Kann ich ohne Probleme in Deutschland abetreiben?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo

Also wenn es eine Vergewaltigung war, dann wäre es eine kriminolgische Indikation.

Wurde die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt festgestellt? Wenn ja, benötigst Du - wenn es keine Vergewaltigung war - ein Beratungsgespräch z. B. bei Pro Familia, einen Grund musst Du nicht angeben. Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich. Mit der Beratungsstelle kannst Du auch alles besprechen, dass Deine Eltern davon nichts erfahren.

Innerhalb der ersten 14 Wochen seit der letzten Mens ist eine Abtreibung in Deutschland möglich, nicht nur bei Vergewaltigung oder gesundheitlichen Folgen. Nach diesen 14 Wochen ist eine Abtreibung in Deutschland schwieriger, da gäbe es sonst die Möglichkeit, nach Holland zu gehen.

Wo wohnst Du denn? In Deutschland sind Abtreibungen kostenpflichtig. Ausser man wohnt in Deutschland und hat ein zu geringes Einkommen, dann übernimmt die Krankenkasse die Kosten auf Antrag, welcher vor der Abtreibung gestellt werden muss.

Versuch nicht selber abzutreiben, das würde gefährlich. Es gibt legale Möglichkeiten für Dich.

Wünsche Dir ganz viel Kraft.

Alles Gute Dir.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Amar20, 

Ja, das kannst du. Wende dich an die nächste Beratungsstelle von profamilia. Sie können dich beraten (ist auch obligatorisch), können dir aber auch bei organisatorischen Dingen helfen, beispielsweise mit der Kostenübernahme und wie das deine Eltern nicht mitbekommen, sowie dir eine Ärztin zu vermitteln, die einfühlsam auf deine Situation eingehen kann. 

Abhängig vom Fortschritt deiner Schwangerschaft, wirst du unterschiedlich genau nach Gründen gefragt. Bei einer Schwangerschaftsdauer von unter 14 Wochen oder 12 Wochen nach Befruchtung ist eine Abtreibung kein Problem

Sollte die Schwangerschaft bei dir schon weiter fortgeschritten sein, musst du deine Entscheidung genauer begründen. Dies wirst du auch nicht nur bei der Beratungsstelle tun müssen, sondern auch ausgiebig vor der Ärztin /den Ärzten. Deine beschriebenen Umstände: nicht einvernehmlicher Verkehr, kulturelle Begebenheiten, die Angst, vor einer Schwangerschaft, weswegen du dich vorher nicht gemeldet hast, werden ausreichen, um einen Schwangerschaftsabbruch auch nach der üblichen 12 resp. 14 Wochen zu ermöglichen.
Sollte dein Kind bereits die Lebensfähigkeit erreicht haben, gestaltet sich der Abbruch schwieriger, ist jedoch noch in darauf spezialisierten Kliniken, die vorwiegend im Ausland sind, möglich. Für die Kosten musst du dann grundsätzlich aufkommen.

Also melde dich möglichst bald bei einer Beratungsstelle und lass dir einen Termin geben. 

Alles Liebe, 
Jean Louise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninaxx2
12.07.2017, 03:12

Hoffe Sie ist noch nicht soweit. Ansonsten kann Sie immer noch nach Holland. Da klappt es 

0
Kommentar von armeskaenguru
12.07.2017, 15:46

Hallo

Kleine Anmerkung:

Wenn es eine Vergewaltigung war, ist ein Beratungsgespräch nicht nötig (in den ersten 14. SSW).

Freundlichen Gruss

tm

2

Du musst unbedingt bei ProFamilia anrufen, einen Bertungstermin ausmachen so schnell wie möglich. Du musst zum Beratungsgespräch. Ohne Beratungsschein darfst du nicht abtreiben 

Du brauchst dort auch keinen Grund nennen warum du abtreiben willst. Es reicht wenn du sagst "Ich bin schwanger und möchte abtreiben" das reicht vollkommen!

