Kann ich ohne meinen Eltern beschied zu sagen nach Japan ziehen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Voraussetzungen, um ueberhaupt darueber nachdenken zu koennen:

Japanisch auf dem Niveau eines Muttersprachlers. Fuer gesellschafts- und berufstaugliches Japanisch sollte man so 8-10 Jahre einplanen. Voraussetzung sind qualitativ hochwertige Sprachkurse (in den ersten 4-5 Jahren, z.B. an einer Universitaet), Fleiss (bis man tot ist) und ein gut genutzter Auslandsaufenthalt (nach den ersten Lernjahren). Dieser sollte dann angesetzt werden, wenn man dazu in der Lage ist, sich mit gutem Willen des Gespraechspartners in Lehrbuchsprache zu verstaendigen. Nur dann hat man die passenden Werkzeuge an der Hand, um sich entsprechend weiterzuentwickeln -- sich einfach berieseln zu lassen ist naemlich der denkbar schlechteste Weg, um als Nicht-mehr-Neugeborenes eine Sprache zu lernen.

Was auch immer ganz gerne vergessen wird, ist, dass es nicht einfach reicht ein Grammatikbuch und ein Woerterbuch auswendig zu lernen, sondern, dass zur Kommunikation weitaus mehr gehoert. Man hat nicht ploetzlich ausgelernt, nur weil die gewaehlte Lehrbuchreihe zu Ende ist. Und selbst wenn die zu Ende ist, ist man noch lange nicht gut, denn Lehrbuecher decken nur einen minimalen Prozentsatz von dem ab, was eine Sprache ausmacht.

Erlernen des Umgangs mit Einheimischen, das Kennenlernen von natuerlichem Japanisch (dadurch, dass man im Land damit in Kontakt kommt), sowie eine gewisse Gewoehnung nehmen den groessten Teil des Spracherwerbs ein (wenn man beabsichtigt da irgendwann mal mit arbeiten zu wollen) und sind gleichzeitig der Teil, an dem ein Grossteil der Lerner scheitert.

Anime sind uebrigens alles andere, als eine einfache Quelle. Das Sprachverstaendnis sollte schon entsprechend hoch sein, um aus diesen Quellen das meiste herausholen zu koennen.

Du kannst nur in Japan arbeiten und laenger dort leben, wenn deine Arbeitserlaubnis auf diesen Job anwendbar ist, bzw. der Arbeitgeber (den du vorher von dir ueberzeugen konntest) Visaunterstuetzung anbietet, damit du dann eine entsprechende Arbeitserlaubnis bekommst. Diese Unterstuetzung bietet allerdings nicht jeder Arbeitgeber an und kann auch nicht jeder Arbeitgeber anbieten (beispielsweise weil die Firma zu klein ist).

Die verschiedenen Visa-Typen sind zum Beispiel hier aufgelistet:

http://www.mofa.go.jp/j_info/visit/visa/long/index.html

Fuer fast alle Visa-Typen, die sich auf Vollzeitanstellung beziehen, ist mindestens ein Bachelor-Abschluss von einer Universitaet von Noeten, bzw. jahrelange Berufserfahrung. Auch muss der Arbeitgeber begruenden koennen, warum man ausgerechnet diesen Auslaender moechte und nicht auf einen Japaner ausweichen kann.

Solche Jobs haben beispielsweise damit zu tun, dass der gewuenschte Auslaender neben berufstauglichem Japanisch auch noch Englisch und mindestens eine weitere Sprache (in der Regel die Muttersprache) beruflich anwenden kann, weil die japanische Firma vernuenftig Business mit dem Ausland machen kann. Neben diesen Sprachfertigkeiten sollte man sich als in Japan arbeitssuchender Auslaender noch mit Wirtschafts- oder IT-Fertigkeiten ausweisen koennen, um moeglichst gute Chancen auf einen Job zu bekommen.

Kellnern, Regale aufraeumen oder putzen ist in der Regel nicht drin (es sei denn man hat ein Visum ohne Beschraenkungen -- z.B. Ehepartnervisum). Dafuer braucht man aber trotzdem keine Auslaender.

