Kann ich Rennfahrer(Automobil) werden wenn ich mit 12 anfange?

2 Antworten

Hallo

also um mal so richtig Rennfahrer als Beruf zu machen und auch davon leben zu können, solltest du jetzt schon im Rennkart unterwegs sein und auch schon halbwegs erfolgreich. Die meisten fangen nämlich sehr früh an und solche die recht talentiert sind, gibt es viele. Gegen die heißt es dann sich zu behaupten.

Generell kann man aber immer Rennfahrer werden und wenns nur hobbymäßig ist. Und das nach einer einfachen Formel: Je talentierter man ist, desto weniger (eigenes) Geld muss man investieren, je untalentierter desto mehr Geld muss man mitbringen. Heißt so viel wie: Rennfahren ist teuer, aber wenn man sich ganz gut anstellt, hat man die Möglichkeit einen Teil der Kosten durch Sponsoren abzudecken.

Wenn du dich so sehr dafür interessiert, dann schlage ich vor du überzeugst deine Eltern davon ein Rennkart anzuschaffen, informierst dich welche Vorraussetzungen man dafür haben muss, mit welchen Karts du an welcher Rennserie starten kannst und schaust mal wo hin dich dein Weg führt. zusätzlich kannst du dann später vielleicht mal was in Richtung KFZ-Mechaniker werden und dir ein eigenes Auto für kleinere Rennserien aufbauen wenns mit der Profikarriere nix wird.

Hey!

Rennfahrer zu werden kann ein langer und ziemlich harter Weg sein. Die meisten fangen nämlich schon im Alter von 4 bis 6 Jahren an, erste Rennen zu gewinnen. Oft sind das die talentiertesten Fahrer, gegen die wird es immer schwerer sein. Das du in einen Verein gehen willst ist absolut richtig: Mach' genau das!

Als erstes Hindernis kommt: Wie bezahle ich das alles? Rennsport kann unglaublich teuer werden. Wenn deine Eltern genug Geld haben, sollten sie dir erst einmal ein Rennkart kaufen. Wenn du in diesen Karts erfolgreich bist, werden sicherlich schon bald erste Sponsoren kommen, die dich unterstützen. Generell gilt eigentlich: Je mehr Geld man hat, desto einfacher ist es, aber auch mit Talent kann man es weit bringen. Bestes Beispiel dafür ist Michael Schumacher, der sich von Sponsor zu Sponsor gehangelt hat, und am Ende das große Glück hatte ein Formel 1-Cockpit zu bekommen. Aber da willst du ja nicht zwingend hin. ;-)

Trotzdem sollte der Weg der gleiche sein. Probiere dein Talent in verschiedenen Kartserien aus. Bei einigen Rennen sind Talentscouts anwesend, die - falls du genügend Talent hast - dich auswählen und zum "Jugendprogramm" hinzufügen. Beispielsweise macht BMW soetwas, aber auch Red Bull hat ein Jugendprogramm mit einem exzellenten Ruf.

Was man aber nie vergessen sollte ist dein Beruf. Denn sollte es nicht klappen mit dem erwünschten Traumberuf, stehst du ohne Geld und Beruf da. Sichere dich also immer ab, mache neben dem Hobby des Rennfahrers eine Ausbildung.

Das war es für's erste, was man beachten sollte. Ich hoffe dass du genug Talent und Glück hast.

~ Tobi | Jackyflatter

Was möchtest Du wissen?