Das Gespräch bei ProFamila dauert nicht lange. Du fragst dort auch am besten nach Ärzten in deiner Nähe die Abtreibungen durchführen

Aufgrund deiner Familiären Situation wäre ein Krankenhausaufenthalt auffällig.

Am besten treibst du Medikamentös ab, da kriegst du vom Frauenarzt 2 Tabletten, danach hast du starke Blutungen und das wars. Das war die Abtreibungen - Keine OP; keine Narkose, kein Krankenhaus

Du nimmst die Tabletten und darfst nach Hause gehen. 2 Tage später musst du zur Nachkontrolle und damit ist die Sache beendet

Medikamentös darfst du bis zur 9 Woche abtreiben, also beeil dich!!! ProFamila sagt dir auch welcher Arzt in deiner Nähe Medikamentöse Abbrüche durchführt. Ruf ProFamila an!

Bist du berufstätig, oder Schülerin, Studentin?

Wenn du kein Einkommen hast, übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Davon kriegt deine Familie auch nichts mit. Glaub mir Ich weiß es :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du schwanger bist, dann glaube ich, dass es jetzt nicht einfach für dich ist. Aber ich rate dir, das Kind zu behalten. Wenn du schwanger bist, dann ist es nun so. Dann ist das dein Kind, für das du verantwortlich bist.
Ein Kind zu töten? In ein paar Monaten oder Jahren wird sich alles einleben und wieder gut werden. Und wenn du jetzt abtreibst, wird es dir später bestimmt sehr Leid tun. Ich würde es auf jeden Fall behalten. Später, wenn du es überstanden hast, wirst du darüber lachen, denn diese Erfahrung wird dich stark machen, auch in schweren Lebenslagen nicht aufzugeben und das Leben so anzunehmen wie es ist.

Es ist keine Lösung, ein Kind einfach abzutreiben. Bitte denke darüber nach.
Ich wünsche dir viel Mut und Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh bitte zu einer Beratungsstelle da können die dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es schmerzt mich, dass Du eine so notvolle Erfahrung durchlebt hast. Füge diesem Traumata nicht noch ein 2. hinzu. Nicht alles was in Deutschland machbar ist, ist auch empfehlenswert.

Versuche auf gar keinen Fall es selbst abzutreiben, dies ist zu gefährlich.

Wenn Du in Sicherheit vor Deiner Familie kommen willst, da gibt es Häuser, die nehmen die Frauen mit Deinem Hintergrund auf und bieten ihnen Schutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Amar,
ich muss immermal wieder an dich und deine schwierige Situation denken!

Wie es dir wohl inzwischen ergangen ist?

Du warst ziemlich verzweifelt und am Ende deiner Kraft....was ich wirklich auch gut verstehen kann.
Wie stehts bei dir? Hast du Hilfe gefunden?
Ich hoffe wirklich es geht dir besser!
Lieben Gruß von Clara

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Amar,
es tut mir sehr leid, dass du als junge Frau in so eine schlimme und entwürdigende Situation gekommen bist. Und diese Kraftlosigleit die du verspürst ist da wirklich kein Wunder.

So wie du schreibst, warst du mit einem Freund zusammen, und es endete in einer Vergewaltigung? Und jetzt bist du schwanger....Warst du schon bei einem Arzt gewesen, oder hast du getestet?

Das alles ist sicher schwer zu verkraften und du brauchst wirklich auch Hilfe!
Gerne schick ich dir eine private Nachricht, wenn du oben auf deinen "Nickname" klickst und angemeldet bist, kannst du sie finden.


Alles Gute für dich!
Clara

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja man darf abtreiben aber nur bis zu einem bestimmten Alter des Kindes, sonst ist es strafbar. Geh zu einem Frauenarzt und lass dich aufklären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im 1. Trimester mit dem Sauggerät oder Pillen.

Im 2. Trimester(wenn du gut argumentierst) mit der Gliedmaßenzange.

Im 3. Trimester(falls dir ernsthafte Schäden drohen) mit der Giftspritze

Falls es dir wert ist und du zu weit bist.
In der Mongolei ist die Gesetzeslage viel lockerer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?