Du musst dich also immer fragen: Kann ich etwas, was kein Japaner kann? Als Auslaender geht man nicht wie ein Japaner auf Jobsuche. Man geht in die Nieschen, wo am Ende das Auslaender-sein mit den dadurch verbundenen Faehigkeiten wichtig ist.

Also:
Fang doch erstmal dein Studium an. Wenn sich dann der Master dem Ende zuneigt, machst du einen Auslandsaufenthalt an einer Universitaet in Japan. Dort kannst du dann schonmal deine Fuehler ausstrecken und vor allem auch Wichtiges fuer deine Sprachkenntnisse tun (siehe oben).

Bis 30 kann auch das Working Holiday eine gute Alternative sein, denn kaum ein Arbeitgeber kuemmert sich um ein Visum fuer jemanden, der nicht im Land ist. Ausserdem muss man bei vielen Arbeitgebern meist bereits ein Visum nachweisen, um dann nur noch eine Verlaengerung, bzw. Umschreibung zu beantragen. Das ist fuer alle weniger Stress.

Ansonsten koennte man die Touristenvisa fuer so ein Vorhaben nutzen. Da muss man aber intensiv planen, viel Geld haben und dann noch das Glueck haben rechtzeitig jemanden zu finden, der dann im Eilverfahren fuer ein komplett neues Visum buergen wuerde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung




Gibt es eine Möglichkeit nach Japan zu ziehen ohne das meine Eltern was davon erfahren?

Ja, dazu brauchst du

  • einen Reisepass mit Visum
  • Zusicherung für einen Job
  • Bankkonto und Kreditkarte
  • Krankenversicherung
  • mind. 18 Jahre alt

Daher kannst du erst ab 18 ausreisen und deinen Wohnsitz verlegen.

Das gleiche hatte eine Freundin von mir vor, aber ich habe ihr von der Ausreise abgeraten.

Unter 18 ist das nicht möglich.

Mfg

PinguinPingi007


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Momentan gibt es natürlich keine Möglichkeit das zu tun, nein.

Sobald Du 18 bist, kannst Du im Grund machen was Du willst, ganz unabhängig von Deinen Eltern. Also auch von Heute auf Morgen in ein anderes Land ziehen, ohne ein Wörtchen zu sagen.
Es ist also mögich, ja.
Praktisch allerdings wohl kaum umzusetzen, da Dir schlicht das Geld fehlen wird.

Um in Japan (oder einem beliebigen anderen Land) leben zu können, bedarf es mehr, als nur das Land zu mögen.
Wie Überall musst Du auch dort Geld verdienen und damit fängt es an.
Das Schulsystem in Japan ist anders aufgebaut als das deutsche. Es gibt keine Ausbildung wie wir es kennen, die meisten gehen studieren. Je nach gewüschten Beruf ist ein Studium, aber mindestens das Abitur, also eine Voraussetzung.

Schlussendlich kommen noch viele weitere Aspekte hinzu. Einfach so lässt Japan Dich auch nicht in dem Land leben. Du musst genug Geld oder einen Job haben. Job- und Wohnungssuche sind zudem sehr schwierig von einem anderen Land aus. Eine weitere Grundvoraussetzung, vorallem für einen Job, ist das fließende Sprechen und Schreiben der Landessprache und Japanisch ist da schon eine Nummer.

Da Du erst 14 bist, hast Du aber den Vorteil, dass Du noch alles machen kannst.
Das entfernt sich zwar jetzt von "ohne meinen Eltern bescheid zu sagen", aber such einfach mal im Internet danach. Undzwar gibt es allerlei Austauschprogramme für Schüler, die von eigenen Organisationen angeboten werden. Darunter auch den Austausch von Schülern zwischen Deutschland und Japan.
Das kostet natürlich etwas Geld und Du musst Deine Eltern davon überzeugen (und die Sprache können), aber das wäre die erste und schnellste Möglichkeit das Land überhaupt kennen zu lernen.
So wie in Animes ist es nämlich nicht. :P

Je nach Einkommen Deiner Eltern, kannst Du ja auch Japan als Urlaubsziel vorschlagen. Solltest Du Dich für eine Ausbildung entscheiden, kannst Du ebenfalls auf einen urlaub dorthin sparen und im Studium gibt es (je nach Studium) auch Austauschsemester.
Man muss dazu sagen, dass man einen Urlaub nicht damit vergleichen kann dort zu leben, aber es gibt einen Eindruck, wie es in dem Land überhaupt so vorgeht und aussieht.
Stichpunkt hier ist Kulturschock.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das für eine primitive Idee... DA sieht man wieso man 18 sein muss um Entscheidungen zu treffen. (Obwohl, immer noch zu tief meiner Meinung..)

