Kann ich privat mit mein Anwalt Schmerzengeld verlangen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schmerzensgeld kannst du nur Verlangen, wenn eine Verletzung des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit oder der sexuellen Selbstbestimmung vorliegt (§253 BGB). Das scheint hier nicht der Fall zu sein. 

Sofern eine Straftatvorliegen sollte (Beleidung, üble Nachrede oder Verleumdung) und du dagegen vorgehen willst, solltest du deinen Anwalt einschalten, der dir aber sicherlich auch raten wird, Anzeige zu erheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, je nach dem was sie da über dich geschrieben hat, kannst du natrülich anzeige erstatten. ob das gericht diese annimmt, bleibt dann abzuwarten. schmerzensgeld bekommt man dafür allerdings nciht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nur Schmerzensgeld fordern, wenn du verletzt wurdest und zwar körperlich! Du kannst evtl. eine Anzeige wegen übler Nachrede oder Beleidigung machen. Da es aber ein Familienstreit ist, wird die Sache im Sand verlaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schmerzensgeld gibt es nur physischen Schaden wie z.B. durch eine schlägerei. Das ist eher Rufmord. Dagegen kannst du tatsächlich Anzeige erstatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin zwar kein Jurist, aber einfach so mal schnell zu einem Anwalt laufen und Schmerzensgeld kassieren läuft nicht. Du musst da eine Anzeige machen und nach dem Schuldspruch kannst du, basierend auf dieses Urteil, Schadensersatzansprüche gelten machen. Aber die müssen auch begründet sein. Ein Einfaches "es war halt beleidigende" wird wohl nicht reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?