Kann ich rein rechtlich auch reduzierte Kleidung im Geschäft umtauschen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn nicht ausdrücklich irgendwo stand, das reduzierte Ware vom Umtausch ausgeschlossen ist, würde ich es versuchen. Prinzipiell sind Geschäfte,glaube ich, aber nur dann verpflichtet etwas zurückzunehmen, wenn die versprochene Leistung nicht erfüllt wurde.

Ein gesetztlich geregeltes Umtauschsrecht existiert nicht. D.h. dass du auf die Kulanz des Geschäfts angewiesen bist, wenn du etwas umtauschen willst. Und wenn die Ware aufgrund der Fehler/Mängel reduziert wurde, so hast du nicht mal Anspruch auf Nachbesserung o.a. Rechte. Deswegen Augen auf beim Einkauf;)

Sollte sie dir nur nicht mehr gefallen hast Du keinen Anspruch, beschädigte Ware kann aber immer also auch wenn sie reduziert war umgetauscht werden!

Also, laut Gesetz geht es nicht - aber die meisten Lädeninhaber machen aus Kulanz (dem Käufer gegenüber)auch diesen Kauf rückgängig. Frage einfach mal nach. Generell müssen Verkäufer KEINE Waren umtauschen, oder zurücknehmen - es sei denn, das zB. das Gerät schon defekt war.

Wenn die Ware Mängel aufweist, ist ein Umtausch möglich.

richtig!

0
@Shira

Nö falsch.

Zumindest so pauschal. Erkundigt euch doch bitte beide mal (mit Stichwort Gewährleistung) wie die Rechte des Käfers in D wirklich sind. Und welche Unterschied zwischen Direktkauf und Fernabsatz/Haustürgeschäften bestehen.

0
@bitmap

"Reduzierte Ware von Reklamation nicht ausgeschlossen:

...Werden beim T-Shirt oder den Shorts nach dem Kauf Macken entdeckt, können auch reduzierte Artikel bei den Händlern reklamiert werden.

Reklamation bei mangelhaften Waren möglich:

Wenn die ergatterten Schnäppchen jedoch nicht in Ordnung sind, also ein Ärmel zu lang ist oder der Reißverschluss klemmt, haben Käufer klare Rechte.

Weisen Neuerwerbungen Fehler auf, können sie zwei Jahre lang Ansprüche gegenüber den Verkäufern geltend machen.

Schalten Händler hierbei auf stur, müssen sie innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Kauf nachweisen, dass einwandfreie Ware über die Ladentheke ging.

Ausgenommen von dieser Regel sind Fehler- oder B-Waren, wenn beim Kauf auf deren Mängel ausdrücklich hingewiesen wurde."

Quelle: Verbraucherzentrale NRW, 10.07.2006

(http://www.wdr.de/radio/wdr2/quintessenz/341635.phtml)

0

Nein, soweit ich weiß nicht, die Ware ist schießlich runtergesetzt worden, weil sie halt kaputt ist oder dreckig oder nicht mehr "In" ist. Du musstest das Kleidungsstück ja nicht kaufen. Aber ich glaub du könntest dieses Teil vll gegen eine nr. kleiner oder größer tauschen.

Es muss dann aber darauf hingewiesen werden, dass es sich um defekte oder verschmutzte Ware handelt usw ... "zweite Wahl" oder einfach "reduziert" reicht da nicht.

0

Ich denke , wenn es getauscht wird ist es kulanz des Inhabers .

http://de.wikipedia.org/wiki/Widerrufsrecht

http://www.schwaben.ihk.de/dokumente/merkblaetter/M37216.pdf

0

Was möchtest Du wissen?