Kann ich Schmerzensgeld verlangen und ja , wie?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Theoretisch schon, wobei es schwierig ist, nachzuweisen, dass der Zahnarzt einen Fehler gemacht hat. Muss alles top dokumentiert werden, mit Zweitmeinung und so. 

Wobei sich Ärzte vor solchen Eingriffen meist unterschreiben lassen, dass sie bei Komplikationen nur haften, wenn sie grob fahrlässig gehandelt haben. Auch das muss selbstverständlich erst nachgewiesen werden, was ebenfalls schwierig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladidaladidu
17.07.2016, 20:21

Wobei sich Ärzte vor solchen Eingriffen meist unterschreiben lassen, dass sie bei Komplikationen nur haften, wenn sie grob fahrlässig gehandelt haben.

Ich musste vor meiner Wurzelbehandlung rein gar nix unterschreiben o.O

0

weil der Zahnarzt wohl einen Fehler begannen hat

Dann erkläre mal, welchen Fehler er gemacht hat.
Das kannst Du sicherlich nicht.
Und wo bitte willst Du Schmerzensgeld "beantragen"? Bei der Krankenkasse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Zahnarzt darf nicht nur "wohl" einen Fehler begangen haben, er muß sicher einen Kunstfehler begangen haben und Du als Anspruchsteller hast ihm das nachzuweisen.

Ohne einen im Medizinrecht versierten Anwalt ist man da aufgeschmissen. Der ZA reicht die Sache an seine Haftpflichtversicherung weiter und da sitzen Spezialisten die nichts anderes tun als Ansprüche abzuwehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es bei Gericht einklagen, viel Spaß dabei.

Denke, ein Abszess kann man auch ohne ärztlichen Fehler bekommen.

Dann viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da gibt`s kein Schmerzensgeld !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde nein, beantragen kann man das nicht, es sei denn er hat Antragsformulare dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens sind Abszesse im Mund die Folge einer bakteriellen Infektion,

bei der sich die Entzündung von der Wurzelspitze oder Zahnfleischtasche

eines erkrankten Zahnes ungehindert ausbreitet. Dadurch wird

Knochensubstanz um die Wurzelspitze herum aufgelöst und es bildet sich

ein Hohlraum. Durch die dauerhafte sich abkapselnde Entzündung füllt

sich dieser mit Eiter und ein Abszess entsteht. In der Zahnmedizin wird

unterschieden zwischen den Taschen-, Zahn-, Zungen-, Parodontal-, Pulpa-

oder Kieferabszessen bis hin zur ausgeprägten Mundbodenphlegmone.

dem Zahnarzt dürfte also schwerlich nachzuweisen sein, dass es sich um einen Behandlungsfehler handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?