Kann ich ohne probleme der Telekom kündigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im Normalfall wärst du im Recht, dass du fristlos kündigst, denn die Probleme sind eindeutig von der Telekom ( hatte auch das Problem),

doch nun kommt das Problem was du kriegen wirst, wenn du gekündigt hast:

Sobald der Vertrag abläuft sollte ein anderer Telefonanbieter die Leitung besetzen können, doch das passiert nicht, denn jegliche Leitungen gehören der Telekom, somit muss also ein Techniker der Telekom vorbeikommen und die Leitung "abschalten", damit ein anderer Telefonanbieter diese nutzen kann.

Ich musste ganze 6 Monate warten, bis ein Techniker der Telekom vorbeigekommen ist, da diese es nicht einsehen, dass sie die Leitung "abschalten" sollen und sogesehen für die "Gegner" arbeiten.

Aimie 19.06.2011, 17:05

Heiß das du warst 6 monate ohne Internet und Telefon? Oder das du die 6 monate noch zahlen musstest?

0
AlBu82 19.06.2011, 17:08
@Aimie

ich war 6 Monate ohne Internet und telefon.

Ich musste zehntausend mal bei meinem neuen Anbieter anrufen, hab sogar bei der Telekom angerufen und denen das erklärt, die Antwort von denen war nur:

"Ihr neuer Telefonanbieter muss sich darum kümmern, wir können nichts für sie tun"

Macht echt spaß wenn der neue Telefonanbieter nur eine 0180 er Nummer hat und man die anrufen muss

0
Aimie 19.06.2011, 17:12
@AlBu82

Das ist natürlich nicht toll aber ich sehe es nicht ein für sowas Geld zu zahlen, das fällt ja auch nicht vom Himmel. Aber bist du sicher das eine Fristlose kündigung möglich ist?

0
AlBu82 19.06.2011, 17:15
@Aimie

Eine Fristlose Kündigung sollte in diesem Fall möglich sein, doch die Telekom wird dies nicht einsehen wollen, deswegen empfehle ich ( wie meine anderen Antwortgeber unter mir), den Weg zur Verbraucherzentrale zu nutzen und denen das Ganze zu erzählen, die haben evt. eine bessere Möglichkeit ( Paragraphen u.s.w.) um eine fristlose Kündigung durchzusetzen.

0
kritiker111 19.06.2011, 17:43
@Aimie

Für solche Probleme - auch wenn die Telekom den Neuanschluss durch einen anderen Provider behindert - ist die Bundesnetzagentur da!

Darauf reagiert die Telkom meist sehr schnell - der Verbraucherschutz stört sie eher weniger, denn mit denen können sie Katz´ und Maus spielen - mit der übergeordneten Bundesnetzagentur nicht!

Und... für eine fristlose Kündigung muss erst einmal schriftlich abgemahnt worden und eine Möglichkeit zur Nachbesserung eingeräumt worden sein!

0

Fristgercht kündigen kannst du jederzeit. Wenn dein Vertrag noch zwei Jahre läuft, hast du den ja gerade erst abgeschlossen. Da wirst du vorher nicht raus kommen.Wenn du etwas vom Anbieter willst, nützt das herzlich wenig, wenn du da anrufst. Die kleine Mühe musst du dir schon machen und alles schriftlich erledigen. Sonst kannst du das von vorne herein vergessen.

Selber Schuld, wer bei der Telekom ist :D - okay manche haben dann keine Wahl leider.

Dafür dass du noch unter Vertrag bist, kann keinerwas dran ändern - Vertrag ist Vertrag.

Ansonsten würde ich mir den vermeintlichen Vertrag mal durchlesen und ein paar vertragsbrechende Klauseln seitens des Anbieters raussuchen. Die können dann mit daheim bestätigten Fakten abgeglichen werden - und - Simsalabim - der Vertrag ist anfechtbar, darf gekündigt werden ohne Folgen und der neue Anbieter wartet schon bereits ganz gierig auf seinen neuen Kunden x)

Lieben Gruß und Viel Glück :)

Mit einer fristlosen Kündigung wird das nixx! Die weist die Telekom ab - und Ihr habt höchstens Ärger.

Zu erst solltet Ihr einmal eine schriftliche Beschwerde direkt an die Telekom richten (Einschreiben/Rückschein) - darin alle Mängel aufzeigen und um eine sofortige Abhilfe ersuchen (Frist von 14 Tagen setzen).

Wenn sich da binnen vierzehn Tagen nichts tut - dann wendet Euch mit den Beschwerden an die Bundesnetzagentur, denn die ist für Beschwerden über Telekommunikationsanbieter zuständig. www.bundesnetzagentur.de

Gehen Sie zur Verbraucherzentrale. Das ist billiger als ein Anwalt.

schick deinen text mal probeweise an die telekom und alles wird gut.

Was möchtest Du wissen?