterschlagung notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pauliiiinzzki
07.06.2014, 13:41

Sie lässt sich jedoch auf keine Terminvorschläge ein und wann sie am Stall ist weiß ich auch nicht. Werde es aber auf jeden Fall versuchen!

0

Hallo,

unglaublich, dass es Leute gibt die wegen einer Reitbeteiligung so streiten!

Du schuldest die vertraglich festgelegte Leistung. Wenn im Vertrag nichts gesondert aufgeführt ist dann musst du auch zahlen wenn du nicht reitest. Wenn der Vertrag gekündigt wurde dann bist du - nachdem die Kündigungsfrist abgelaufen ist - natürlich zu keinen Zahlungen mehr verpflichtet.

Scheinbar hattest du aber noch gar nichts gezahlt, oder? Wenn du die fälligen Zahlungen nachgereicht hast dann sollte ja von der Seite alles okay sein.

Dein Eigentum muss sie dir natürlich herausgeben!

Die Lösung wäre doch so einfach gewesen: Die Besitzerin sucht eine RB für Mittwoch. Du bist Mittwochs geritten, kannst jetzt aber nicht mehr. Es gibt keinen anderen Tag für dich, also wird der Vertrag aufgelöst. Du leistest alle fälligen Zahlungen (falls noch nicht geschehen), nimmst deine Sachen und gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pauliiiinzzki
07.06.2014, 13:39

Ich habe den Betrag ja schon längst gezahlt und auch ihre Anwältin (?) und habe meine Sachen immer noch nicht...das ist ja das Problem.

0

Bevor man den Vertrag nicht kennt, den Ihr geschlossen habt, kann man hier kaum etwas raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pauliiiinzzki
07.06.2014, 13:09

Im Vertrag steht dass ich am Anfang einen Monats und welchen Betrag ich zahlen muss, wie oft ich die Woche reite (2x), wann der Vertrag begonnen hat, dass er auf unbestimmte Zeit läuft und eine Kündigungsfrist von zwei Wochen hat. Desweiteren stehen Schadensersatzansprüche aus Verschuldungs- und Gefährdungshaftung drinnen. Und dann auch noch die Unterschriften.

0

Was möchtest Du wissen?