Kann ich Psychische Schäden tragen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo madonnacyrus,

kein Kind möchte mit ansehen müssen, dass sich die eigene Mutter schädigt.

Oft kommt es vor, dass sich die Kinder die Schuld geben für etwas, was die Eltern machen.

In Deinem Fall würde sich die Frage stellen:

"Hast Du Dir als Kind eingeredet, dass Deine Mutter so viel Alkohol trinkt, weil Du etwas böses gemacht hast, weil Du nicht gehorsam warst oder weil Du sie genervt hast?"

Wenn ja, ..... dann wirst Du wohl in Zukunft sehr oft bei vielen Dingen die Schuld bei Dir suchen (Dich für Dinge schuldig fühlen, für die Du gar nichts kannst)

Noch eine Frage:

"Hast Du als Kind Angst gehabt, dass Deine Mutter sterben wird (wegen dem Trinken)?"

Wenn ja,....... kann es sein, dass Du in der Zukunft grosse Angst haben kannst verlassen zu werden.

Noch eine Frage:

"Hat es Dich angewiedert, wenn sie nach Alkohol gerochen hat?"

Wenn ja, ....... wirst Du wohl in Zukunft allen Menschen ausweichen, die nach Alkohol riechen (oder, - im Umgedrehten Sinne könntest Du auch bei gewissen Problemen die bei Dir auftauchen selbst zu Alkohol greifen).

Du solltest mal feste in Dich hinein horchen, was Du als Kind gedacht, gefühlt hast und wie Du Dich verhalten hast.

Was sagen Dir heute Deine Gefühle dazu????

VLG

Matze1970

madonnacyrus 22.08.2012, 22:30

Mal zu den Fragen: Ja, Ja und Ja außerdem hasse ich es wenn ich in den Spiegel gucke, wenn ich aufgewacht bin dann sehe ich manchmal so aus wie sie, wenn sie betrunken ist. Nochmal wegen der Frage ob ich mir sorgen gemacht hab, ich habe mir immer große sorgen gemacht, ich war nämlich meistens dann bei meinen Großeltern und sie ist nie an das Telefon gegangen. Da habe ich mich immer noch in die sorgen um sie reingesteigert, ich habe sogar gedacht das ich mich umbringe wenn sie stirbt. Ich hab immer gedacht das mein Leben schrecklich ist ohne sie, was sich wahrscheinlich auch bewahrheitet hätte. Mich macht es auch immer wütend wenn andere Leute darüber reden die noch garnicht damit in Verbindung gekommen sind. Ich fühl mich auch oft alleine, das ich nicht so alleine bin lass ich manchmal Stundenlang den Fernsehr laufen. Wenn er nicht an ist war es eine Zeit lang so das ich geheult habe wenn er nicht an ist(klingt komisch, ist aber so). Mittlerweile hat es sich schon teilweise gelegt.

0
Matze1970 26.08.2012, 13:23
@madonnacyrus

Hallo madonnacyrus,

das sind ja echt viel belastende Gefühle, die Du alleine mit Dir rumschleppen musst!

Du hast früher Deine Mutter geliebt wie nur ein Kind die eigene Mutter lieben kann!

Dass Du sehr viele Ängste ausstehen musstest, weil sie sich einfach nicht bei Dir gemeldet hat wenn sie mal weg war klingt für mich sehr logisch, da Du ja sowieso schon eine Grundangst hattest, dass sie durch den Alkohol sterben würde!

Ich persönlich fände es sogar ganz gut, wenn Du Dich einer Angehörigengruppe der Alkoholiker anschliessen könntest, denn da in der Selbsthilfegruppe wirst Du sehr schnell deutlich sehen können, dass es sehr, sehr vielen Angehörigen gefühlsmäsig so ergeht wie Dir!

Du Du merkst schnell:

Du bist nicht allein!!!

Denn dieses grausame Gefühl allein zu sein lebt noch sehr stark in Dir und dass dieses so lange Dein Leben beherrscht ist einfach Dir selbst gegenüber ungerecht!!!

Bitte sei es Dir selbst wert etwas gegen diese einnehmenden Gefühle zu unternehmen, .... denn sonst kann es Dir passieren, dass Du sehr sehr lange unter diesen in Deinem zukünftigen Leben leiden musst!

Und denk dran: Du bist nicht allein!

VLG

Matze

0

Wenn es dich heute immer noch belastet, was in deiner Kindheit alles geschehen ist, solltes du vieleicht wirklich mal mit einen Psychologen darüber sprechen.

Na wenn es dich fertiggemacht aht und du darunter gelitten hast vielleicht. Rede mit jemanden den du vertraust darüber.

Was möchtest Du wissen?