DU hast doch 0 Verantwortung keine Arbeit/Geld. Und was willst du da machen? Du brauchst eine Unterkunft, Essen alles was dir deine Eltern geben. SEI FROH DAS DU SIE HAST!

WAHRSCHEINLICH KEINE 1000 KM VON DIR VERLIEREN ELTERN IHR KIND DURCH KRIEG!!!!

Tut mir leid aber man muss es dir jetzt KLAR machen.. Das Leben ist kein zuckerschlecken man muss für seine Wünsche arbeiten.

Halte deine Träume und Wünsche fest, mach eine Ausbildung, spar Geld und wenn du es hast setz deinen TRAUM und deine Wünsche INS WIRKLICHE um. Klappt es nicht hast du immer noch eine AUSBILDUNG. Hoffe aber das es klappt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apophis
13.10.2016, 11:09

Und weil woanders Eltern ihre Kinder im Krieg verlieren, sollen die Kinder hier ihre Träume aufgeben?
Oder was willst Du mit dem Satz aussagen?
In Afrika hungern Kinder, darf ich deswegen jetzt auch nichts mehr essen?
Das hat nichts mit der Frage zu tun.

Zur Frage: Der Fragesteller hat nie geschrieben, dass er/sie jezt sofort wegziehen will, wie kommst Du also darauf?
Es wurde lediglich gefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, die Eltern davon im Unwissen zu lassen.
Und diese Frage hast Du nicht beantwortet.

0
Kommentar von Danielpt
13.10.2016, 17:26

"sollen die Kinder hier ihre Träume aufgeben" Nein das wollte ich nicht damit sagen. Der Fragesteller sollte es schätzen Eltern zu haben und nicht hinterrücks Pläne zu schmieden und ihnen nichts davon sagen! Immerhin haben die Eltern 14 Jahre für ihn gesorgt!!! Für mich ist es respektlos ohne den Eltern ein Wort zu sagen in einen anderen Land zu ziehen. Weiss ja nicht wie du aufgewachsen bist wenn dir das egal ist. Hab erstmal Kinder dann siehst du wie es ist so etwas zu lesen. Versetz dich mal in die Lage der Eltern!!!!

0

Wie soll das möglich sein? Du bist minderjährig und deine Eltern haben die Verantwortung für dich

Also nein, es ist nicht möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dann Volljährig bist, dann geht das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Wohl kaum", sprach der Ochs' als man ihn melken wollte. ...abgesehen davon wirst du das selbst volljährig nicht zuwege bringen. Ist pure Spinnerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apophis
13.10.2016, 11:39

Schön, einem 14 jährigen Kind zu sagen, dass seien Träume nie erreichen wird und es "pure Spinnerei" sei. :P

0
Kommentar von Flimmervielfalt
13.10.2016, 18:17

Nicht in jedem Fall. In diesem aber schon.

0

Nein bestimmt nicht!

Außerdem gibt es da schon genug Kinder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich nicht >_>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kannst du nicht, aber in 4 Jahren, wenn du 18 oder Älter bist geht das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du 18 bist und den Umzug und dein Leben dort aus eigener Kraft finanzieren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
12.10.2016, 19:58

"14" ist das Kind!

0
Kommentar von AtillaOrman
12.10.2016, 20:04

ich denke er meint es das sie das in der "zukunft" machen kann ^^

2

????

Du bist doch gar nicht volljährig? Du bekommst weder Wohnung, Arbeit, Bankkonten noch irgendwas! Weder in Japan noch hier.

Und warum haben deine Eltern es nicht verdient zu wissen wo ihr Kind ist? Versetze dich mal in deren Lage. Nihon hin oder her aber dit kannste nich machen.

Cheers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz: Nein. Absolut nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht vor 18.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?